In steilem WaldstückStein löste sich und verletzte Forstarbeiter (41) schwer

Der Unfall geschah Samstagvormittag in der Gemeinde Stall. Der Salzburger war gerade mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt, als sich oberhalb des Mannes ein Stein löste. Durch Hilferufe wurden Arbeitskollegen auf den Verletzten aufmerksam.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Unfall geschah während Holzschlägerungsarbeiten (Sujetbild)
Der Unfall geschah während Holzschlägerungsarbeiten (Sujetbild) © KLZ/Jürgen Fuchs
 

Erneut hat sich in Kärnten ein Forstunfall ereignet. Samstagvormittag wurde ein Arbeiter aus dem Bezirk Tamsweg in der Gemeinde Stall schwer verletzt. Der 41-Jährige war gerade in einem steilen Waldstück mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt.

Dabei löste sich oberhalb des Arbeiters ein Stein aus dem Gelände, rollte talwärts und erfasste den Mann am Bein. Durch Hilferufe wurden Arbeitskollegen auf den Verletzten aufmerksam und setzten die Rettungskette in Gang.

Mit Seil geborgen

Nach der Erstversorgung wurde der 41-Jährige vom Rettungshubschrauber C 7 mit einem Seil geborgen und anschließend in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.

Erst am Freitag passierten in Kärnten zwei schwere Forstunfälle. In Wernberg wurde ein 47-Jähriger von einer Zugmaschine erfasst. In Kirchbach wurde ein 22-Jähriger von einem Ast schwer verletzt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen