Urteil nicht rechtskräftigDreieinhalb Jahre Haft für Attacke mit Cricketschläger

Inder (32), der einen Landsmann im Februar brutal attackiert hatte, wurde vom Geschworenengericht wegen schwerer Körperverletzung schuldig gesprochen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Richterin Sabine Roßmann führte den Geschworenen Prozess © Marko Petelin
 

Am Mittwoch stand in Klagenfurter ein 32-jähriger Inder vor dem Geschworenengericht. Die Anklage lautete Mordversuch an einem 35-jährigen Landsmann. Am 22. Februar dieses Jahres ist es am Arbeitsplatz zwischen den beiden Paketzustellern zum Streit gekommen, der im Laufe des Tages eskalierte und in der Nacht vor einem Gebetshaus in Klagenfurt endete. Dabei schlug der Angeklagte mit einem Cricketschläger auf sein Opfer ein, traf es am Kopf und brach ihm die Schädeldecke. Laut Sachverständigen hätte der Schlag, ohne den Turban des praktizierenden Sikh, mit lebensbedrohlichen, wenn nicht tödlichen Folgen geendet. Im Mittelpunkt des Prozesses stand ein Video, das den Tathergang zeigt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen