Corona-MaßnahmenKickl wirft Regierung "Betrug" an Gesellschaft vor

FPÖ-Chef Herbert Kickl sieht Geimpfte als "Stealth Bomber der Infektion", die Regierung habe keinen "Plan B" neben der Impfung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FPÖ-Chef Herbert Kickl
FPÖ-Chef Herbert Kickl © APA/Roland Schlager
 

FPÖ-Chef Herbert Kickl hat der Bundesregierung am Donnerstag - einen Tag nach deren Vorstellung des neuen "Stufenplans" gegen die Corona-Pandemie - "Betrug" an der Bevölkerung im Zusammenhang mit der Corona-Impfung vorgeworfen. Die Impfung halte nicht das, was versprochen wurde, Türkis-Grün halte aber dennoch an ihrer Strategie fest und habe "keinen Plan B". Kickl forderte ein Ende des "Impfdrucks", er will stattdessen u.a. auf Antikörpertests und Medikamenteneinsatz setzen.

Die Regierung - konkret Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) - hätten "einen riesigen Betrug an der eigenen Bevölkerung begangen", sagte Kickl auf einer Pressekonferenz. Er stößt sich vor allem daran, dass der Bevölkerung suggeriert worden sei, mit dem zweiten Stich sei man vollimmunisiert und damit sicher. Dies stelle sich aber - vor allem, wenn man auf andere Länder wie Israel blickt - als falsch heraus, so sein Vorwurf.

"Wie verantwortungslos kann man als Politiker überhaupt noch sein, im Zusammenhang von zwei Impfungen von einer Vollimmunisierung zu sprechen? Wenn man weiß, dass ich mich weiter infizieren, weiter erkranken und das Virus weiterhin weitergeben kann", so der FPÖ-Obmann.

"Riesiges Tabufeld"

Kickl verwies vor allem auf Daten aus Israel, wo die Pandemie als schon ein Stück weiter vorangeschritten gilt als in Österreich. Dort gebe es ein "riesiges Problem" mit den Geimpften, sagte er. Die Impfung wirke, "aber nicht gut genug" zitiert der Parteichef einen Artikel aus dem Wissenschaftsmagazin "Science", in dem die israelische Situation beleuchtet wurde. "Wenn die Impfung nicht hält, was versprochen wurde, sind die Geimpften diejenigen, die die Infektion vorantreiben", sagte er. Dies sei ein "riesiges Tabufeld" in Österreich, Kickl bezeichnete die Geimpften als "Stealth Bomber der Infektion".

Man könne es den Geimpften aber nicht vorwerfen, dass sie nun wieder ohne Bedenken agieren, betonte Kickl. Denn: "Die haben im guten Glauben gehandelt. Die Geimpften sind betrogen worden" - und zwar von der Regierung. Kurz habe noch im Juli erklärt, für jeden, der geimpft ist, sei die Pandemie vorbei, erinnerte Kickl. "Der angekündigte 'Gamechanger' (die Impfung, Anm.) ist so etwas wie eine lahme Ente", jetzt stünde die Regierung "vor dem Trümmerhaufen ihrer Corona-Strategie".

Regierung wolle "Spaltung"

Die Antwort der Regierung sei aber lediglich eine "weitere Spaltung der Gesellschaft", die Ungeimpften würden zu "Sündenböcken" gestempelt und nun nicht mehr als "Impfskeptiker", sondern als "Impfverweigerer" bezeichnet. Und man betreibe "denselben evidenzbefreiten medizinischen Wahnsinn weiter wie bisher", meinte der Parteichef mit Blick auf die geplanten Auffrischungsimpfungen ("dritter Stich").

Zwar wollte Kickl auf Nachfrage niemandem empfehlen, sich nicht impfen zu lassen: "Nein, ich rate niemanden ab. Ich rate jedem, sich selbst ein Bild zu machen. Jeder soll diese Entscheidung für sich selbst treffen." Die Impfung habe aber einen "viel, viel niedrigeren Wirkungsgrad" als angenommen und dafür "überdurchschnittlich hohe Nebenwirkungen", behauptete er. Er halte die Impfung für "problematisch", sagte er explizit, denn: "Was ist der Nutzen, was sind die zusätzlichen Risiken."

