Pizza verbrannteFeuerwehrleute brachten bewusstlosen Mann in Sicherheit

Ein Lavanttaler wollte sich Samstagmittag eine Pizza zubereiten. Während sich diese im Ofen befand, schlief der 31-Jährige ein. Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins LKH Wolfsberg eingeliefert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujetbild
Sujetbild © (c) Markus Traussnig
 

Ein eingeschalteter Backofen wurde einem Mann aus St. Paul Samstagmittag zum Verhängnis. Der 31-Jährige wollte eine Pizza zubereiten. Während sich diese im Ofen befand, schlief der Mann im Wohnzimmer ein. Da die Pizza verbrannte, kam es zu einer starken Rauchentwicklung, worauf der Rauchmelder ausgelöst wurde.

Als Feuerwehrleute den Wohnungsinhaber offenbar bewusstlos am Boden liegend bemerkten, schlugen sie die Scheibe der Balkontüre ein und brachten den Mann in Sicherheit. Im Anschluss wurde der 31-Jährige mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung von der Rettung in das LKH Wolfsberg eingeliefert.

Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Im Einsatz standen 57 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren St. Paul, Granitztal und St. Georgen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen