Grüne Klubchefin Maurer"Der Kanzler hat nicht erkannt, wie drängend das Problem in der Bevölkerung ist"

Sigrid Maurer, Klubobfrau der Grünen im Parlament, sieht Bundeskanzler Sebastian Kurz in der „Steinzeit“ und kritisiert den „fossilen Block“ in der ÖVP. Die Koalition sei trotzdem intakt, sagt sie im Interview mit der Kleinen Zeitung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sigrid Maurer will an der Koalition festhalten © Markus Traussnig
 

Die Klimakrise ist „ohne Verzicht zu bewältigen“, sagt Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Sehen Sie das auch so wie der Koalitionspartner?
SIGRID MAURER: Wer glaubt, die Klimakrise ohne Veränderung bewältigen zu können, lebt in der Steinzeit. Unseren Bäuerinnen und Bauern verbrennt die Ernte auf den Feldern, wir haben Überschwemmungskatastrophen, Tornados und Hitzewellen in den Städten, an denen Menschen sterben. Die Auswirkungen der Klimakrise finden nicht nur irgendwo bei den Eisbären auf den Polarkappen statt, sondern hier bei uns, in unseren überschwemmten Tälern und den hitzegeplagten Städten. Sie treffen uns alle. Die Menschen in unserem Land erwarten daher zu Recht von uns, dass wir handeln. Dazu haben wir uns auch in der Bundesregierung verpflichtet, das ist unser Auftrag.

Sie attestieren dem Bundeskanzler Steinzeit-Denken?
Ich habe den Eindruck, dass er noch nicht erkannt hat, wie drängend das Problem in der Bevölkerung ist. Die Menschen in Österreich erwarten sich, dass wir die Umwelt retten, nicht dass wir Naturschutzgebiete zubetonieren. Und sie sind auch bereit einen Beitrag zur Veränderung zu leisten.

Der Umweltsprecher der ÖVP, Johannes Schmuckenschlager, hat jüngst von "Klima-Diktatur der Umweltschützer und NGOs" gesprochen. Wie geht sich da eine Zusammenarbeit aus?
Man sieht daran, dass es in der ÖVP einen Block gibt, der einem sehr alten, fossilen Denken anhängt.

Die Evaluierung von Straßenbauprojekten ist das aktuelle Streitthema in der Koalition. Wie frostig ist die Stimmung, nachdem eine ÖVP-Abgeordnete im Bundesrat gegen diese Pläne stimmte und jetzt wieder einmal öffentlich gestritten wird?
Wir waren überrascht über das Abstimmungsverhalten. Es wurde aber umgehend korrigiert, mit einem gemeinsam beschlossenen Antrag im Nationalrat. Auch für die S 18 in Vorarlberg werden noch einmal Alternativen geprüft. Wir haben gerade Unwetterkatastrophen hinter uns, auch die hängen mit Bodenversiegelung zusammen. Da ist es logisch, dass man evaluiert, ob gewisse Projekte, die vor 20-30 Jahren geplant wurden, wirklich noch zeitgemäß sind.

Sigrid Maurer: "Wir regieren mit einer Partei, die sich mit ihren Positionen zum Teil sehr stark von uns unterscheidet" Foto © Markus Traussnig
Die Grünen fordern mehr Tempo beim Klimaschutz. Zynisch gefragt: Kommen Ihnen die jüngsten Unwetterkatastrophen sogar zugute, um das Thema mehr voranzutreiben?
Solche Katastrophen billig zu instrumentalisieren, das ist nicht unsere Art.  Der Klimawandel betrifft alle Menschen in ihrem täglichen Leben. Wir haben Dürrewellen, massive Hitze in den Städten, Ernteausfälle, extreme Wetterphänomene. Ein weiteres Bremsen beim Klimaschutz können wir uns nicht leisten.