Kickl für Plan B

Alternativ stellte Kickl einen "Plan B" vor, der u.a. auf Antikörpertests und Medikamenteneinsatz setzt. Es brauche eine "durchgängige und kostenlose Überprüfung des Immunstatus der Bevölkerung", so seine Forderung. Auch verlangte er die "Zulassung eines normalen Lebens mit Hygiene- und Abstandsregeln in smarter Form". Tests will er nur mehr bei Symptomen und diese müssten von einer ärztlichen Anamnese begleitet werden. Auch solle die Forschung an Medikamenten stärker forciert werden. Die Regierung müsse ihre "Angstkommunikation" beenden - und auch den "Impfdruck". Letzteres gelte insbesondere für den dritten Stich, denn dieser würde derzeit "außerhalb des Zulassungsbereichs zur Anwendung kommen" ("Off Label").

ÖVP übt scharfe Kritik an Aussagen

Scharfe Kritik an Kickl kam von der ÖVP. Klubchef August Wöginger kritisierte den FPÖ-Obmann für seine "unverantwortliche Corona-Leugnerei". Der FPÖ-Chef sei "mitverantwortlich, dass sich einige Menschen nicht impfen lassen wollen", betonte er. Und Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) nahm vor allem auf Kickls Aussagen vom Vortag Bezug, als der FPÖ-Chef die Maßnahmen als "Brandmarkung für Ungeimpfte" bezeichnet hatte und gleichzeitig erklärte, diese erinnerten ihn "an die dunkelsten Zeiten der Geschichte."

Dieser Vergleich der Corona-Maßnahmen mit den "dunkelsten Kapiteln unserer Vergangenheit ist eine unfassbare Verhöhnung der Opfer des NS-Unrechtsregimes", so die Ministerin. FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz wies die Kritik zurück und warf der ÖVP im Gegenzug vor, auf Parteitagen "zu Hunderten" "herumzukuscheln".

Kommentare (99+)
finaelfr
6
6
Lesenswert?

Wenn man diese Hasskommentare liest,

kann man echt glauben die Impfung tut so manchen nicht gut.

neuernickname
3
4
Lesenswert?

Seit wann ist Kickl geimpft?

Wobei - wundern täts mich ja nicht, wenn der schon lang geimpft wäre.

neuernickname
8
10
Lesenswert?

Und immer noch kein Widerspruch von SPÖ, Neos und Grünen

Wenn die drei Parteien glauben, der Herbert wird ihr Steigbügelhalter und deshalb vor ihm kuschen, dann wird rot-grün-pink mit blauer "Duldung" eine FPÖ-Alleinregierung.

Rendi-Wagner, Kogler, Meinl-Reisinger schweigen auffallend. Offenbar war das eine Wort von Meinl-Reisinger nur ein Placebo um so zu tun, als sei man net auf Kickl-Linie in der Opposition.

Der Oppositionsführer ist Kickl und das sieht man an der Nichtreaktion von SPÖ-Grün-Neos deutlich.
Na ja - der Loacker ist eh die Taschenbuchausgabe vom Herbert. Aber dass die Grünen sich vom Herbert als "Betrüger" am Nasenring herumziehen lassen - das ist beachtlich.

Wenn die mal kuschen, dann offenbar vor jedem, der sie scharf anblafft.
Na ja - der Basti weiß offenbar was er an den Grünen hat.

meise28
4
5
Lesenswert?

Was erwarten sie von der Opposition?

