Erste Rede im Parlament Neuer Außenminister bedankt sich bei Kurz - und bleibt wohl seiner Linie treu

Der neue Außenminister Michael Linhart dürfte an Linie seiner Vorgänger festhalten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SONDERSITZUNG DES NATIONALRATS: LINHART/TANNER
Der neue Außenminister stecke seine Politik nur in groben Zügen ab © APA/HANS PUNZ
 

Im Schatten und im klaren Gegensatz zur Rede des neuen Bundeskanzlers Alexander Schallenberg stand der Auftritt von Außenminister Michael Linhart im Parlament. Ruhig und besonnen – ganz Diplomat eben – schlug er die Leitplanken seiner Außenpolitik ein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
1
0
Lesenswert?

Mit solchen Leuten, die sich bei KURZ noch

für den Job bedanken, wollen wir im Ausland punkten...Die lachen uns aus !
Gordon

SoundofThunder
5
12
Lesenswert?

🤔

Kurz hat im Ausland einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das stimmt. In Westeuropa wird er nicht mehr eingeladen,da wird er nicht mehr gerne gesehen. Bestenfalls geduldet. Ob Linhart da nicht doch besser seiner eigenen Linie folgen sollte?

peter800
4
3
Lesenswert?

..

Jetzt mal hand aufs herz.. Der Westen in Europa ist ziemlich für nix, die pfeifen schon lange auf uns. Der Osten ist hier um ne Ecke wichtiger im Stellenwert.

Kobold76
10
15
Lesenswert?

Danke, danke oder grazie mille

wie man in la famiglia sagt. Ja, wir alle können Kurz nicht genug danken. Einfach unfassbar: Immer wenn ich glaube, dass mich nichts mehr überraschen kann 🤮