Einschränkungen könnten zu sozialen Verwerfungen und Aufständen der Bevölkerung führen
Die Ökologisierung wird nicht auf dem Rücken der kleinen Einkommen passieren, im Gegenteil werden diese besonders unterstützt werden. Ein Beispiel: Menschen, die sehr wenig verdienen, können bis zu 100 Prozent der Kosten für den Heizkesseltausch gefördert bekommen. Es geht darum, klimafreundliches Verhalten zu begünstigen.

Die Türkisen machen beim Thema Asyl was Sie wollen, die Grünen in der Klimapolitik. Ist das die Arbeitsteilung?
Die Basis unserer Zusammenarbeit ist das Regierungsprogramm. Da steht etwa als zentrales Ziel drinnen, bis 2040 klimaneutral zu werden und die Bodenversiegelung hintanzuhalten. Um diese Ziele zu erreichen, wird es auch Veränderungen brauchen. Wir gehen hier unbeirrt unseren Weg. Bei den Asylfragen gibt’s halt viele Dinge, die nicht im Regierungsprogramm stehen.

Wie lang können Sie sich da noch verbiegen und Dinge mittragen, die nicht in Ihrem Sinne sein können?
Ohne uns in der Regierung würden ganz viele Dinge beschlossen werden, die gegen das sind, wofür die Grünen stehen. Wir sind der der Garant dafür, dass auch die Asylpolitik in Österreich nicht weiter verschärft wird.

Das ist jetzt nicht der Zeitpunkt für Spekulationen, sondern für Ermittlungen.

Sigrid Maurer

Ihr Koalitionspartner hat in den vergangenen Monaten immer wieder Attacken gegen die Justiz geritten. Hat es da nie den Zeitpunkt gegeben, wo Sie sich gesagt haben, das geht jetzt nicht mehr?
Klar gibt’s Bereiche, wo man sich denkt, was ist jetzt schon wieder los. Wir haben uns auch deutlich zu diesen Attacken geäußert. Aber wir sind die Garantinnen dafür, dass die Justiz ermitteln und unabhängig arbeiten kann. In der Vergangenheit sind solche Verfahren oft „daschlogn“ worden, wie wir aus Schilderungen wissen. Das gibt’s mit uns garantiert nicht. Wir sind nicht in diese Regierung gegangen, um es bequem zu haben, sondern um das Land zum positiven zu verändern.

Im Februar haben Sie zu den Ermittlungen gegen Gernot Blümel gesagt: „Sollten neue Vorwürfe auftauchen oder sollte es eine Anklage geben, dann wäre natürlich der Rücktritt notwendig.“ Warum sagen Sie jetzt bei den Ermittlungen gegen Sebastian Kurz, dass man sich zuerst den Inhalt  eines Strafantrages anschauen würde?
Es geht in dieser Frage grundsätzlich um die Amtsfähigkeit. Wenn belastende Vorwürfe im Raum stehen, ist ein Politiker dann in der Lage sein Amt uneingeschränkt auszuüben? Eine Anklage ist kein Urteil. Sollte es zu einer Anklageschrift kommen, wird man sich das in Ruhe anschauen.

Warum beziehen Sie da nicht eine klare Position?
Wir sind der Meinung, dass das alles viel zu aufgeheizt diskutiert wird. Man sollte die Justiz jetzt in Ruhe arbeiten lassen.

Sie können Sich vorstellen, in einer Koalition zu sitzen, in der der Bundeskanzler gleichzeitig auf der Regierungsbank und der Anklagebank sitzt?
Das ist jetzt nicht der Zeitpunkt für Spekulationen, sondern für Ermittlungen.

Sorgt einzig die Coronakrise dafür, dass diese Koalition nach wie vor besteht?
Es wurde schon so oft von Koalitionskrach, Koalitionskrise, Koalitionsende geschrieben. Unsere Aufgabe ist es, ein Regierungsprogramm abzuarbeiten. Wir regieren mit einer Partei, die sich mit ihren Positionen zum Teil sehr stark von uns unterscheidet. Da gibt es Auseinandersetzungen. Aber unser Auftrag ist es, das Land voranzubringen. Befindlichkeiten zu diskutieren, ist unnötig. Wir hatten so oft Neuwahlen in diesem Land, ich halte das für problematisch in welcher Frequenz hier gewählt wird. Unser Ziel ist es, die volle Legislaturperiode den Job zu erledigen, für den wir gewählt worden sind.

