Zehntausende Euro weg Betrüger brachten Kärntnerin um ihr Erspartes

Eine betagte Klagenfurterin wurde von einem falschen Anlageberater betrogen. Dieser erschlich sich den Zugang zu ihrem Girokonto.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Eine 84 Jahre alte Frau aus Klagenfurt ist von einem falschen Anlageberater um ihre Ersparnisse gebracht worden. Nach Angaben der Polizei gab sich ein Anrufer als Mitarbeiter eines Online-Handelsbrokers aus.

Er erschlich sich nicht nur das Vertrauen der Frau, sondern auch den Zugang zu ihrem Girokonto. Vorerst überwies sie eine kleine Summe, dann entwickelte sich der "Gewinn" positiv, worauf die Frau ihre Ersparnisse aufs Girokonto legte, das der Betrüger dann leerte. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf mehrere Zehntausend Euro.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen