Daten und FaktenWas für die Corona-Impfung spricht

Es gibt Menschen, die aus Prinzip gegen die Corona-Impfung sind. Die werden wir nicht überzeugen. Aber alle jenen, die zweifeln, die unsicher sind, wollen wir hier noch einmal Daten und Fakten präsentieren, die vielleicht geeignet sind, Sie sicherer zu machen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impfaktion in einer Boeing 777 am Flughafen in Wien
Impfaktion in einer Boeing 777 am Flughafen in Wien © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Tausende Menschen protestierten in Wien, Linz, Graz und Klagenfurt gegen die Impfpflicht. Für die Politik ist die Impfpflicht das letzte Mittel, für den Fall, nämlich, dass alle Appelle an die Österreicherinnen und Österreicher, sich freiwillig impfen zu lassen, nicht fruchten. Und danach sieht es im Moment aus.

Aber lassen Sie uns noch einmal einen Blick darauf werfen, wieso die Impfung als der einzige Weg aus der Pandemie erscheint. So wie es Spanien zum Beispiel gelungen ist, mit einer gewaltigen Impf-Aufholjagd die Pandemie in Schach zu halten. Oder wie es Israel gelungen ist, mit der Booster-Impfung die vierte Welle zu brechen.

Warum sollten Sie sich gegen Corona impfen lassen? Es gibt laut Expertinnen und Experten sechs gute Gründe dafür:

Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Österreich derzeit bei 979,2. Bei den vollständig Geimpften liegt sie in der Altersgruppe der 18- bis 59-Jährigen zum Beispiel bei rund 430, bei Ungeimpften bei rund 3.600.

Das Corona Panel der Uni Wien fragt regelmäßig die Impfbereitschaft und die Gründe dafür ab. Anfang September dieses Jahres fühlten sich Zögerliche und Nicht-Impfbereite deutlich schlechter informiert, waren nicht vollständig von der Sicherheit der Impfstoffe überzeugt, und hegten Zweifel an der Schutzwirkung.

Zur Sicherheit: Am Anfang gab es Bedenken, der Impfstoff sei nicht ausreichend erprobt. Inzwischen sind weltweit 3,36 Milliarden Leute vollständig geimpft. mRNA-Impfstoffe sind zudem nicht neu, sondern werden seit rund 20 Jahren an Menschen getestet. Die Impfung bereitet den Körper auf eine tatsächliche Infektion vor, sie verändern nicht, wie oft fälschlich behauptet, das Erbgut.

Zur Schutzwirkung: Die Zahl der Impfdurchbrüche steigt, die Daten belegen aber gleichzeitig die Schutzwirkung der Impfung.

Zu den Nebenwirkungen: Ja, Nebenwirkungen kann es geben - in aller Regel Kopfweh oder Fieber, wie bei einer leichten Grippe. Zu den schlimmsten Nebenwirkungen gehören bei den meistverwendeten Impfstoffen von Biontech und Moderna Herzmuskelentzündungen. Sie sind sehr selten: In den USA wurden von einer Krankenkasse zwei Millionen Versicherte untersucht: Auf 100.000 Geimpfte kamen 2,8 Menschen mit Herzmuskelentzündungen. Der deutsche Journalist Sascha Lobo fand dazu einen bildhaften Vergleich: "Die Wahrscheinlichkeit dafür ist also kleiner, als aus einem Skat-Kartenspiel dreimal hintereinander zufällig die exakt gleiche Karte zu ziehen." Auch Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen können und sollen sich impfen lassen. Auch das (seltene) Auftreten von Thrombosen sorgte für Verunsicherung. Doch das Risiko ein Blutgerinnsel zu entwickeln ist nach der Impfung geringer als nach der Infektion. Das ergab die bisher größte Untersuchung zu Impfreaktionen und -nebenwirkungen. In Österreich werden bisher zwei Todesfälle in direkten Zusammenhang mit dem Auftreten einer Thrombose nach der Impfung gebracht. Bis heute gibt es hingegen 12.349 Corona-Todesfälle in Österreich.

Zu Langzeitfolgen: Impfstoff-Expertinnen und Experten sind sich hier einig: Wenn die Impfung zu negativen Effekten führen würde, würde man diese bereits jetzt sehen. Sie können spätestens wenige Wochen nach der Impfung auftreten und nicht Jahre oder Jahrzehnte später.

