HochrindlVerängstigter kleiner Mufflon wurde von Kuh-Herde adoptiert

Muttertier dürfte von Wolf gerissen worden sein. Kleiner Mufflon suchte bei Kuh-Herde Schutz. Beim Almabtrieb marschierte er mit ins Tal. Landwirte-Paar freut sich über den tierischen Neuzugang.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Moritz wurde in die Kuh-Herde aufgenommen © Gert Köstinger
 

Das Geschichtenerzählen ist dann am schönsten, wenn das Leben selbst diese Geschichten schreibt. Noch dazu, wenn es sich um eine rührende, tierische Episode handelt, die sich rund um die Hochrindl begeben hat. Der Reihe nach. Die Bauernfamlie Sumann aus Unterdörfl, auf der Sirnitzer Sonnseite am Fuße der Hochrindl, treibt seit Generationen ihr Vieh auf die Sommerweiden der Hochrindl. „Den ganzen Sommer verbringen unsere Tiere auf der Alm, am sogenannten Kegel. Irgendwann weidete zwischen den Tieren plötzlich auch ein junger Mufflon-Widder“, erinnert sich Bauer Hans Sumann.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!