Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KonsumentenschutzMuss ein gewonnenes Handy (lange) funktionieren?

Unser Leser hatte zu Weihnachen vor einem Jahr bei einem Gewinnspiel eines Fernsehsenders Glück: Er gewann ein Handy. Ein Jahr später war es leider defekt. "Gibt es da nicht eine Garantie oder Gewährleistung?" fragt er sich. Wir bringen Licht ins Dunkel.

People, lifestyle and modern urban lifestyle concept. Picture of clueless young bearded European man holding gadget and shrugging shoulders, feeling confused while having problem with connection
People, lifestyle and modern urban lifestyle concept. Picture of clueless young bearded European man holding gadget and shrugging shoulders, feeling confused while having problem with connection © (c) Wayhome Studio - stock.adobe.com
 

Grundsätzlich ist es für Konsumtenen wichtig, zwischen Garantie und Gewährleistung zu unterscheiden: Während die Garantie eine freiwillige Leistung des Unternehmers ist, auf die man keinen Rechtsanspruch hat, ist die Gewährleistung gesetzlich geregelt. Bei beweglichen Waren beträgt die Frist zwei Jahre. Dabei muss im ersten Halbjahr der Unternehmer beweisen, dass er eine einwandfreie Ware übergeben hat. Danach liegt es am Konsumenten zu belegen, dass ein Defekt von Anfang an da war.

Kommentare (1)
Kommentieren
paulrandig
0
2
Lesenswert?

Da entsteht natürlich die Frage:

Wie ist der Sender an das Handy gekommen? Hat er es gekauft und den Betrag als Werbung abgesetzt? In dem Fall muss es ja eine Rechnung geben. Die zu suchen und dem Gewinner zu mailen, kann nicht so ein Aufwand sein.
Oder hat der Sender das Handy ebenfalls als Werbemaßnahme zum Verschenken erhalten? Das kommt ja vor um das Produkt zu pushen. Im Extremfall ist dieses Handy überhaupt nie verkauft worden, sondern ist aus einem Marketingkontingent des Herstellers zum Importeur, zum Zwischenhändler, zum Sender und zum Gewinner gelangt.