Derzeit wird über eine Impfpflicht für Lehrpersonal, Pflege- und Krankenhauspersonal diskutiert. Warum gibt es da keine klare gesetzliche Vorgabe durch die Bundesregierung?
Das ist im Bereich der Länder regelbar. Wir haben bei den Lehrerinnen und Lehrer eine gute Durchimpfung. Beim Pflegepersonal setzen manche Länder jetzt auf Impfnachweis bei Neuanstellungen. Das ist durchaus legitim. Eine allgemeine Diskussion über eine Impfpflicht ist nicht zielführend.

Kommentare (99+)
Balrog206
10
8
Lesenswert?

Keine

Ahnung was du mir da rein interpretieren willst !
Nein mir sind Katastrophen nicht egal ja die Versicherungen werden steigen u steigen , ja die Preise für landwirtschaftliche Produkte ( Rohprodukte ) gehören immens angehoben auf einen realistischen Wert ! Es kann nicht sein das der l Milch jetzt gleich viel kostet wir vor 30 Jahren , und im Gegensatz Bauern von Förderungen abhängig sind ! Aber ist das nicht politisch gewünscht ??? Die Kühlschrank Füllung muss günstig sein , so lange sich jeder so gut wie alles ohne Probleme leisten kann ist er schön brav !! ( Fleisch 3€kg zb ) usw !
Aber ist es nicht auch das tolle Eu System der Landwirtschaft ?
Und das bzgl freie Tage war nat nur überspitzt gesagt da die Neider Fraktion ( Ögb ) immer auf die schimpft die das doppelte an Arbeit u noch dazu das Risiko hat !

X22
3
6
Lesenswert?

Ich interprediere nichts, ich stelle nur den Vergleich den du anstellst als nicht sachlich gleichwertig hin.


Und um auf die Preise zu kommen, du sprichst von Erhöhungen, die dem Erzeuger eine gerechte Abgeltung zukommen zulassen, was ja so auch als richtig anzusehen ist.
Ich rede von Preisen die man auf Grund von klimatischen Änderungen und Katastrophen verlangen werden muss um zu überleben.
In jeder kaufmännischen Kalkulation hast auch einen Teil eingepreist, der Risken abdecken soll, die unvorhersehbar sind, wenn dieser Anteil dann plötzlich nicht mehr kalkulierbar ist bzw. eine Höhe einnimmt, die das Produkt nicht mehr (ver)kaufbar macht.
Genau das passiert gerade, Tagesaktuelle Preise bestimmen den Ablauf, in jedem Angebot hast eine Preisgleitregelung drin, weilst selbst nicht einfahren willst.
Und zurück zu den gerechten Preisen, Förderungen sind partout nichts schlechtes, im Falle zB. Milch oder Wohnen jedoch nicht, hier zeigt es auf wie schlecht allgemein die Verhältnisse sind, damit meine ich die Löhne mit denen man nur mit "Stützungen, nicht Förderungen" sich es selbst leisten kann.
Und zur EU, die EU sind wir, es sind unsere Politiker unserer Parteien die dort sitzen und die zum großen Teil den Lobbyisten der mächtigen Interessenvertretungen hörig sind, was macht da ein kleine Minderheit an Politikerinnen aus, die anders denken, die sind dort wie auch in regionalen Regierungen nur eine Anhängsel ohne wirkliche Macht.
Gerechtigkeit kannst im ganz kleinen schaffen und sie muss von unten kommen, und sie wird kommen und wie immer zu spät

100Hallo
4
6
Lesenswert?

warheit

Ihnen wäre am liebsten wenn die Preise angehoben würden und die Löhne abgsenkt.

