Verbot des Bleiburg-TreffensKaiser sieht nun Innenminister Nehammer am Zug

Innenministeriums-Expertengruppe will Verbot des Bleiburg-Treffens "Nationalsozialistische und faschistische Symbole haben bei Gedenkveranstaltungen nichts zu suchen". Justizministerin Zadic verweist auf antifaschistischen Grundkonsens.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Treffen soll bald Geschichte sein © Markus Traußnig
 

Eine vom Innenministerium einberufene Expertengruppe empfiehlt das Verbot des umstrittenen, jährlichen Kroatentreffens am Loibacher Feld bei Bleiburg. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) stellte den Bericht am Mittwoch im Ministerrat vor. Die Kleine Zeitung hat berichtet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wollanig
8
6
Lesenswert?

Kümmert euch im Moment

um ein Verbot der Impfgegner Demo! Das ist dzt. wichtiger!!!!

tannenbaum
1
11
Lesenswert?

Beides

ist wichtig!

heri13
2
14
Lesenswert?

Ein würdevolles gedenket an die ermordeten.

Sowas kann nur ein brauner sagen.
In Wirklichkeit feiern die jugos nur ihre verbecherbande mit nazibezug.
Für das gibt es in unserer demokratischen Republik,keinen Platz.