Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laut VerordnungsentwurfGastro-Zutritt ab 19. Mai offenbar doch mit Registrierung

Um ab 19. Mai ein Lokal zu besuchen, wird davor doch eine Registrierung notwendig sein. Zunächst hatte es geheißen, dass es keine Pläne dafür gebe.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Registrieren in Lokalen dürfte ab 19. Mai nicht mehr notwendig sein. © imago images/Ralph Peters (Ralph Peters via www.imago-images.de)
 

Details zur Gastro-Öffnung ab dem 19. Mai sorgen am Freitag für Verwirrung. Entgegen anderslautenden Meldungen wird der Besuch eines Gastlokals offenbar doch nur mit einer vorherigen Registrierung möglich sein.

Man habe den Verordnungsentwurf des Gesundheitsministeriums nun genau geprüft, teilte ein Sprecher des Wiener Gesundheitsstadtrats Peter Hacker (SPÖ) der APA mit. In diesem sei doch vorgesehen, dass Name und E-Mail-Adresse angegeben werden müssen, hieß es.

Voraussetzung für den Besuch eines Cafes oder Restaurants oder auch von Bädern ist somit nicht nur ein Test bzw. eine Impfung oder eine überstandene Covid-Erkrankung - wobei für diese Variante ein ärztliches Attest nötig ist. Auch die Hinterlegung von persönlichen Daten ist zumindest laut dem Entwurf geplant. Wien, so wurde betont, unterstütze diese Maßnahme.

Sperrstunde um 22 Uhr

Geöffnet haben dürfen die Lokale von 5.00 bis 22.00 Uhr. Eine Abholung soll auch nach 22.00 Uhr noch möglich sein. Für das Personal gelten vergleichbare Regeln wie für Gäste. Es muss sich einmal in der Woche testen lassen, dann reicht während der Arbeit ein Mund-Nasen-Schutz, sonst ist ebenfalls eine FFP2-Maske Pflicht.

Zwischen den Tischen wird - zumindest laut diesem Entwurf - ein Abstand von zwei Metern vorgeschrieben. Für Gäste gilt es eine FFP2-Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen sowie auf dem Weg zum WC. Am Tisch muss keine Maske getragen werden.

Laut Informationen aus dem Wiener Rathaus soll der Entwurf am Montag verschickt werden.

Keine E-Card-Lösung für "Grünen Pass"

Um die eigene Impfung, Genesung oder Testung nachweisen zu können, wurde zuletzt auch an einer Lösung via E-Card gearbeitet. Nun soll die E-Card beim österreichischen "Grünen Pass" aber doch keine Rolle spielen. Das berichtet die Futurezone des "Kurier"  unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. Grund sind Datenschutzbedenken.

Daher wird das Projekt vorerst zurückgestellt. Geplant war, dass beispielsweise Wirte oder Friseure an der E-Card ablesen können, ob der Kunde entweder getestet, geimpft oder genesen ist. Datenschützer wie epicenter.works hatten kritisiert, dass mit dem einmaligen Abfotografieren der E-Card der Status jederzeit erneut abgefragt werden könnte. Zudem sei ein massenhaftes, automatisiertes Abrufen von Daten aller sozialversicherten Personen in Österreich möglich.

Übrig bleiben somit der Nachweis via QR-Code oder ausgedruckte
Dokumente wie Testergebnisse oder auch der Impfpass.

Kommentare (45)
Kommentieren
Hallodri74
29
16
Lesenswert?

Ich gratuliere allen jenen die sich angesteckt haben…

…bei Coronapartys, beim verweigern der Maske, Nichteinhaltung der Abstände , Demos, usw.
Ihr habt alles richtig gemacht. Ihr werdet von der Regierung belohnt ohne Tests und Impfung in die Gastronomie und zum Frisör gehen zu dürfen.
Jene die „brav“ waren und alles eingehalten haben brauchen Impf- oder Testnachweise um das zu dürfen.
Ein hoch auf die Gleichstellung.
Wie immer sind die Maßnahmen voll durchdacht die Regierung beschließt.
Logisch muss es ja nicht sein, es geht nur ums Allgemeinwohl, hihi

checker43
1
9
Lesenswert?

Die

Erkrankung darf nur 6 Monate zurückliegen, Sonst sind auch wieder Tests notwendig.

Hasl
2
26
Lesenswert?

...

Danke, war weder bei einer Garagenparty, Demo noch sonst wo. Hab eigentlich alles eingehalten, aber der Virus hat sich nicht daran gehalten. Es gibt sogar Menschen, die trotzdem erkrankt sind.

tomtitan
1
1
Lesenswert?