Lodengrün
6
9
Lesenswert?

Die @Bali

sind auch mit all den Förderungen eine Produktion hochgefahren das es nur so rauschte. Jeder Bauer der etwas größer war brauchte seinen eigenen Drescher, der A8080A Steyr Traktor mit allen Scheinwerfern und HiFi Anlage.

Balrog206
6
8
Lesenswert?

Awa

Blödsinn bei uns ein gr hat einen Drescher u der fährt dann auch von früh bis spät zur Ernte u drischt im Lohn ! Große Traktoren haben’s schon ist aber dem geschuldet das div Zubehör Anhänger Pflüge usw immer größer werden ! Auch ist der Traktor auch sein Haupt Arbeitsgerät ! Muss ja e jeder selbst entscheiden was er braucht u ob’s Sinn macht und ob er sich leisten kann bzw. will ! Und bei den Preisen musst mehr Menge haben sonst kommt gar nichts raus , und das ist auch schon der Fehler im System !

Lodengrün
3
6
Lesenswert?

Sagst Du @Bali

jemanden der einmal 5 Jahre im Verband gearbeitet hat. In dieser Zeit hatte ich einen Einblick das ich es mit meiner Einstellung nicht mehr verantworten konnte zu bleiben und das Unternehmen verließ. Und das mit Abschluss des 1. Kurses Raiffeisenakademie.

Lodengrün
29
23
Lesenswert?

Irrtum

da gibt es die ÖVP und den Rest von Österreich. Oder gibt es da noch eine Partei die das unterschreibt was Türkis will? Also das sind +- 70 Prozent. Und so ist die Aussage von Frau Maurer schon wieder verifiziert.

glashaus
4
14
Lesenswert?

Man fragt sich

immer öfter nach welchen Kriterien hier gelöscht wird?

Rinder
28
49
Lesenswert?

Grüne

Maurer, Gewessler usw. sind leider so von sich selbst eingenommen, dass sie glauben fehlerfrei zu sein. Gewessler glaubt im Alleingang alle Posten und genehmigte Projekte umfärben zu können, ohne Rücksicht auf Verluste! Wie kommt eine 10% Partei ( mehr werden es nicht mehr werden) zum Glauben ganz Österreich unter die Knute nehmen zu können. Das geht nur mit Selbstüberschätzung und Einbahndenken. Jedes Ding hat mehrere Seiten!

Lodengrün
26
19
Lesenswert?

Lustig

lässt man die Damen weg könnte man davon ausgehen man liest hier etwas von der ÖVP.

voit60
32
20
Lesenswert?

Die Maurer ist Garant dafür

dass die Grünen wieder aus dem Patla. Ent fliegen. Kann nicht verstehen, wie das die anderen Grünen im Parlament zulassen wie die permanent im Liegen umfällt.

Balrog206
9
18
Lesenswert?

Aso

Heißt es nicht immer dir Spö wollte dies und das nur die Övp war immer dagegen !!!! Naja man vergisst halt immer schnell wenn es einen selbst trifft gel Voit !

voit60
8
3
Lesenswert?

Was betrifft mich

Baldi

autobahn1
20
38
Lesenswert?

Die

Maurer sollte sich selbst hinterfragen,wie unnütz sie und die Grünen in der Regierung sind,wahrscheinlich ist bei den Grünen die Devise wichtig ist für die Partei bei der Schüssel zu bleiben,wo sind die Zeiten wo sich de r ganze Haufen von Grünen ständig darüber beschwert haben wie andere regierten voran in der Kritik immer die Maurer,sie wurde vom Salus zum Paulus

Bluebiru
11
8
Lesenswert?

Wenn jemand schon Autobahn heißt,

Kann man von vorne herein davon ausgehen, dass er mit Umweltschutz und Natur nichts am Hut hat. Da wundert das unqualifizierte Bashing der Grünen nicht.

Raila
16
38
Lesenswert?

