Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anstieg auf IntensivstationenÄrztekammer-Präsident Szekeres fordert: "Sperrt ganz Österreich zu"

Derzeit befinden sich 581 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung auf Intensivstationen. Doch die Lage könnte laut Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres bald viel dramatischer werden. Er appelliert: „Man sollte Impfstoff einkaufen, wo immer man ihn bekommt, so bald wie möglich.“

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA: PK INITIATIVE 'OeSTERREICH IMPFT': SZEKERES
Präsident der Ärztekammer: Thomas Szekeres © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Die Zahl der Patienten, die aufgrund einer Covid-19-Erkrankung intensivmedizinische Behandlung benötigen, steigt weiter an. Aktuell liegen 581 Menschen wegen einer Corona-Infektion auf einer Intensivstation - das sind um drei mehr als am Vortag. Der bisherige Höchststand wurde am 25. November 2020 verzeichnet. Damals, im zweiten harten Lockdown, waren es 709 Intensiv-Patienten.

Der Präsident der Ärztekammer, Thomas Szekeres, fordert daher einen "Lockdown für ganz Österreich". Die Situation in den Krankenhäusern und Intensivstationen sei dramatisch: "Nicht nur in Wien und Ostösterreich, auch in den anderen Bundesländern wird es bald so weit sein", meint er. "Noch scheint es, als ob die Inzidenzraten im Westen niedriger seien, man vergisst aber, dass regelmäßig lokale Cluster aufpoppen, bei denen das Tracing fraglich ist. Einzige Lösung: Ganz Österreich für zwei oder drei Wochen in den Lockdown versetzen", schreibt er am Mittwoch auf seinem Blog. „Ich befürchte, dass die 3. Welle auch die westlichen Bundesländer erfassen wird, und es dann auch dort zu einer höchst dramatischen Situation an den Intensivstationen kommen wird.“

Außerdem bräuchte es auch eine Reserve an Intensivbetten für andere Erkrankungen abseits von Corona. Szekeres kritisiert zudem, dass es viel zu wenige Impfstoffe gibt: „Man sollte Impfstoff einkaufen, wo immer man ihn bekommt, so bald wie möglich.“ Und notfalls eigene Wege beschreiten und die ohnehin wackelnde Solidarität mit der EU vergessen. Die Unterversorgung mit Vakzinen bezeichnete er als „dramatisch“: „Wenn an einem Osterwochenende nicht einmal 10.000 Einheiten verimpft werden können, dann spricht das für die extreme Mangelwirtschaft.

Kommentare (99+)
Kommentieren
Rot-Weiss-Rot
4
4
Lesenswert?

GanzObjektivGesehen, ach geh'. Wennst den Sinn nicht verstehst oder auch nur wortklauben willst formuliere ich für dich neu.

Warum Kaiser nicht abriegelt verstehe auch ich nicht, aber wir kennen die Gründe nicht, daher ist es für dich auch nicht möglich, zu behaupten, Kaiser sperrt nicht ab um einen österreichweiten Lockdown zu erpressen.

Ist das so in Ordnung für Dich?

mtttt
14
1
Lesenswert?

Expertenrat

wenn das so ist, dass die respektierte PRW nur mehr bei den Türkisen eifrige Follower hat, und ihre eigene Partei ausschert, würde ich empfehlen, sie sucht bei den Türkisen um politisches Asyl an. Nehme an, die ließen eine Asylantin ohne Migrationshintergrund glatt durchgehen.

Rot-Weiss-Rot
7
10
Lesenswert?

@mtttt, a bisserl a Lachnummer bist schon!

Sorry, wie man nur so türkis verblendet sein kann, ist mir schleierhaft.
Auch wenn Kaiser unverantwortlich handeln würde, was erwartest von der Bundes-SPÖ???
Warum kritisierst du die Bundes-SPÖ?
Ist Kurz schuld, weil der Schützenhöfer mit seiner Gesundheitslandesrätin fehl am Platz ist?
Was willst eigentlich?
Die PRW soll Kaiser anrufen und befehlen das er abzusperren hat?
Das hätte Kurz bei Herrn Platter im Fall Ischgl machen sollen, das wäre dringender gewesen, hat er aber auch nicht gemacht.
Das ist entschuldigt, betrifft ja die Türkisen, aber wehe, wenn die SPÖ ...........

Trieblhe
18
6
Lesenswert?

@RWR

Dr. Szekeres kommt klar aus dem SPÖ Umfeld.

Zeitzeuge
6
24
Lesenswert?

@Triebl, wo haben sie diesen Blödsinn her?

Glauben sie ernsthaft, Kurz würde einen SPÖler In den Krisenstab holen?
Da lachen sogar die Hühner!

Trieblhe
9
4
Lesenswert?

Wenn Selbstrecherche

Nicht so die Stärke ist kann ich gerne behilflich sein, Szekeres war 37 Jahre lang SPÖ Mitglied, 2015 trat er nach Konflikten mit Wehsely aus der Partei aus.

Rot-Weiss-Rot
4
11
Lesenswert?

@Trieblhe,

Der Bruch mit der SPÖ war bereits 2013, kurz nachdem er Wiener Ärztekammerpräsident wurde, als er sich mit Häupl in die Haare geriet.
Szekeres ist seither eher der ÖVP zuzuordnen, wobei Stimmen behaupten, dass dies sich mit seinem Bestreben, Präsident der Österr. Ärztekammer zu werden deckte, da diese traditionell in konservativer Hand ist.
Auf alle Fälle ist Szekeres heute keinesfalls der SPÖ zuzuordnen und ich glaube auch, dass Kurz einen SPÖler nicht in den Krisenstab berufen hätte.
Ich persönlich halte nichts von Szekeres, da er ein absoluter Karrieremensch ist, der keine Ideologien hat und diese wechselt um seine beruflichen Ziele zu erreichen.

Trieblhe
2
2
Lesenswert?

@RWR

Wieso ist Szekeres dann heute noch 1. Stellvertretender Vorsitzender beim Bund Sozialdemokratischer Ärzte?

Rot-Weiss-Rot
2
2
Lesenswert?

@Trieblhe, davon ist mir nichts bekannt.

Dann muss er ja wieder in die Partei eingetreten sein.
Ich weiß nur dass es den Bund Sozialdemokratischer Ärzte nicht mehr gibt, sondern das jetzt unter Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen läuft. Da gibt es eine Gliederung mit "Sozialdemokratische Ärzte". Ob die extra Vorstände haben weiss ich nicht.
Wo kann man das nachlesen?

Trieblhe
2
2
Lesenswert?

@RWR

Kann man auf der Homepage des BSA, Ärzte, Organisationsaufbau nachlesen.

Rot-Weiss-Rot
2
2
Lesenswert?

@Trieblhe

Sorry, da finde ich aber nichts. Geht's genauer?

Trieblhe
2
2
Lesenswert?

@RWR

Seite des BSA, Fachgruppen, Ärztinnen, Über uns, Organisationsaufbau.

Organisationsaufbau der sozialdemokratischen ÄrztInnen
Vorsitzender:
Prim. Univ.Prof. Dr. Ludwig KRAMER

1.Stv. Vorsitzender:
Univ. Prof. Dr. Thomas SZEKERES

Stv. Vorsitzende in alphabetischer Reihenfolge:
Dr.in Miriam LEITNER
Dr. Roland PAUKNER
Prim. Dr.in Elisabeth PITTERMANN-HÖCKER
Dr. Elke WIRTINGER
Dr. Klaus WIRTINGER

Rot-Weiss-Rot
0
3
Lesenswert?

@Trieblhe, danke, habe es auch gefunden. Bin wirklich verwundert.

Er muss dann wieder der SPÖ beigetreten sein?
Er wurde in Juni 2017 österr. Ärztekammerpr. und der Vorstand der BSA-Ärzte wurde am 23.11.2017 gewählt. - Das wäre typisch für Szekeres wenn er nach seiner Bestellung wieder retour wechselte, kann ich mir aber schwer vorstellen, dass er dann vom BSA genommen wurde.
Wie auch immer, ich halte nicht viel von ihm, doch denke ich, dass seine Forderung nach einem Bundelockdown nicht politisch gelenkt ist.

Auf alle Fälle haben sie mein Wissen erweitert.