Ich geh zwar selten zum Wirtn,

aber mit einer Registrierung hab ich kein Problem.

Visionen2021
26
21
Lesenswert?

Geht´s no

Also bei diesen Laien - Darstellern von Entscheidungsträger*innen, Regierungsamtsbekleider*innen, überrascht mich das nicht im geringsten.

Die Gesellschaft lässt sich- gleich dem grauen Tier - die Karotte, die nie erreicht werden kann, vor die Nase halten.

Auch der Grüne Pass wird niemals wieder abgeschafft werden - ähnlich der Situation an der Deutschen Grenze - Kontrollen wieder eingeführt wegen der Flüchtlingskrise 2015, jetzt noch da.

Norbert Hofer sagte mal in einem Interview - Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist - und wurde dafür zu Recht kritisiert.

Das Schlimme ist, die jetzige Partie zeigt uns, was möglich ist und der Großteil spielt mit.
Die Grünen - sonst die Moralapostel und Weltretter - fallen liegend um, um am Futtertrog zu bleiben, die SPÖ ebenso , will wieder an den Trog, und die Neos sind leider noch zu schwach.
Das bedeutet leider, im Moment gibt es in Österreich niemanden, um diese "Groupie" Partie mit dem "Geilomobil" in die nächste "In-Disco" zu chauffieren. und unter Quarantäne zu stellen.

Irgendwie erinnert mich die ganze Situation an die "Piefke-Saga" Teil 4, - surreal, kaum zu glauben was da abgeht, traurig aber wahr.

Wer glaubt, dass diese Regierung Probleme löst, glaubt auch ans Christkind und den Weihnachtsmann - an den glaub ich, mir hat nämlich der Osterhase erzählt, den gibt es wirklich .;)

Dieses Posting schließe ich mit einem Zitat des leider viel zu früh verstorbenen Hans Peter Heinzl - "Gute Nacht, Österreich"

erstdenkendannsprechen
1
3
Lesenswert?

angenommen,

sie betreiben ein lokal. sie haben offen, halten alle regeln ein, aber die gäste nicht so. dann erfahren sie, dass die gäste eines geburtstagsessen, dass bei ihnen stattgefunden hat, erkrankt sind. WIE KONTAKTIEREN SIE NUN BLOSS DIE GÄSTE, DIE MIT DIESEN IN KONTAKT WAREN?
der grund ist ein simpler, nachvollziehbarer.
geht´s no, bei ihnen?

Morioka
0
0
Lesenswert?

Es soll ja Menschen geben ...

die nicht unter dem Zwang stehen ihre Mails 3 sec., sondern nur alle paar Tage, abzurufen. Diese Methode ist also wohl nicht so die geeignete, wenn dass der Hintergrund ist, der zur Erhebung dieser Information führt. Bliebe der Name, der zur Adresse führt, aber nicht zwangsläufig zur Smartphone Nummer (die muss ja nicht in einem Telefonbuch eingetragen sein), die man dann auch persönlich aufsuchen und Mitteilung machen, oder per Post kontaktieren müsste. Für schnelles 'contact tracing' also auch nicht sonderlich wertvoll um sie anzugeben.

Wenn zum Eintritt ein neg. Test, Maske, Nachweis über stattgehabte Impfung oder überstandener Erkrankung notwendig ist, die wohl hoffentlich dann auch beim betreten der Lokalität durchgeführt wird, kann und sollte davon nach menschlichem ermessen auszugehen, dass Nichts derartiges geschehen kann. Wenn sich Gäste nicht an die Regeln halten, kann der Gastwirt sie aus dem Lokal weisen.

Wenn man es konsequent machte, dann wählte man nicht nur Frisör, Schwimmbad (eine spezifische Wiener Regelung?), Lokale und Cafés, sondern auch Bahn/Bus, Örtlichkeiten in denen der zu vermutende Aufenthalt länger als 15 min. betragen würde. Supermärkte, Geschäfte, Behörden, Stadtbücherei.

So ist das eine typische wahllose Geschichte, wo man sich auf Datenschutz nicht verlassen kann, im Fall der Weitergabe oder des missbrauchs auf dem entstandenen Schaden sitzen bleibt. Wie soll man schliesslich nachweisen wer dafür verantwortlich ist? (AW Teil 1)

Morioka
0
0
Lesenswert?

Korrektur ...