Mir

Macht es Angst dass die ärmeren nicht zur Kasse gebeten werden.
Also muß wiedermal der durchschnittliche steuerzahlende Arbeiter *in mit seinen etwa 1700 Euro Netto die ganze Last stemmen wie immer

Patriot
12
12
Lesenswert?

@Raila: Mich empört es, dass unser Kanzlerdarsteller

die Reichen verschont! Das sind seine Freunde. Die werden ihn, wenn er bei der nächsten NR-Wahl abgewählt wird, mit einem schönen Job auffangen. Dafür verschont er sie, solange er dazu in der Lage ist!

zweigerl
4
2
Lesenswert?

Absurd

Ich finde solche aus der Luft gegriffenen Individualverdächtigungen gegen einen bislang so ziemlich integren Bundeskanzler absurd. Während es Dutzende korrupte Staatslenker gibt (in Afrika scheint dieser Clansnepotismus systemimmanent) dürften nur wenige Seb. Kurz unterstellen, er würde zwecks persönlicher Bereicherung seinen "Job" als Kanzler auszuüben.

Balrog206
8
4
Lesenswert?

Drozda

War nie Kanzler !!!

Klaudinger
4
33
Lesenswert?

Bei €1700,- netto

ist ein Arbeitnehmer eh schon unter den besser verdienenden. Die meisten Arbeitnehmer verdienen einen Mindest-KV und der liegt meist zwischen 1300 und 1400 € netto

Raila
5
26
Lesenswert?

Trotzdem

Und das traurige dabei diese Personen mit 1300 bis 1400 fallen sicher auch nicht unter diejenigen die den neuen Heizkessel gefördert bekommen :(

Klaudinger
5
16
Lesenswert?

und falls doch....

.... ist das mit sehr vielen Hürden belegt. Ausserdem gönnt man sich auch nicht jeden Augenblick eine neue Heizungsanlage, nur weil es die Grünen es so haben wollen. Is ja nur gut, daß ich mein Haus vor Jahren verkauft hatte

UHBP
11
20
Lesenswert?

@da...

Mit 1700 stemmst aber nicht sehr viel. Also, wenn du nicht mehr hast, brauchst keine Angst haben.

crawler
14
42
Lesenswert?

...wie drängend das Problem

der Bevölkerung ist, wird wohl leicht übertrieben sein. Ich möchte die Wichtigkeit von Maßnahmen nicht leugnen, aber ich glaube nicht dass die Bevölkerung darauf drängt teure E-Autor zu kaufen, ihre Heizungen umzubauen, im Stau zu stecken (Evaluierung), und ähnliches mehr. Also drängen werden wohl einige grüne ParteigängerInnen, aber nicht die ganze Bevölkerung.

UHBP
23
13
Lesenswert?

@dra...

Aber wie wir in der Pandemie und eigentlich immer sehen, ist es mit der Eigenverantwortung nicht so weit her. Und wenn wir immer gewartet hätten bis der letzte De.. es auch kapiert hat, wären wir nicht dort wo wir sind.
Es war nie die Masse die den Fortschritt/Erneuerungen gebracht hat, sondern immer Einzelne bzw. wenige, natürlich auch nicht immer zum Besten, siehe Adi H.

Balrog206
19
10
Lesenswert?

Uh

Was kritisierst Adi Hütter ?

Reipsi
20
32
Lesenswert?

Wenn Sie meint wie

drängend das Problem in der Bevölkerung ist , frag ich warum wählen nicht alle die Grünen ?

UHBP
27
24
Lesenswert?

@Rei...

Es wird halt immer welche in der Bevölkerung geben, die einem Meter vorm Abgrund stehen und noch immer glauben es ist alles bestens.
Die laufen selbst dann noch den Populisten nach, aber wie hat schon Einstein gesagt.

Reipsi
0
0
Lesenswert?

Immer welche ?

Viele die am Boden der Tatsachen leben MÜSSEN .

Sam125
10
20
Lesenswert?

