St. Veit an der Glan60-Jährige um Zehntausende Euro bei vermeintlichem Trading betrogen

Eine St. Veiterin wurde Opfer eines Trading Betrugs im Internet. Über Monate investierte die Frau in Wertpapiere, als sie sich die Gewinne auszahlen lassen wollte wurde sie aber vertröstet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Fohringer
 

Eine 60-Jährige aus dem Bezirk Sankt Veit an der Glan ist von angeblichen Trading-Beratern um mehrere 10.000 Euro betrogen worden. Von September 2020 bis August 2021 investierte die Frau immer wieder einige 1.000 Euro in Wertpapiere und hatte in diesem Zeitraum mehrmals Kontakt zu scheinbaren Beratern. Als sie sich Gewinne auszahlen lassen wollte, wurde sie durch das Vorgaukeln von Finanzprüfungen immer wieder vertröstet. Am Donnerstag erstattete sie Anzeige bei der Polizei.

Kommentare (2)
wolte
0
1
Lesenswert?

Immer wieder!!!

Wie geil auf Geld muss man sein, trotz ständiger Warnungen von seitens aller Medien, auf dubiose Geldvermehrer reinzufallen???? Selber schuld, wenn man so bl.. ist!!

gonde
0
18
Lesenswert?

So viel Aufklärung kann man gar nicht betreiben! Die Gier is a Schwein, sagt schon der Volksmund!

.