Osttirol52-Jähriger stürzte mit Auto in Graben und starb

Tödlicher Unfall in Osttirol. 52-Jähriger kam Sonntagvormittag in Mattersberg bei der Talfahrt von einem Bergbauernhof von der Straße ab und stürzte in einen Graben. Erst am Nachmittag wurde sein Wagen entdeckt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hilfe war zur Stelle, das Unfallopfer war aber bereits verstorben - Symbolfoto
Hilfe war zur Stelle, das Unfallopfer war aber bereits verstorben - Symbolfoto © KLZ/Weichselbraun
 

Am Sonntag um 10.30 Uhr lenkte ein 52-jähriger österreichischer Staatsbürger sein Auto auf einer Gemeindestraße in Mattersberg von einem Bergbauernhof talwärts. Aus vorerst unbekannter Ursache kam er in einer Rechtskurve über den Fahrbahnrand und stürzte rund 20 Meter in einen Graben, wo das Fahrzeug auf dem Dach liegen blieb.

Gegen 16 Uhr sah Verkehrsteilnehmerin den Pkw in dem Graben liegen. Die Frau verständigte sofort einen Bekannten und stieg mit diesem zu dem Unfallopfer ab. Die beiden setzten auch die Rettungskette in Gang. Der diensthabende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Matrei in Osttirol und Huben mit insgesamt acht Fahrzeugen und 61 Einsatzkräften, das Rote Kreuz Matrei mit drei Fahrzeugen mit drei Einsatzkräften und die Besatzung des Notarzthubschraubers Christophorus 7.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen