Neu auf Netflix"I Care A Lot": Rosamunde Pike als scheinheilige Femme Fatale

Ab 19. Februar auf Netflix läuft der zynische Thriller "I Care A Lot": Rosamunde Pike und Peter Dinklage brillieren als Gegenspielr. Einer der besten Werke des noch jungen Filmjahres

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Britin Rosamund Pike brilliert in diesem Verbrecher-Thriller und wurde auch für einen Golden Globe (Comedy) nominiert © Netflix
 

Marla Grayson ist Sachwalterin, kein glamouröser Film-Beruf. Keine Angst, „I Care A Lot“ ist alles andere als eine sozialkritische Milieustudie. Marlas erfolgreiches Geschäftsmodell ist ebenso skrupellos wie rechtlich abgesichert: Mit Hilfe einer korrupten Ärztin und eines gutgläubigen Richters macht sie sich als Vormund hilfloser Senioren über deren Vermögen her. Mit ihrem nächsten Ziel, der alleinstehenden Jennifer Peterson (Dianne Wiest), bekommt sie eine ebenbürtige, skrupellose Kontaktperson der Dame als Gegner, herrlich-halbsympathisch gespielt von Peter Dinklage. Regisseur J Blakeson balanciert seinen meisterlichen Verbrecher-Thriller perfekt aus. Mit grellem Zynismus getarnt, bringt er immer wieder die notwendige dunkle Fallhöhe ins Spiel, um die Story des Machtkampfs glaubwürdig und spannend zu halten.

Hauptdarstellerin Rosamund Pike („Gone Girl“) brilliert als Täterin und Opfer, eiskalt-böse und aufgesetzt freundlich zugleich. Sie und Dinklage spielen in bester Film-Noir-Manier mit den Sympathien der Zuschauer. Auf wessen Seite wir dabei sind, wissen wir vielleicht auch am Ende des bisher besten Werks des jungen Filmjahres nicht.

kino.liebe - jeden Donnerstag neu

Wir versorgen Sie auch im Lockdown mit Filmperlen - abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

 

 

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!