Die Impfung bleibt - solange sie freiwillig ist - letztlich immer eine Frage der Nutzen-Risiko-Abschätzung. Über eines sind sich alle einig: Letztlich wird das Virus jeden erreichen. Wie es der deutsche Virologe Christian Drosten schon im Sommer formulierte: Entweder man lässt sich impfen oder man infiziert sich. Das Problem im Falle einer Infektion: Die Covid-19 ist richtig gefährlich, spätestens seit es die Delta-Variante gibt, landen sogar ganz junge Menschen auf den Intensivstationen, auch wenn die Krankheitsverläufe bei Kindern zumeist milder sind.

Covid-19 kann zu Schlaganfällen und Hirnblutungen führen, zu monatelangen Schwächezuständen ("Long-Covid"), Herzkrankheiten oder zum Tod. Betroffen von Langzeitfolgen sind auch gut trainierte und zuvor völlig gesunde Menschen. Die Folgen der neuesten Variante Omikron sind noch gar nicht abzusehen, die Mutante ist möglicherweise bereits in Österreich gelandet.

Dennoch halten sich Mythen wie jene von der Unfruchtbarkeit als Folge der Impfung hartnäckig im Netz. Weil die Sorge mit Emotionen zu tun hat, und Gerüchte, die die Emotionen befeuern, sich im Netz stärker verbreiten als die Faktenchecks. Und weil eine Partei in Österreich, die FPÖ, hartnäckig Gerüchte weiterverbreitet und Zweifel nährt.

Sprechen Sie mit Leuten, die sich bereits impfen haben lassen. Sprechen Sie mit Bekannten, die unter Corona gelitten haben. Lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt beraten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mahue
0
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: eigene Erfahrung mit 63 Jahren

Habe drei Impfungen gegen das Corona-Virus (und viele gegen tropische Erkrankungen und FSME, Pocken, Masern etc.) ohne körperliche Schäden, durch regelmäßige Gesundheitskontrollen (Profilaxe) ohne Nebenwirkungen und Langzeitschäden bestätigt überstanden. War ein, zwei Tage etwas müder und habe mehr geschlafen und maximal eine Nacht nach der Impfung noch die Einstichstelle gespürt.

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zusatz

Wer positive Erfahrungen gemacht hat, soll seine Erfahrung weitererzählen.
Personen mit ihren schmerzhaften bis lebensbedrohenden Folgen auch natürlich!!!
Unserer Bekannten und Verwandten kennen uns uns sich, und können sicher selbst einschätzen, ob sie sich auf Grund unserer Erfahrung impfen lassen.
Im Bekanntenkreis ist es kein Geheimnis, wer welches Leben führt oder Vorerkrankungen hat, zumindest in meinem, trotz Arztgeheimnis, weil beim Zusammensitzen wird mancher Grund für einen Krankenstand und Krankenhausaufenthalt freiwillig bekannt gegeben.

Notschik
14
12
Lesenswert?

Impfung gut, alles gut

..... Oder auch nicht!

Ich verstehe - aufgrund eigener Impferfahrung - jeden Impfkritiker!!!!!

wischi_waschi
2
0
Lesenswert?

Notschik

Wundert mich das dies die Kleine Zeitung geschrieben hat.
Auch ich kann was erzählen!!!!!!!

Mein Graz
6
13
Lesenswert?

@Notschik

Darf ich fragen, welche Erfahrung du gemacht hast?
Und wie oft sich deine Erfahrung nur in deinem eigenen Umfeld wiederholt hat?

Notschik
10
14
Lesenswert?

Ich mache die Impfung nicht schlecht

Aber eine Impfpflicht durchzusetzen ist einfach nur verantwortungslos!

Nur ein Arzt, der seine Patienten gut kennt, darf eine Empfehlung aussprechen!!!!

An Mein Graz - Ich finde, dies ist nicht die richtige Plattform, um persönliche Erfahrungen auszutauschen.

Engelchen
4
3
Lesenswert?

Wieso sollte nur der Hausarzt die Empfehlung treffen,

wenn unser Fernsehvirologe und Tierarzt Nowotny doch so eine Koryphäe in Humanmedizin ist und die Menschen via Bildschirm so gut berät? Jeder Andere hätte eine Anzeige wegen Kurpfuscherei am Hals.

JL55
4
2
Lesenswert?

Doch! Sie schließen von dich auf den "Rest" der Welt!

Ansonsten stellen nur evidenzbasierte Studien bzw. Metaanalysen eine sachliche Diskussionsgrundlage dar...
Es ist auch klar und nachvollziehbar, dass medizinisch begründbare Kontraindikationen von der Impfplicht ausgenommen sein werden... Und Impfpflicht ist nicht gleichzusetzen mit Impfzwang...

Mein Graz
8
9
Lesenswert?

@Notschik

Die Menschen kommen ihrer Verantwortung der Allgemeinheit gegenüber nicht nach, sie lassen sich nicht impfen. Sie zeigen keinerlei Solidarität.
Wie will man eine möglichst hohe Durchimpfungsrate erreichen, wenn man keine Impfpflicht einführt?

Natürlich kann nur ein Arzt feststellen, ob eine Impfung gut ist oder eben nicht geimpft werden darf. Es sind allerdings äußerst wenige Personen, auf die das zutrifft.
Viele haben einfach Angst vor der Impfung und suchen sich dann krampfhaft jemanden, der sie in ihrer Angst bestärkt. Viele vertrauen den Infos in den angeblich so "sozialen" Medien, vertrauen Verschwörungstheoretikern, und wenn sie dann auch noch einen Schwurbler-Arzt finden sind sie glückliche Ungeimpfte, die das Risiko der Erkrankung einfach ausblenden.

Ich habe gestern hier die Erfahrungen meiner Familie mit der Impfung geteilt. Das ist nicht jedermanns Sache, klar.
Allerdings finde ich es nicht in Ordnung, Andeutungen zu machen und dann Auskünfte zu verweigern.

DannyHanny
7
17
Lesenswert?

Notschik

Und Sie sind repräsentativ für die ganze Menschheit......nur weil Sie ungute Erfahrungen gemacht haben (??), muss es nicht zwangsläufig bei anderen so sein!

aposch
13
24
Lesenswert?

Dummheit


Und Starrsinnigkeit kann man nicht mit gutem Zureden oder auch nicht mit Fakten bekehren. Denn die Betreffenden kommen immer mit Gegenargumenten und wenn sie noch so erfunden sind. Warum überlässt man sie nicht ihrem Schicksal. Irgendwann dezimieren sie sich eh selbst. Die Medien müssten sie einfach ignorieren.

JL55
7
16
Lesenswert?

Es bedarf der Solidarität aller beim Durchimpfen!

Warum?
Die Triage müsste noch weiter verstärkt angewendet werden: Bedeutet mehr OP´s zu verschieben auf den St. Nimmerleinstag, um weitere Intensivbetten für schwer erkrankte Covid-Patient:innen parat zu haben...
Und: Auch die Akkus des Betreuungspersonals sind endenwollend...

deCamps
2
26
Lesenswert?

Zu diesen Zirkus und der Hysterie gibt es nur eine sachliche Antwort. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

.
Die Brasilianerinnen und Brasilianer haben sich den Erfolg aber vor allem selbst zuzuschreiben: Wie kaum eine andere Bevölkerung der Welt vertrauen sie auf Impfungen, auch auf die gegen Corona. »Es ist den Leuten wirklich egal, was Bolsonaro über Impfungen sagt. Sogar seine Anhänger haben sich alle impfen lassen«, sagt die Gesundheitsexpertin Ligia Bahia von der Universität von Rio de Janeiro.

deCamps
3
18
Lesenswert?

Aus meiner Sicht geben hier die Menschen selbst die richtige Antwort.

Bei jeder Krankheit, mag sie noch so klein sein, versucht man sich zu informieren und dementsprechend zu handeln. Dazu genügt ein Blick in die Vergangenheit zu 150 Jahre Impfungen. Mehr ist auch hier nicht dazu zu sagen.

visw1
16
57
Lesenswert?

3.Impung

Habe heute meine dritte Impfung erhalten und bin froh darüber!
Anfangs hatte ich panische Angst,besonders vor dem 1.Stich!
Vor der Impfung packte ich mir einen Notfallskoffer zusammen, im Falle schwere Komplikationen eintreten ich nur schnell im Krankenhaus bin!
Auf dem Weg zur Impfung, kam mir vor,ich gehe zu meiner Hinrichtung!
Aber einige Tage nach dem
1.Stich war zu meiner Freude, außer ein bisschen ziehen am Oberarm, alles gut!
Auch die 2.Impfung und heute die Dritte, haben mir in keiner Weise geschadet!
Das Gute daran ist,dass ich mit meinen auch geimpften Freunden wieder treffen und mich frei bewegen kann!
Der momentane Lockdown wäre nicht nötig gewesen, hätten nicht soviele Menschen, Angst vor dieser Corona Impfung!.

wischi_waschi
1
0
Lesenswert?

visw1

Wo frei bewegen??????
Wo?????

owlet123
5
31
Lesenswert?

An alle, die bezüglich der Impfung Angst bzw. große Bedenken haben:

Es mag nur der kurze, letzte Satz des Artikels sein, aber es ist enorm wichtig: Lassen Sie sich vom Hausarzt beraten! Einfach einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren und alle Sorgen und Ängste ansprechen. Ein persönliches Gespräch ist so viel besser als Google.

rb0319
6
36
Lesenswert?

@visw

Ich kann verstehen, dass manche Leute Angst vor der Impfung haben. Daran sind in meinen Augen die massenhaft gezielt falsch gestreuten Fake News der Verschwörungstheoretiker schuld, die dann von vielen Leuten via Social Media-Kanäle an Freunde und Bekannte irrtümlich als Fakten weitergeleitet wurden. Was ich jedoch überhaupt nicht verstehen kann ist, dass Menschen weniger Angst vor einem schweren Verlauf haben, als vor der Impfung. Wir leben jetzt seit fast 2 Jahren in einer Pandemie. Wägt man die Risiken ab (und die kennt inzwischen jeder, der sich dafür interessiert), kann man doch nur darauf kommen, dass die Impfung sowas von eindeutig die bessere und sichere Wahl ist.

Stony8762
18
21
Lesenswert?

---

1.:
Richmond/Virinia/USA: Ein Ehepaar (48/46, Diabetikerin): 'Wir sind gesund! Wir brauchen keine Impfung!' Anfang Oktober: beide innerhalb von 2 Tagen tot. Er:'Ich wünschte, ich hätte' wenige Minuten vorher. 4 Kinder (9-15) Vollwaisen.
2.
Graz (oder so): Eine Frau starb auf dem Weg zur Impfungban einem Herzinfarkt. Wäre sie etwas früher hingegangen, wäre die Impfung beschuldigt worden.

Stony8762
9
34
Lesenswert?

---

Aufgehetzte sind für Tatsachen und Argumente nicht zugänglich. Da kämpft man vergeblich!

ragu
54
19
Lesenswert?

Hier

kann man es wieder lesen,viele hatten schon vor der 1.Impfung einen festen Stich!

DannyHanny
2
9
Lesenswert?

Ragu!

Wo ist das Problem??
Nehmens halt die Mama mit zum Impfen, wenn Sie sich so fürchten oder gehen Sie zum Kinderimpfen!
Dort gibt's Süssigkeiten, Abziehpickerl und ein Winnie Pooh Pflasterl!
Die Kinder sind nicht solche " Hosenscheisser! Natürlich können die, wie jeder weiss auch stur und unvernünftig sein! Das gibt sich oft wenn Sie erwachsen werden, aber nicht bei allen wie man sieht.

Mein Graz
10
45
Lesenswert?

@ragu

Hier kann man es wieder lesen:
Du hetzt gegen die Impfung.

Stony8762
3
11
Lesenswert?

Mein Graz

Hetzen...panikmachen...der hat eine Hö...angst vor der Impfung!

ragu
62
12
Lesenswert?

@Mein Graz

Ich möchte nicht wissen wieviele sich auf Empfehlung Mücksteins geimpft haben,wenn der sagt morgen springen wir von der Murbrücke ,aber ich würde eine Schwimmweste empfehlen,werden sich sicher einige eine Schwimmweste organisieren ,klingt komisch ist aber so !

JL55
3
12
Lesenswert?

Ja, diejenigen unter uns, welche die Gefahr der einstürzenden Brücke rechtzeitig

zu erfassen vermögen, werden sofort handeln und sich in Sicherheit bringen. Die übrigen hingegen stürzen mit der Brücke in die Mur, war sie doch nur auf Sand gebaut...

 
Kommentare 1-26 von 73