Ja UHBP, das haben sie richtig geschrieben,denn genauso sind Lemminge!

Sie laufen einfach einer nach dem anderen hinterher und ihnen ist auch nicht bewusst, dass sie eigentlich schon über die Klippen gesprungen sind und das schlimmste ist,das sie trotzdem hinterher springen,einer nach dem anderen!

Sam125
6
27
Lesenswert?

Eines MUSS uns allen klar sein,solange gnadenlos und weltweit die Regenwälder

abgeholzt werden und sich daher der"Golfstrom"gravierend verändert,werden sich die Meeresströmungen und damit auch das Weltklima nachhaltig zum Nachteil der gesamten Welt und für immer verändern! Die Klimakatastrophe wird daher leider auch nicht zum aufhalten sein! Es ist schön,wenn wir fossile Brennstoffe durch Elektrizität ersetzen wollen,was natürlich nur in Ländern möglich ist,wo zB keine AUTOBATTERIEEN,sowie es in China ist hergestellt werden, denn in China wird wegen der florierenden Wirtschaft(E- Mobilität!)fast täglich ein neues Kohlekraftwerk hochgefahren und die sogenannten westlichen und fortschrittlichen Länder wollen alles verbieten was mit fossilen Brennstoffen fährt und heizt und die gute Luft vom "Westen"wird durch die schlechte Luft vom "Osten",gesehen für's WELTKLIMA,wieder aufgehoben! Schöne Aussichten für uns alle! Und Deutschland ist am allermeisten für die Abholzung der Regenwälder verantwortlich!

Sam125
6
24
Lesenswert?

Und dann gleich noch die Quellenangabe dazu,damit alles seine Richtigkeit hat!

So viel Kohlekraft installiert China jährlich neu!Nachzulesen unter de.statista.com!Der kohle verbrauch ist seit 1965 um mehr als das 16 Fache angestiegen!Wie die Daten der Klimaschutz- Organisation Global Coal Plant Trackers zeigt installiert das Land Jahr für Jahr mehr Kohlekraftwerke,als es vom Netz nimmt!!Und es wurde zuletzt
wieder erweitert- statt reduziert! Demnach hätten chinesische Behörden im MÄRZ dieses Jahres den Bau von mehr Kohlekraftwerke erlaubt,als im GESAMTEN Jahr 2019! Na dann gute Nacht liebe Mutter Erde und ihr,die wie die Lemminge hinter der Frau Gewessler,Maurer und ihre Spezialisten herlaufen wünsche ich alles Gute für die Zukunft und natürlich auch alle anderen,die sich schwer tun gegen die unheilvolle Strömung der Lemminge durzusetzen!Wacht endlich auf!

X22
3
10
Lesenswert?

Und erklärens uns mal, warum in China so viel Energie verbraucht wird, viel mehr als sie fürs eigene Land bräuchten

Hat es vielleicht etwas mit den "westlichen Ländern" zu tun, weil Konsumenten, Firmen, Konzerne in China bzw. Asien produzieren lassen und das nicht erst seit gestern, sie sollten immer etwas weiter denken und selbst überlegen warum etwas passiert, nur mit den Finger drauf zeigen ist zu wenig.

Sam125
2
6
Lesenswert?

UHBP und mit was zeigt ihr seit Monaten auf andere,wie z.B auf die Regierung?

Und da alle die in"Türkis" dahergelaufen kommt?Es ist mir natürlich bewusst,dass wir uns in die wirtschaftliche Abhängigkeit von China und der USA begeben haben und dass wir all unser Know-how an die Chinesen verschenkt haben!Ich persönlich habe es NIE gutgeheißen,dass sich die Chinesen in irgendeine Firma eingekauft haben,denn das Ende der Geschichte war,dass unsere Arbeiter nur solange gebraucht wurden bis in China alles wie bei uns läuft und dann heißt es Tschüß mit Österreich!Europa hat auch arme Länder,wie Bulgaren, Rumänen usw,wo man Raps und Soja angebauen könnte! (Palmöl=ersetzbar)Die Menschen hätten so Arbeit in ihrer Heimat und müssten nicht ins Ausland gehen,damit sie ihre Familien ernähren können!Doch anscheinend fehlt dazu der Wille,denn Deutschland benötigt allein für sich 40 % der weltweit angebauten Palmfette und SIE streifen die Gewinne ein und wir dürfen(müssen)dafür zahlen,was andere verursachen und nicht beenden(Palmfett,Kohlekraftwerke)!