Danke und schönen Abend.

erstdenkendannsprechen
8
8
Lesenswert?

sie wissen wenig und unterstellen dann anderen, blödsinn zu reden, weil sich das nicht mit ihren annahmen deckt.

szekeres ist ärztekammer-präsident, und dazu hat ihn bestimmt nicht kurz gemacht. und als solcher - als ärztekammerpräsident - hat er gesprochen.
aber sie....

informieren_ist_besser
1
9
Lesenswert?

erstdenkendannsprechen, ich habe hier nichts gelesen, das dem widerspricht!

Wer schreibt hier, dass Szekeresch nicht als Arztekammerpräsident gesprochen hat?
Es wird aber immer deutlicher, dass die Regierung NICHT den Experten folgt, wenn sogar die Experten aus dem Krisenstab an die Öffentlichkeit gehen und etwas anderes fordern, als die Regierung lebt.
Für mich sagt das sehr viel aus!

Trieblhe
8
4
Lesenswert?

@Zeitzeuge

Bitte lesen Sie einfach seine Vita bevor Sie mit den Hühnern gackern.

Ragnar Lodbrok
5
17
Lesenswert?

Der Ärztekammer hat ja keine Ahnung!

(Ironie off) ...zum Glück haben wir zehntausende "Spezialisten". Siehe Kommentare weiter unten...

ARadkohl
8
9
Lesenswert?

Nein, wir sind keine Spezialisten.

Aber wir haben eine Meinung! Genau so, wie sie ihre Meinung hier auch kundtun.

erstdenkendannsprechen
2
4
Lesenswert?

sie haben eine meinung? ich lese nur geplapper.

so kommentieren sie nämlich die fundierte (experten)meinung anderer.
sauber.

Wendel1980
22
56
Lesenswert?

Der nächste bitte.

Warum sollten wir Kärnten mit 13 Intensiv-Patienten zusperren? Oder Vorarlberg mit 2 (!) ? Bei sinkenden Infektionszahlen in Gesamtösterreich? Warum? Sorry- ich versteh das alles nicht mehr.

erstdenkendannsprechen
3
2
Lesenswert?

weil das ganze nachschleppt.

das ist eins der wenigen dinge, die wir nach über einem jahr eigentlich alle wissen sollten.
heute 17 sind morgen wie viel?
ja, natürlich werden die zahlen bald sinken - saisonal bedingt, impfung.
aber muss vorher noch ein notstand auf den intensivstationen provoziert werden?
kärnten hat heute ein paar intensivpatienten aus dem burgenland aufgenommen (nicht-covid patienten. im burgenland gibts nämlich keine kapazitäten mehr). müssen wir das auch haben? im burgenland war vor ein paar wochen auch noch alles leiwand.

rehlein
20
15
Lesenswert?

@Wendel

Vorarlberg hatte mit heute 7 Intensivpatienten - ganz schöner Anstieg in den letzten Tagen, gell?

Kärnten hatte heute 17 Intensivpatienten.

Ich sehe da kein Sinken bei den Intensivpatienten, ganz im Gegenteil - vielleicht ist Szekeres auch dieser Meinung....

Pelikan22
0
6
Lesenswert?

Sagst das auch der PRW?

Die will auch alles zusperren.

ARadkohl
4
5
Lesenswert?

Ja und wäre sie Kinderpsychologin,

Würde sie sich über den Lockdown aufregen. Wie es vielen Menschen und vor allen den jungen mittlerweile mit der Psyche geht, ist mittlerweile auch bekannt.

erstdenkendannsprechen
3
3
Lesenswert?

@ARadkohl - es geht um ein paar wochen, kriegen sie sich ein.

so dauert es nämlich grad für die jugend länger: steigen die nächsten tage und wochen die infektionszahlen, oder bleibe sie gleich - dann dauert es um viele wochen länger, bis ein niveau erreicht ist, an dem gastronomie, lokale wieder aufmachen können, vereinstreffen wieder möglich sind, etc.
wenn sie was von mathematik verstehen würden und wenn ihnen die jugend wirklich am herzen liegen würde, dann würde es ihnen das grad für diese gruppe wert sein: zwei wochen wirklich strenger lockdown bringen dann viele wochen vorsprung.

Zeitzeuge
5
1
Lesenswert?