Soll sich die Opposition untereinander zerfleischen? Das ist ein Konflikt den die Türkisen mit der FPÖ ausfechten müssen und ich denke es ist nicht opportun zu verlangen, dass man der ÖVP dabei unbedingt zu Seite stehen muss.
Außerdem, was würde es bringen, wenn sich die anderen Parteien einschalten und wie sollen sie das tun? PKs über eine Sache die sie nicht betrifft? Würde sich Kickl ändern? Jeder nicht vernagelte Mensch weiß was von dieser Partei zu halten ist und jene die es nicht wissen oder wissen wollen kann man nicht ändern.
Scheinbar hat auch Kurz nicht gewusst was er sich mit der FPÖ einhandelt, sonst hätte er sie nicht in die Regierung geholt. Dies ist wohl seiner Jugend zuzuschreiben, doch rein ideologisch haben die Parteien ja sehr gut zusammengepasst, was auch immer betont wurde. Kurz hat es sich mit seiner Zusicherung an Strache, dass die Koalition weitergeführt wird, sofern Strache zurücktritt und dem darauffolgenden Schwenk, nach Intervention aus NÖ, nur ohne Kickl weiter zu machen mit Kickl verscherzt und der führt jetzt einen persönlichen Feldzug gegen Kurz. Das Resultat sehen wir. Die Suppe muss Kurz selbst auslöffeln, da werden ihm die anderen Parteien nicht helfen. So beliebt ist er dort nicht!

neuernickname
9
8
Lesenswert?

Und dann noch: Die Presse schreibt die ganze Wahrheit über den Auftritt des blauen Führers - die Kleine Zeitung behübscht die Aussagen dagegen

"Der Ausschluss der Ungeimpften aus dem Gesellschaftsleben und deren „Kennzeichnung“ erinnerte den Klubomann unterdessen an die Schutzhaft, die „in Preußen erfunden wurde“ und später „zur grausligsten Perversion vorangetrieben“ worden sei. Damit spielte er an das NS-Regime an. Er selbst werde „nicht müde, alles zu unternehmen, um diese Spaltung der Gesellschaft zu bekämpfen und zu verhindern“, nur um im nächsten Atemzug zu poltern: Bei den kommen Wahlen werde man, „so kann ich ihnen versprechen“, die Regierungsmitglieder „mit dem nassen Fetzen aus ihren Regierungsämtern hinausjagen.“

Der droht Gewalt an - denn offenbar hat der nicht vor das Wahlergebnis zu akzeptieren.
Das ist unfassbar, dass SPÖ, Neos und Grüne da wie die Kaninchen vor der Schlange hocken und sich nicht zu mucksen trauen, wenn der Führer seine Drohungen rausplärrt.

Tja, die Grünen stecken den Kopf in den Sand und SPÖ und Neos offenbar in Kickls Allerwertesten.,

Charakterlos und rückgratlos die Grünen, würdelos SPÖ und Neos.

schteirischprovessa
6
17
Lesenswert?

Wenn er nicht Obmann einer im Parlament zugelassenen Partei wäre,

müßte man ihm empfehlen, die Hilfe eines Psychiaters in Anspruch zu nehmen.
Doch einen Parteichef kann man nicht einfach psychiatrieren, der hat Narrenfreiheit.

Peterkarl Moscher
8
28
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Der größte Betrug ist der Herbert selbst, jahrelang mit Steuergeld finanziert, nichts
gebracht, einfach ...........

axe
11
33
Lesenswert?

Dass man

dermaßen viel gequirlte Sch… in so wenig Sätzen unterbringen kann, das ist wirklich eine reife Leistung vom Rüpelstielzchen Herbert K.
Per Ferndiagnose empfehle ihm wirklich dringend den Besuch eines Camps o.ä. um wieder zu sich selbst zu finden bzw. damit abschließen zu können, dass er nur wegen seiner Fantasieuniformen und seiner Gäule wegen als BMI in Erinnerung bleiben wird. Dies muss schon sehr stark an ihm nagen, so geifernd und keifend er sich aufführt…

ronny999
9
44
Lesenswert?

Ich werfe Kickl

Betrug am österreichischen Steuerzahler vor - wir kommen für das Bonzengehaltes dieses Typen auf - der jahrelang erfolglos auf Steuerzahlerkosten studiert hat und nun weiter auf Steuerzahlerkosten sich ohne Leistung durch das Leben schmarotzt. Einen viel armseligeren Typen kenne ich nicht - auch als Bergfex geht er von seiner bergsteigerischen Leistung und aufgrund offensichtlicher Charaktermängel nicht durch.

SoundofThunder
10
34
Lesenswert?

Es wird in OÖ gewählt.

Der FPÖ droht ein Wahldesaster in OÖ. Deswegen dreht Rumpelstilzchen durch.

neuernickname
22
38
Lesenswert?

Ich vermisse die Empörung der Grünen, der SPÖ, der Neos über diese unfassbaren

verbalen Flatulenzen, die wir Menschen uns von dem Parteichef der FPÖ anhören müssen.

Wir Geimpften sind die "Stealth-Bomber der Infektionen" und offenbar "lebensgefährlich" für die Ungeimpften. Unglaublich wie der gegen die Österreicher hetzt.

Wir müssen uns seit Monaten den Scheixxdreck seiner Speichellecker anhören in den diversen Foren und auf diesen Covidisten-Demos.
Heda, Dr. Rendi-Wagner, Herr Kogler, Frau Meinl-Reisinger. Sollen wir Menschen uns von diesem kognitiven Dreikäsehoch auf den Kopf scheixxen lassen?
Wann ächtet ihr diese von Kickl restlos verh(s)aute FPÖ endlich. Und zwar TOTAL.

Was sind wir Menschen eigentlich für euch. Stimmvieh, dass man von einer kognitiven Nullnummer beflegeln und diffamieren lassen darf?

Normalerweise müssten Medien und Parteien diesen Kickl ächten, aber nein, das wird noch hofiert und darf seinen eugenischen Kackmist verstreuen.

Eine Schande für unser Land dieser "Führer" - mitsamt dem ohrenbetäubenden Schweigen von SPÖ, Grünen, Neos.

Rot-Weiss-Rot
18
10
Lesenswert?

@neuernickname, mit Kickl hast du vollkommen recht, doch lass die anderen Parteien aus dem Spiel.

Der Kickl wurde vom Bundesbasti noch vor 3 1/2 Jahren zum besten Innenminister gemacht und die ÖVP hat mit dieser FPÖ ja so ausgesprochen harmonisch regiert. Ohne Ibiza hätten wir diese harmonische Regierung immer noch!
Kickl war schon immer untragbar, nur frage ich mich wo Poster wie du vor 3 Jahren waren!
Die SPÖ war und ist die einzige Partei, die diese FPÖ seit Haider immer ausgeschlossen hat, daher unterlasse es, die SPÖ und auch die anderen Parteien anzupatzen. Die ÖVP soll sich gefälligst selbst mit ihren einstigen besten Freunden herumschlagen und NEOS, SPÖ und Grüne haben längst ihre Standpunkte klargemacht. Wenn die ÖVP einen Schiedsrichter braucht, Sollens zum ÖFB geh'n.

schteirischprovessa
5
5
Lesenswert?

Der einzige Minister der FPÖ,

den der Kanzler ob seiner rechtsrandigen Aussagen nicht nur einmal kritisiert und widersprochen hat.
Die anderen von der FPÖ nominierten Minister waren so la la, Kunasek um Klassen besser als Darabos und Klug, Strache hat auf Staatsmann gemacht, dass er schon vor Beginn der Koalition sich in Ibiza aufs Eis führen lassen, wusste man nicht, ebenso seinen Umgang mit Spesen auf Kosten der Partei. Kneissl war sowieso parteilos und hat von Diplomatie eine hervorragende Ahnung gehabt und nebenbei noch eine Vielzahl von Sprachen perfekt beherrscht.
Und wegen Kickl hat Kurz die Koalition schlussendlich aufgekündigt. Der war schon damals das schwarze Schaf in der Regierung.

Rot-Weiss-Rot
2
2
Lesenswert?

@schteirischprovessa, du glaubst das, was du hier schreibst? Wenn ja

verlange nicht von mit, dass ich das ebenfalls mache.
Du könntest mir allerdings sagen wo und wann, zu welchem Thema Kurz den Herrn Kickl kritisierte. Ich kann mich nicht erinnern.
BVT? - Pferdchen? - Tafeln und Schilder in Traiskirchen? Usw, usw., usw.
Kurz hat die Koalition NICHT wegen Kickl aufgekündigt. Das war die ALT-ÖVP aus Niederösterreich, mein Freund. Kurz hatte zuvor seinem Freund Strache bestätigt, dass die Koalition aufrecht bleibt, wenn Strache nach Ibiza zurücktritt. - Dann kamen die Befehle aus NÖ.
Keine Märchen erzählen, provessa, in dem Alter, diese zu glauben, bin ich nicht mehr.

sugarless
5
5
Lesenswert?

