Neu im KinoWas Sie nicht versäumen und worauf Sie verzichten können

Vom Hororclown bis zum Weltfußballer: Alle Filme der Woche in unserer Kurzkritik.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Berühmt berüchtigt: Weltfußballer Diego Maradona im Porträt © Filmladen
 

ES: KAPITEL 2
Regie: Andy Muschietti Mit: Bill Skarsgard, James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader, Isaiah Mustafa
www.warnerbros.de/kino/es_kapitel_2.html

Bewertung: ***

Der Horrorclown Pennywise ist zurück: Andy Muschietti erzählt Stephen Kings Roman „Es“ zu Ende - explizit gewalttätig und weniger gruselig. 27 Jahre Später wird in der Kleinstadt Derry wieder gemordet. Die Kinder aus dem einstigen "Klub der Verlierer" sind erwachsen geworden - bis auf einen sind alle vom Ort des Grauens geflüchtet, ihren Traumata konnten sie nicht entkommen. Lesen Sie eine ausführliche Kritik über die Unentschlossenheit der Regie hier.

MADE IN CHINA
Regie: Julien Abraham
Mit: Frederic Chau, Medi Sadoun, Julie de Bona, Steve Tran, Mylene Jampanoi
www.filmladen.at/film/made-in-china 

Bewertung: ***

Bilderbuchfranzose auf Identitätssuche: Als Schwiegersohn in „Monsier Claude“ wurde Frédéric Chau zum Star. Nun glänzt er in der feinfühligen tragikomischen Identitätssuche als Bilderbuchfranzose, der seine chinesische Herkunft gern vergisst. Als er Vater wird, kehrt er ins Pariser Chinatown heim und gerät in Konflikt mit seinem Vater. Gute Unterhaltung, nur ohne Tiefsinn.

DIEGO MARADONA
Regie: Asif Kapadia
www.filmladen.at/film/diego-maradona

Bewertung: ****

Porträts gefallener Stars sind die Spezialität von Asif Kapadia. Nach „Senna“ und „Amy“ nimmt er sich einer lebenden Berühmtheit an: Diego Maradona, der vielleicht berühmteste, jedenfalls berüchtigste Fußballer. Er zeichnet mit grandiosem Archivmaterial und intimen Interviews die doppelte Persönlichkeit des Weltstars nach. Hier Diego, der sich aus extremer Armut an die Spitze kickte und als Legionär mit den neapolitanischen Underdogs sympathisierte. Da der gar nicht bescheidene Maradona, den Ehrgeiz, Drogen und Mafiakontakte zerstörten. Er wurde wie ein Gott verehrt und ebenso gehasst. Der Film liefert ein spannend montiertes Porträt, das den Fußball mit seinen Dramen auch für Nicht-Fans verständlich macht.

DER HONIGGARTEN - DER GEHEIMNIS DER BIENEN
Regie: Annabel Janke Mit: Anna Paquin, Holliday Grainger, Emun Elliott, Steven Robertson, Kate Dickie
https://polyfilm.at/film/der-honiggarten 

Bewertung: ****

Die eine lebt auf einem Anwesen und züchtet Bienen. Die andere hat finanzielle Sorgen und wird von ihrem durch den Krieg traumatisierten Mann verlassen. Das Einzige, was Ärztin Jean (Anna Paquin) und Fabrikarbeiterin Lydia (Holliday Grainger) auf den ersten Blick verbindet, ist ihr Außenseiterdasein in der schottischen Provinz. Lydia verliert ihren Job und zieht mit ihrem Sohn bei Jean ein. Zwei alleinstehende Frauen unter einem Dach? Ein Skandal! Als sich die anfangs nur befreundeten Frauen auch körperlich näher kommen, droht Lydias Ex-Mann (Emun Elliott), ihr das Kind wegzunehmen. Annabel Jankel rückt in ihrem als Liebesdrama getarnten Sittengemälde die biederen Moralvorstellungen der 50er-Jahre in den Fokus.

PUMUCKL UND SEIN ZIRKUSABENTEUER (Wiederaufnahme)
Regie: Peter Weissflog
Mit: Nikolaus Paryla, Sunnyi Melles, Christine Neubauer, Hans Clarin, Erni Singerl
www.welan.co.at/pumuckl-und-sein-zirkusarbenteuer

Pumuckl war auf großer Fahrt. Als er von dieser nach München zurückkehrt, ist dort allerdings nichts mehr wie vorher. Meister Eder ist verstorben, und in dessen Werkstatt dessen Cousin eingezogen. Aber auch der freundet sich nach dem ersten Schrecken mit dem Rotschopf an. Bald aber droht den beiden Gefahr durch ein ehrgeiziges Artistenpaar des Zirkus Barelli. Das will schließlich den quirligen Kobold für seine Zwecke missbrauchen.

LA FLOR
Regie: Mariano Llinas Mit: Elisa Carricajo, Valeria Correa, Pilar Gamboa, Laura Paredes, German De Silva, Hector Diaz
www.filmgarten.at/laflor

Regisseur Mariano Llinas zollt mit seinem in sechs Kapitel geteilten Film der Kinogeschichte seinen Respekt - mit sechs verschiedenen Genres. Jede Episode ist hier anders gestaltet. Die erste Episode fungiert als B-Film, die zweite als Musical, die dritte als Spionagethriller. Auch die Nouvelle vague und der Western finden sich in diesem cineastischen Tableau, das ganze 14 Stunden dauert.

HOT AIR
Regie: Frank Coraci
Mit: Steve Coogan, Neve Campbell, Taylor Russell McKenzie, Skylar Astin, Judith Light, Pico Alexander
www.kinostar.com/filmverleih/hot-air

Bewertung: ***

Jeder seiner Sätze ist ein Giftpfeil: Steve Coogan mimt einen unsympathischen Hardliner-Moderator, dessen arrogantes rechts-konservatives Leben auf die Probe gestellt wird, als seine unbekannte Nichte Tess (Taylor Russell) bei der Tür hereinschneit. Frank Coraci gelingt mehr sanftes Selbstfindungsdrama als bissige Politsatire.

EISENBERGER - KUNST MUSS SCHÖN SEIN, SAGT DER FROSCH ZUR FLIEGE
Regie: Hercli Bundi
www.eisenberger-film.com

Bewertung: ****

Er malt, schüttet, zündelt, sägt, zerstört, ordnet neu: Christian Eisenbergers unüberschaubares OEuvre aus mehr als 50.000 unterschiedlichsten Werken fordert den Kunstbetrieb heraus. In der rasanten, amüsanten und interessanten Kunst-Doku lässt Regisseur Hercli Bundi Galeristen und Experten ebenso zu Wort kommen wie seinen wortkargen Filmstar wider Willen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!