Wasservogel

Das sagt jetzt auch der tiefschwarze, im Expertenrat sitzende, Szekeres. Das muss ja furchtbar sein, für einen PRW und SPÖ Hasser wie dich.

erstdenkendannsprechen
2
4
Lesenswert?

wissen sie es nicht besser oder lügen sie bewusst herum?

szekeres ist ärzekammerpräsident, und er ist SOZIALDEMOKRAT. der war nie "tiefschwarz".

checker43
20
10
Lesenswert?

Weil

er davon ausgeht, dass das nicht das Maximum war, sondern ein weiterer Anstieg droht.

mocoro
12
46
Lesenswert?

Regierung

Solche Meldungen werden uns so lange begleiten, bis min. 60% bis 70% der Bevölkerung geimpft sind. Mit Angst lässt sich ein Land am Besten regieren.

lamagra
19
42
Lesenswert?

Ist das nicht der,

der schon die Impfpflicht haben wollte?
Dieser Herr hält sich auch für den lieben Gott!

iq66
15
8
Lesenswert?

die pandemie

wird nur mit der ipfung zu ende gehen. was anderes ist nicht in sicht. und da bedarf es einer gewaltigen anstrengung die unentschlossenen zur impfung zu bewegen und gleichzeitig ausreichend impfstoff zu bekommen.

jackass85
0
10
Lesenswert?

Impfen

Bei der Geschwindigkeit wird die Pandemie dann bis 2030 erledigt sein………

WSer
21
42
Lesenswert?

Alles gut und schön ....

Wenn ALLE sich an die Maßnahmen halten würden, dann würden sogar die Maßnahmen mit den Grundregeln plus testen und impfen ausreichen.

So aber glaube ich bewirken wir mit einem kompletten Zusperren nicht viel mehr - außer dass wir die Wirtschaft schädigen. Es kommt in erster Linie auf die Leute an, wie sie in der Gesamtheit ihre Mit- und Eigenverantwortung wahrnehmen.

Wenn ich höre, dass am Wochenende schon wieder demonstriert wird, halte ich von den Vorschlag des Herrn Ärztepräsidenten nicht viel.

MarieSophie
5
35
Lesenswert?

Private Treffen

Vor allem die privaten Partys stoppt kein Lockdown. Deswegen werden die Zahlen nicht sinken

checker43
13
9
Lesenswert?

Doch,

weil es immer noch viel weniger Kontakte bei privaten Partys gibt als wenn alles offen wäre.

lucie24
4
4
Lesenswert?

Wenn alles offen wäre

würden die Kontakte wenigstens kontrolliert ablaufen.

checker43
0
0
Lesenswert?

Kontrolliert

bedeutet nicht, dass es zu keinen Infektionen kommt. Oder meinen Sie Eintrittstests, Masken am Tisch, nur 50 % besetzt usw.?

Dissentio
13
29
Lesenswert?

Abwarten...

10 Tage nach Ostern (=ca. zwei Zyklen einer Inkubationszeit bis man ansteckend ist) wird man sehen, wo die Reise hingeht und ob sich die Lage im Osten trotz Lockdowns wirklich entspannt hat......

Das Ganze wirkt nunmehr wie eine gezielte "Durchseuchung" mit einkalkulierten "Kollateralschäden" (schau ma halt mal im Osten, ob's überhaupt noch was bringt...), bis das Dilemma mit den Impfungen einigermaßen in Ordnung gebracht werden konnte....

Lepus52
21
39
Lesenswert?

Wenn wir banal gesagt weiter "herumeiern",

dann kann es passieren, dass das Virus so mutiert, dass die derzeitigen Impfungen wirkungslos sind. Wir sollten und überlegen, wie etwas geht und schnell und nicht die Energie in den Widerstand stecken, sonst ist das Virus schneller.

ElCapitan_80
5
12
Lesenswert?

Mutationen

Diese Mutationen wird es sowieso geben, die Welt besteht nämlich nicht nur aus Österreich und der EU.
Solange es im Bezug auf die Impfung nicht schnell mehr Solidarität mit armen Ländern gibt wird die Pandemie mit ihren Mutationen noch sehr lange andauern.

styriart
57
68
Lesenswert?