X22
3
2
Lesenswert?

Und schon wieder sehens es falsch, wir die westliche Welt

haben die Impulse gesetzt, haben Produktionen ausgelagert und Milliarden dabei verdient, irgendwann habens halt auch gesagt, "das was ihr könnt können wir selber auch", also gebens nicht den anderen die Schuld, es ist der Kreislauf des Kapitalismus der dies alles antreibt und wir, besonders die Türkisen Politiker, die dieses Klientel vertreten, sind noch immer die Triebfeder in diese Richtung.
Und ihre 40% sind auch falsch, sie sollten etwas besser recherchieren, die EU und nicht Deutschland importiert ca. 16% der weltweiten Palm- und Palmkernölproduktion, ihre 40% habens wahrscheinlich vom deutschen Import, nähmlich 40% des d. Imports wird für Lebensmittel verwendet und der Rest geht in Kosmetika, Putzmittel, technische Produkte und Kraftstoffe.
Neben den Direktimporten kommen noch die indirekten Importe hinzu, also schon in Produkten verarbeitetes Palmöl, was den Anteil des Imports an Palmöl natürlich erhöht (außereuropäischer Import).

X22
0
0
Lesenswert?

Die Zeit Online hat auch einige gute Artikel darüber geschrieben @sam

gehens auf ww zeit de, suchens nach Palmöl oder Abholzung, Importe, ... zig Artikel die anschaulich die Vorgänge beschreiben, machens sich darüber Gedanken, bringen sie es in Verbindungen mit politschen Partein bzw. ihren politischen Ausrichtugen und überlegens welche Parteien dieses so hinnehmen, bzw. sogar unterstützen

hieblerc116
38
24
Lesenswert?

Ernte verbrennen

Liebe Frau Maurer! Sagen Sie mir wer von den heimischen Bauern seine Ernte auf den Feldern verbrennt`?

pholub
7
36
Lesenswert?

Bitte genau lesen

Unseren Bäuerinnen und Bauern verbrennt die Ernte auf den Feldern

nicht:

UnserenBäuerinnen und Bauern verbrennen die Ernte auf den Feldern

Klgfter
34
46
Lesenswert?

das liebe fräulein redet vond er bevölkerung ?

schon vergessen wem du den finger gezeigt hast ?

die grünen sind leider zu vergessen und diese besondere grüne is besonders zum vergessen !

lucie24
1
1
Lesenswert?

Endlich

kann ich Ihnen einmal uneingeschränkt zustimmen!

Gotti1958
18
23
Lesenswert?

Klf

Maurer hat nicht vergessen, wem sie den Finger gezeigt hat. Ich auch nicht. Aber da du dich betroffen fühlst, wird er dir auch gegolten haben.

Schaumal1
21
32
Lesenswert?

Liebes Herrlein(?)

Ihr Beitrag ist auch zum Vergessen, finde ich.

seinerwe
17
31
Lesenswert?

Populistische Aussagen

helfen nicht weiter. Es bedarf immer einer Gesamtsicht. Wir wurden schon mehrfach "vernichtet " durch sauren Regen, Ozon, ...
Den Mobilitätsbedarf der Menschen können diese naiven Verhinderungsversuche nicht aufhalten. Wird nicht jetzt gebaut, dann eben in ein paar Jahren, denn man kann nicht gegen das Volk regieren. Bis dahin staut es eben und produziert mehr Schadstoffe...

SagServus
8
32
Lesenswert?

Wir wurden schon mehrfach "vernichtet " durch sauren Regen, Ozon, ...

Sind diese Ereignisse nicht eingetreten weil es a.) diese Probleme nicht gegeben hat oder b.) weil man diese Probleme erkannt und frühzeitig gehandelt hat (FCKW Verbot, blei- und schwefelfreies Benzin, verpflichtender KAT für Autos etc.)?

lucie24
0
1
Lesenswert?

c)

Es diese Probleme gegeben hat und sich die Umwelt von alleine erholt hat. Der Mensch nimmt sich zu wichtig.

seinerwe
8
18
Lesenswert?

Forschung

in neutrale Bewegungsformen hilft weltweit. Verhinderungen helfen mittelfristig nicht - da sind die Grünen schneller weg...

SagServus
6
17
Lesenswert?

...

Kurz Klimabekämpfung ist wohl zu hoffen, dass bis zum endgültigen Kollaps die Technologie schon so weit ist, dass der Mensch andere Planeten besiedeln und dort von neuem beginnen kann.

Dann braucht sich keiner einschränken, man hinterlässt verbrannte Erde (was interessiert das Universum ein weiterer Planet auf dem menschliches Überleben nicht möglich ist?) und gut ists.

Das erinnert dann doch sehr an Agent Smiths Analyse zum Wesen der Menschheit in Matrix.

reiteros
13
36
Lesenswert?

Denen ins Stammbuch geschrieben,

die meinen, nur die Anderen (China und Co.) sind schuld an der Klimakrise. WIR können nur vor der eigenen Haustür kehren und da sollten wir endlich anfangen.

lucie24
0
1
Lesenswert?

Es ist halt

eine globale Haustür und unser Eckerl ist eigentlich schön sauber.

LaPantera69
0
26
Lesenswert?

Wie an anderer Stelle schon geschrieben...

Nehmen wir einmal – aus aktuellem Anlass – ein Hochwasser zum Vergleich:

Alle Kellerräume sind überflutet. In panischer Verzweiflung beginnt das Europazimmer das Fenster abzudichten und das Wasser raus zu pumpen, während das Wasser im Asienzimmer, im Nordamerikazimmer, usw. immer noch steigt, weil dort die Fenster sperrangelweit offenstehen. So lange nicht ALLE ihre Fenster abdichten und zu pumpen beginnen, wird den Bewohnern des Raumes Europa trotz aller Bemühungen das Wasser bald bis zum Hals stehen…

Wir alle, die dem Konsumzwang unterlegen sind, tragen die Schuld. Keiner ist mehr bereit Verzicht zu üben, will auf Klimanlage, Smartphone, Streamingdienste und Social Media verzichten. Dies fängt schon bei den schulpflichtigen Kindern an, die bis an die Schultüre - wenn es ginge, sogar direkt zum Klassenzmmer - geführt werden müssen, usw.

FB4
6
17
Lesenswert?

Schon richtig,

aber China, Indien und die vielen anderen Länder die den Regenwald killen, die das Klima künstlich befeuchten usw.
Da sind unsere Straßen und Autos nichts dagegen.
Ist schon richtig, dass wir und jeder Einzelne beginnen müsste, aber dann müsste auch jeder die Chance haben die dafür notwendigen Schritte zu setzen. (Billigfleisch usw.)
Seit Jahren wettern wir gegen die Bodenversiegelung und Verdichtung und getan wird nichts dagegen.
Im Gegenteil, Baumeister und Stadtplaner (Graz) sprechen davon es sei notwendig zu verdichten und dem entgegen wir mit Klimabäumen.
Gehts noch?
Frau Maurer, da gibts viel zu tun in Österreich und der Welt!!!!!!!!!!!!
Wir alleine werden diese Welt (leider) nicht retten, vielleicht ein Anfang, aber solange es um Geldgier geht können sie sagen was sie wollen😉

Kommentare 26-76 von 126