, deren Nachweis wohl hoffentlich dann auch beim betreten der Lokalität kontrolliert wird,

, kann und sollte nach menschlichem ermessen davon auszugehen sein,

Morioka
0
0
Lesenswert?

Im übrigen ...

kann ich auch nicht kontrollieren ob die Mail-Adresse zusammen mit Name irgendwo gespeichert wird, sei dies in dem Lokal oder auf offiziellen Servern, wohin diese Daten weitergeleitet werden. (Sollte es hier tatsächlich um contact-tracing gehen).

Das sind so die wesentlichen Gründe, warum ich mich nicht mit diesen Daten registieren würde, und eben auf den Besuch solcher Örtlichkeiten verzichte.

Wer ohnehin Datenprostitution betreibt, jede noch so kleine Flatulenz auf Facebook&Co. wieder besseren Wissens verbreitet, wird solche Bedenken kaum teilen und sich sagen: Was solls? Ob dass aber die Merhzahl sein wird, die Lokale und Restaurants regelmässig aufsucht, mag dahingestellt sein.

unterhundert
0
1
Lesenswert?

Dann, Morioka,

übrigens ein blöder Nik Name, schmeißen Sie sofort Ihr Handy in die nächste Mülltonne, und steigen Sie nie in ein Öffentliches Verkehrsmittel.

DukeNude
1
9
Lesenswert?

Naja

Dem Virus ist es halt egal, ob rot blau grün türkis.
Und in Wirklichkeit sind es die Medien, die dich verwirren, weil sie tagelang über Gerüchte berichten, während über die Lösung noch debattiert wird. Auch wenn das natürlich 10 Tage vorher nach über einem Jahr Erfahrung doch schon geklärt sein sollte.

Nora
19
16
Lesenswert?

Personenkontrolle?

Personenkontrolle steht HUR der Polizei zu!! Und nicht den Gastronomen!
Also - Josef Krautwaschl mit der email mustermann@gmail.com.
Ganz einfach!"

checker43
2
3
Lesenswert?

Da

liegen Sie falsch, der Wirt darf das Vorzeigen des Tests verlangen, eine "Personenkontrolle" ist das nicht. Und als Wirt lasse ich niemanden rein, der ganz offenbar falsche Angaben macht. Auch Jugendliche müssen den Ausweis herzeigen, wenn Verdacht besteht, dass sie nicht alt genug sind. Wenn sie das nicht wollen, können sie wieder gehen. Außerdem wird auf Ihrem Testergebnis Ihr richtiger Name stehen, Sie können sich nicht ohne Angabe der SV-Nummer anmelden.

Nora
3
4
Lesenswert?

Irrtum

Ich habe nichts gegen das Vorzeigen des Testergebnisse oder des Impfpasses. Ich habe aber etwas dagegen,dass ich mich ausweisen und meine e-mail bekanntgeben muss! Und kein Jugendlicher muss seinen Ausweis vorzeigen wenn er ein Gasthaus betritt!!
Eine Personenkontrollen steht NUR und AUSSCHLIESSLICH DER POIZEI zu!

checker43
0
2
Lesenswert?

Dann

kennen Sie das Jugendschutzgesetz nicht. Der Wirt darf nicht an 15-Jährige Alkohol ausschenken und muss das Alter anhand eines Lichtbildausweises kontrollieren. Ebenso Supermarktangestellte und Trafikanten. Natürlich kann der Jugendliche das verweigern, dann bekommt er aber auch kein Bier oder keine Zigaretten. Und natürlich kann man das bei Kaufhausdetektiven und Zugbegleitern verweigern. Die holen dann halt die Polizei zur Identitätsfeststellung. Diese Personen sind berechtigt, jemanden im Falle einer vermuteten Straftat so lange festzuhalten, bis die Polizei eingetroffen ist.

Jugendgesetz Steiermark:

"§ 21 Altersnachweis
(1) Wer ein bestimmtes Alter oder eine bestimmte Altersstufe angibt, hat sein Alter nachzuweisen:

1. auf Aufforderung von Organen, die die Einhaltung des Jugendgesetzes zu überwachen haben (§§ 23 und 24), sofern der Verdacht einer Übertretung dieses Gesetzes besteht, und

2. stets unaufgefordert gegenüber SONSTIGEN PERSONEN, denen durch dieses Gesetz Kontrollpflichten auferlegt werden."

DukeNude
1
10
Lesenswert?

Hur

Ist jetzt kein schöner Begriff für die armen Frauen, die ihren Körper verkaufen müssen.