Migration

Interessant ist, dass die meisten Migranten genau diesen Schwachsinn ebenfalls vertreten, nicht gerade das FPÖ Klientel.🤔

hortig
12
13
Lesenswert?

@neuernickname

SPÖ und Neos haben sich ja mit der Fpö im U Ausschuss vorführen lassen, und nicht mitgekriegt dass sie nur im Sinne der fpö, von ihnen abzulenken, agiert haben.

Lampe60
12
9
Lesenswert?

Bei den vielen Chatprotokollen hat die FPÖ nicht viel ablenken müssen.

Da hat sich die türkise Familie schon selbst in den Vordergrund gespielt, ganz besonders der Herr Blümel.

schteirischprovessa
4
6
Lesenswert?

Weil die Justiz nicht einmal die parteiinternen

Chatprotokolle der FPÖ ausgewertet hat.
Und aus den veröffentlichen Chats ist bis jetzt von Schmid, Pilnacek & Co ist nicht einmal der Ansatz einer strafbaren Handlung zu erkennen.
Es hat gerade für einen Angriff auf die unabhängige Justiz gereicht, den anders ist die Veröffentlichung der Chats mit Böhmdorfer als Empfänger nicht zu bezeichnen.

Toyota11000
13
19
Lesenswert?

bei

vielen F lern brauchts eine Überprüfung zwischen Schädeldecke und Nasenrücken.... das ist fix.

Helmut67
10
12
Lesenswert?

1.60m

Zu kompensieren ist halt hart. 😉😉😉 Die Allwissenheit spricht aus ihn. Verneigt euch vor Ihn 🙃🙃🙃

Lampe60
2
7
Lesenswert?

Du solltest deinen Nick auf Herbert ändern.

Fehlt das „m“ auf deiner Tastatur?

Umea
15
42
Lesenswert?

Betrug???

Das Verhalten von Kickl und Kumpanen ist Betrug an der Gesellschaft. Wie krank muss man im Hirn sein um zu solchen Schlussfolgerungen zu kommen. Ein absoluter Realitätsverweigerer. Betrug an der Gesellschaft sind die Nichtimpfwilligen (ausgenommen natürlich jene Personen die sich aus medizinischen Gründen nicht Impfen lassen können).

Horstreinhard
14
41
Lesenswert?

Neuer Slogan

Kickl muss weg!

rehlein
9
42
Lesenswert?

Wenn man das liest....

...... wird einem echt sp..übel.....

argus13
11
38
Lesenswert?

Kickl

will offensichtlich nur Verhetzung. Warum gibt man (Medien) so einem eine Bühne? Man sollte prüfen, ob seine Aussagen nicht rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen können. Warum fragt ihn niemand, ob Haimbuchner und Hafenecker keine Covid Infektion hatten. Man könnte meinen er hat zu viel Bittersalz getrunken, das bewirkt einiges!

Kariernst
8
27
Lesenswert?

Fatal

Sie pochen auf sogenannte Grund und Freiheitsrechte. Sie brüsten sich mit ihrer subjektiv vermeintlichen Gesundheit und Widerstandskraft. Sie nehmen nicht Bedacht auf die Ursprungsidee und die Motive eines organisierten solidarischen Staatswesens. Sie treiben einen Spaltkeil durch die Gesellschaft, durch Familien, durch Verwandtschaften, durch Freundschaften, durch Betriebe. Das Virus grinst sich eines jongliert mit Mutationen und hüpft von Ungeimpfter zu Ungeimpften und bei 40% Nichtgeimpften freut es sich über den riesigen Futtertrog. Die Politik schweigt sind ja Wahlen in OÖ.

 
Kommentare 1-26 von 102