Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anstieg auf IntensivstationenÄrztekammer-Präsident Szekeres fordert: "Sperrt ganz Österreich zu"

Derzeit befinden sich 581 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung auf Intensivstationen. Doch die Lage könnte laut Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres bald viel dramatischer werden. Er appelliert: „Man sollte Impfstoff einkaufen, wo immer man ihn bekommt, so bald wie möglich.“

CORONA: PK INITIATIVE 'OeSTERREICH IMPFT': SZEKERES
Präsident der Ärztekammer: Thomas Szekeres © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Die Zahl der Patienten, die aufgrund einer Covid-19-Erkrankung intensivmedizinische Behandlung benötigen, steigt weiter an. Aktuell liegen 581 Menschen wegen einer Corona-Infektion auf einer Intensivstation - das sind um drei mehr als am Vortag. Der bisherige Höchststand wurde am 25. November 2020 verzeichnet. Damals, im zweiten harten Lockdown, waren es 709 Intensiv-Patienten.

Der Präsident der Ärztekammer, Thomas Szekeres, fordert daher einen "Lockdown für ganz Österreich". Die Situation in den Krankenhäusern und Intensivstationen sei dramatisch: "Nicht nur in Wien und Ostösterreich, auch in den anderen Bundesländern wird es bald so weit sein", meint er. "Noch scheint es, als ob die Inzidenzraten im Westen niedriger seien, man vergisst aber, dass regelmäßig lokale Cluster aufpoppen, bei denen das Tracing fraglich ist. Einzige Lösung: Ganz Österreich für zwei oder drei Wochen in den Lockdown versetzen", schreibt er am Mittwoch auf seinem Blog. „Ich befürchte, dass die 3. Welle auch die westlichen Bundesländer erfassen wird, und es dann auch dort zu einer höchst dramatischen Situation an den Intensivstationen kommen wird.“

Außerdem bräuchte es auch eine Reserve an Intensivbetten für andere Erkrankungen abseits von Corona. Szekeres kritisiert zudem, dass es viel zu wenige Impfstoffe gibt: „Man sollte Impfstoff einkaufen, wo immer man ihn bekommt, so bald wie möglich.“ Und notfalls eigene Wege beschreiten und die ohnehin wackelnde Solidarität mit der EU vergessen. Die Unterversorgung mit Vakzinen bezeichnete er als „dramatisch“: „Wenn an einem Osterwochenende nicht einmal 10.000 Einheiten verimpft werden können, dann spricht das für die extreme Mangelwirtschaft.

Kommentare (99+)
Kommentieren
rehlein
10
17
Lesenswert?

Lieber patriot!

Ich glaube es ist vergebene Liebesmüh, wenn man hier versucht verständlich zu machen, dass wir ein wirkliches Problem haben - dzt. im Osten, aber in Kürze überall.

Aber Sie versuchen es, genauso wie ich, auch immer wieder.

Danke dafür!

PetraChri
7
9
Lesenswert?

@rehlein

Sie sagen nur alles wird so schlimm

Ich sage alle Anzeichen schauen nach einer Entspannung aus. Weniger Neuinfizierte --> Weniger ICU

Warum glauben sie wird sich die Lager weiterverschärfen?
Sehen sie einen Grund warum die Inzidenz wieder steigen wird?
Sehen sie einen Grund warum die Anzahl der Intesiv Patienten pro Fall steigen wird?

Natürlich ist die Auslastung der Intensivbetten verzögert, aber sein wir froh das die Inzidenz fällt!

rehlein
6
7
Lesenswert?

@PetraChri

Weil aber einer gewissen Zahl von aktiv Infizierten, das contact tracing nicht mehr funktioniert, und dieser hohe Sockel, den wir jetzt haben, nicht von selbst, kleiner wird. Dafür bräuchte es striktere Maßnahmen.

Die Zahlen sind jetzt gesunken, weil Ferien waren, die Schultestungen weniger infizierte Kinder aus dem Verkehr gezogen hat, und weil allgemein weniger getestet wurde.
Die wirkliche Infiziertenzahl ist deshab aber nicht weniger geworden.

Aber da Sie mir ohnehin nicht glauben - ich belasse Sie in Ihrem Glauben, und wir werden sehen, wie sich die Inzidenz in der nächsten Zeit entwickeln wird.

kislinger
43
21
Lesenswert?

Aber geh

Wer sagt denn dass nach 2 Wochen zusperren die Zahlen besser werden. Wie lange haben die Deutschen schon zu und es bringt nichts. Weil der Merkel halt nichts anderes einfällt bzw. sie zu sehr auf die EXPERTEN hört, die von einer Nuller Inzidienz träumen. Weiter so!

erstdenkendannsprechen
5
14
Lesenswert?

die deutschen haben aber

viel weniger infektionszahlen auf die bevölkerung gerechnet als österreich.

schani1957
8
0
Lesenswert?

Und

auch keine Ausgangsbeschränkungen

Patriot
5
19
Lesenswert?

@kislinger: Wenn Sie die Inzidenzzahlen von Deutschland deuten können,

red' ma weiter!

Lodengrün
9
18
Lesenswert?

Bei ihm staune ich

Hatte bis dato stets das Gefühl er würde total auf Kurz Linie liegen.

Trieblhe
3
8
Lesenswert?

Szekeres

kommt aus dem SPÖ Umfeld.

Patriot
34
42
Lesenswert?

Ein wahres Wort!

Kurz wird's nicht tun. Sein nächster großer Fehler! Der 56. oder 57. oder...

jorg
35
57
Lesenswert?

Richtig

Er hat leider Recht - seit 5 Monaten nur Larifari Aktionen in Österreich - ganz zu für kürzere Zeit wäre effektiver!!

mtttt
5
16
Lesenswert?

Dr. Kaiser

ist ein roter Landeshauptmann der auch nicht anders will / kann.

lucas200497
7
27
Lesenswert?

Antwort

Das Coronavirus wird trotzdem nicht verschwinden.

jorg
1
20
Lesenswert?

Das stimmt,

Aber mit steigender Impfrate nicht mehr so schlimm

lucas200497
8
19
Lesenswert?

Ja

Da hast du Recht mit der steigenden Impfrate. Das Problem ist allerdings, wenn der Lockdown zum wiederholten Male verschärft bzw. verlängert wird, wird sich niemand mehr daran halten. Schon jetzt ist es teilweise so. Es dauert mit den Einschränkungen einfach schon viel zu lange. Der Schaden der Lockdowns überwiegt bei weitem dem Nutzen. (psychische Krise - Millionen Österreicher leiden dank des Dauerlockdowns unter psychischen Krankheiten, grassierende Armut, Massenarbeitslosigkeit, Perspektivenlosigkeit - vor allem für junge Menschen wie mich, Vereinsamung, Vernachlässigung im Spitalswesen von anderen Krankheiten wie Krebs etc.)

Kommentare 126-140 von 140