Happy EndVergiftete Katze ist wieder bei ihrem Besitzer

Rettungsaktion in St. Georgen im Lavanttal: Katze lag mit Vergiftungserscheinungen auf Dorfplatz. Vizebürgermeister brachte sie zum Tierarzt. Die Katze lebt, die Suche nach ihrem Besitzer war erfolgreich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© kk/Facebook
 

Geglückte Rettungsaktion in St. Georgen im Lavanttal: Eine Katze wurde dort vergiftet aufgefunden. Vizebürgermeister Marko Schulnig brachte sie rechtzeitig zum Tierarzt. Die Katze konnte gerettet werden. Nach ihrem Besitzer wurde gesucht.

Der Vorfall hat sich am Donnerstagabend ereignet. "Im Kultursaal war ein Vortrag", erzählt Marko Schulnig, "danach sind einige Damen hinausgegangen und sofort wieder hereingekommen, um mir zu sagen, dass auf dem Dorfplatz eine Katze liegt." Er habe schon einmal eine Katze im letzten Moment zum Tierarzt gebracht, erzählt Schulnig. Das Tier sei damals angefahren und dabei verletzt worden. "Das hat sich anscheinend herumgesprochen."

"Ich habe eine Schachtel geholt und das Tier hineingelegt", sagt der Vizebürgermeister, der auch Bergretter ist, "dann bin ich mit der Katze in die Tierarztpraxis am Steinberg gefahren". Dort wurde das vergiftete Tier behandelt. "Jetzt geht es der Katze wieder gut", freut sich Schulnig, der seither auf der Suche nach deren Besitzer war. Und es gibt ein happy End. Samstagabend meldete sich Schulnig bei der Kleinen Zeitung: Der Besitzer hat sich gemeldet.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen