KlagenfurtSchülerinnen und Schüler engagierten sich 72 Stunden ohne Kompromiss

Tausende Jugendliche aus ganz Österreich engagierten sich im Rahmen der Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“. Auch 29 Schülerinnen und Schüler aus Klagenfurt waren dabei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Schülerinnen und Schüler der 6 A brachten neue Farbe in die Tagesstätte im Eggerheim.
Die Schülerinnen und Schüler der 6 A brachten neue Farbe in die Tagesstätte im Eggerheim. © kk
 

Tausende Jugendliche aus ganz Österreich engagierten sich im Rahmen der Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ drei Tage lang an unterschiedlichen sozialen Projekten. Aus Klagenfurt beteiligte sich 29 Schülerinnen und Schüler der 6 A des Bischöflichen Realgymnasiums St. Ursula. Sie gestalteten einen Jugendraum neben der Pfarrkirche St. Egyd, renovierten die Wände im Eggerheim, erarbeiteten ein Theaterstück mit einer Seniorengruppe in Viktring und verbrachten den Alltag mit Bewohnern der Diakonie de la Tour. „Ich finde das sehr wichtig, weil wir damit zeigen, dass uns die Menschen, die keine Wohnung oder Familie haben, nicht egal sind“, sagte Schülerin Carina Kanduth, die beim Streichen der Wände des Eggerheims Einsatz zeigte. Religionslehrerin Anita Steurer ist stolz auf die Hilfsbereitschaft ihrer Klasse: „Die Jugendlichen opferten einen großen Teil ihrer Freizeit“, sagte sie.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!