Hier im Kommentarbereich

hat man mittlerweile das Gefühl, dass einige gar nicht mehr ohne Corona und dem Verlust ihrer Grundrechte leben können/wollen. Ich warte ja nur mehr auf die ersten, die mit der Idee kommen, man könnte ja jedes Jahr in den kalten Monaten eine Maskenpflicht und Light-Lockdowns einführen, um so die Grippe "in Schach zu halten".
Mir persönlich ist das mittlerweile egal, ich weiß um meine Grundrechte und ich weiß mir auch zu helfen. Ich bin kein Corona-Leugner und schon gar kein Kickl-Fan. Aber ich bin nicht verblendet und auch ein Gewöhnungs-Effekt hat bei mir noch nicht eingesetzt. Ja - und auch wenn ich dieses Jahr mal ein Intensiv-Bett benötigen sollte, stünde mir das zu. Es hat ja auch ein großer Teil der Mensch weiter gefressen, gesoffen und getschickt während der Pandemie und so die Belegung von Intensivbetten riskiert.
Die Wissenschaft sollte langsam verstehen, dass sie kein Normativ darstellt, was die Art zu leben betrifft. Das ist zwar hart für sie, aber es ist nun mal so. Und ich persönlich lasse für mich nicht mehr zu, dass ich dieser Krankheit alles unterordne. Mit dieser Einstellung wurde schon viel mehr zerstört, als die viele hier das verstehen würden...

tubaman58
3
0
Lesenswert?

Bravo

Genau so ist es !

scaramango
1
7
Lesenswert?

Es gibt allerdings auch Menschen,...


... die aus "Covid-Intensivstation" nicht mehr leben entlassen werden oder die bleibende Organschäden haben - sagen sie dann auch diesen Menschen "diese" Meinung...?

Und was ist, wenn genau bei Ihnen dann die Intensivstation voll ist? Werden Sie dann freiwillig die Hand heben und auf die medizinische Versorgung verzichten?

Ein Intensivbett "steht Ihnen nur dann zu" , wenn es eines gibt - wie präpotent sind Sie eigentlich, schlichtweg davon aus zu gehen ?!

SANDOKAN13
7
16
Lesenswert?

DAnke styriat

für diesen wertvollen Beitrag, sie sprechen mir aus der Seele

KleineMeinung
10
25
Lesenswert?

Genau so ist es!!!

Gratuliere zu diesem sehr RICHTIGEN Beitrag!!
Daumen hoch 👍🏻

madermax
29
44
Lesenswert?

Auf direkte Corona-Diskussionen...

... sollte man sich einfach nicht mehr einlassen. Gegen radikale Lockdown-Befürworter und COVID-Endzeitstimmungs-Prediger steht man in einer sachlichen Diskussion auf schweren Fuß…

Ich hatte COVID, in der Familie hatten es einige, und ein Verwandter ist dran gestorben. Meine bessere Hälfte arbeitet in einem Altenpflegeheim in dem 9 Bewohner dran gestorben sind (allesamt Ü80, Vorerkrankt und teils Schwerdement).

Beide haben wir uns damit abgefunden das es existiert, nervig ist, nicht ignoriert werden soll, aber wir uns gleichzeitig nicht davon verrückt machen sollten und es eben zu (unserem) Leben dazu gehört. Aber wenn man manche Kommentare hier liest, könnte man meinen die Pest 2.0 sei ausgebrochen und die Apokalypse naht…

Rot-Weiss-Rot
32
55
Lesenswert?

@styriart, ihnen steht ein Intensivbett zu?

Da sind sie nicht richtig informiert. Ob ihnen ein solches zusteht entscheiden Experten und wenn sie und viele Andere unbedingt meinen, einfach so zu leben, als gäbe es Corona nicht dann werden sie auch damit leben müssen, dass Ärzte entscheiden, ob sie ein Intensivbett bekommen oder nicht. Das nennt man Triage, oder ist ihnen das auch egal?

rehlein
14
17
Lesenswert?

@RWR: +1 !!!!!!

--------------

madermax
15
44
Lesenswert?

Wasser predigen und Wein trinken…

Nur als allgemeiner Gedankenhieb: Dr. Szekeres ist Raucher, und laut Homepage des BMG sterben in Österreich etwa 14.000 Personen jährlich an den Folgen des Tabakkonsums…

SANDOKAN13
8
19
Lesenswert?

So ist es

23000 an Alkohol, Bluthochdruck und Diabetes 66000, Covid 9000(!) noch Fragen? Dagegen gibts aber keine Impfung

Kommentare 26-76 von 140