Ausweisen muss ich mich bei der Post, beim Arzt, bei meinen Kunden, beim Dienstgeber, usw.
Ist für mich das kleinste Problem

tomtitan
0
2
Lesenswert?

??? Der Wirt braucht gar nix kontrollieren -

Außer, dass 2 Einträge auf dem Wisch stehen - irgendwas mit einem @ und irgendwas was wie ein Name ausschaut...
Kein Grund für irgendwelche Verschwörungstheorien - sinnvoller für alle wären aber Angaben die stimmen um im Falle einer Infektion Maßnahmen ergreifen zu können - aber manche checken es halt nicht und halten die Krankheit nach wie vor für einen Kindergeburtstag.

Morioka
17
33
Lesenswert?

Dankt den Kasperln im Parlament in Wien, Wirte ...

Ich bin geimpft, halte mich an Abstandsregeln, trage Maske, desinfiziere mir die Hände, alles kein Problem. Mache ich sowieso zum Eigen- wie Fremdschutz.

Irgendwo gibt es auch bei mir den Punkt, wo ich mir sage LMAA ihr Kasperln, da mache ich nicht mehr mit. Registrieren werde ich mich nicht um den Eintritt in einem Schwimmbad oder Gasthaus etc. zu erlangen. Oder eher die gnädige Erlaubnis Vonseiten ihrer Gnaden der (hier beliebige Bezeichnung für die hierzulande Regierung spielenden Akteure nach belieben einfügen) im Parlament ...

Da könnte ich auch gleich einen Google Tracker auf dem Handy installieren sodass meine Bewegungen genau überwacht und live nachverfolgt werden können. Danke, aber, Nein danke. Ich bin auch nicht geneigt, falsche Daten anzugeben oder mir ein Alias zuzulegen. Spare ich mir eben Geld, danke 'Kasperln'.

DukeNude
1
9
Lesenswert?

Hmm

Moderne Smartphones tracken dich sowieso schon

Morioka
0
0
Lesenswert?

Könnten ...

Alles diesbezügliche ist auf meinem Gerät geblockt und deaktiviert. Ich habe auch kein Google Maps oder ähnliches installiert - da nicht benötigt, die sowas durchaus ermöglichen können. Wenn mir das nicht sicher genug erschiene apropos tracking kann ich das Gerät auch ausschalten, dann hat es sich gegessen damit. So bliebe die einzige Möglichkeit cell-tower triangulation was sich ohne vernünftigen Grund wirklich Niemand antäte! ;-)

karin666
26
29
Lesenswert?

Was ist das Problem?

Ich frag mich echt, welche Probleme Menschen haben, ihren Namen etc in Lokalen „ preiszugeben“.
Auf Facebook, Instagram etc haben genau diese, die sich nun weigern ECHTE Daten wie Namen, Email bekanntzugeben, kein Problem, ständig zu sagen, wo sie was u wann machen.

Wendel1980
1
4
Lesenswert?

Es nennt sich Freiheit.

Es gibt aber schon einen kleinen Unterschied: Das eine ist freiwillig, das andere Zwang. Sie schreiben hier ja auch unter Klarnamen? ;-)

schlauer77
19
11
Lesenswert?

wie wäre es damit

5 Jugendliche gehen vor einem Dummen Menschen ins Lokal und der hat dann die emailadressen der Jugendlichen hmmm.
Oder den typen konnte ich noch nie leiden na warte der arbeitet bei ...... ich trage ihn mal wo ein....
so lustig ist das nicht!!!!

carlottina22
12
20
Lesenswert?

Haben Sie überlegt,

dass es genau diese Menschen sind, die eben nicht überall erfasst werden möchten? Und denen es einfach gegen den Strich geht, wegen eines schnellen Kaffees oder Essens ihre Daten bekannt zu geben?

checker43
1
3
Lesenswert?

carlottina

Können Sie mir erklären, welche (psychologischen?) Gründe das hat, dass jemand nicht erfasst werden möchte? Man könnte den Gastwirten oder Gästen dort ja auch so schon bekannt sein und die Anwesenheit wird ohne Registrierung registriert..

carlottina22
4
22
Lesenswert?

Da verzichte ich gerne

auf einen Besuch im Restaurant oder Cafe. Wenn ich negativ getestet oder geimpft bin und Maske trage, worin besteht der Sinn? Außerdem werden die Lustigen unter uns ohnehin gefakte Infos abgeben.

 
Kommentare 1-26 von 45