Artikel versenden

Millionen-Minus: "Die Stadt hat keine Zeit zu verlieren"

Infolge der Coronakrise steigen die Schulden der Stadt Klagenfurt Ende des Jahres auf 142 Millionen Euro. Warum jetzt dringend eingespart werden muss.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel