MarktforscherinBeinschab-Umfragen sind jetzt auch in Kärnten ein Thema

Welche Parteien mit der Meinungsforscherin, gegen die jetzt ermittelt wird, zusammenarbeiteten - und was irritiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Umfrage-Ergebnis war ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Gerhard Köfer und Gerhard Pirih © Pleschberger
 

Sie war auch in Kärnten und zu Kärntner Themen aktiv: Die im Zusammenhang mit der Inseraten-Korruptionsaffäre rund um die ÖVP und den ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz im Fokus der Ermittler stehende Meinungsforscherin Sabine Beinschab.
Die gebürtige Steirerin hat seit Jahren einen Zweitwohnsitz in Velden und dort auch als Markt- und Meinungsforscherin neben Wien mit „Research Affairs“ einen Unternehmens-Standort.

Kommentare (7)
GordonKelz
1
6
Lesenswert?

Das sind jene Leute wegen deren Tun man

niemanden vertraut. In Zukunft auch keiner
Umfrage mehr!
Gordon

allack
2
9
Lesenswert?

Wahlen

Nochmals verständlicher: Wie reagiert die EU auf die seit Jahren manipulierten Wahlen in Österreich?

allack
2
5
Lesenswert?

Wahlen in Österreich

Wie reagiert die EU auf die offensichtlich seit Jahren auf die manipolierten Wahlen in Österreich? wird es Sanktionen gegen Österreich geben?

PiJo
1
26
Lesenswert?

Umfrage ohne Auftrag ???

Sicher nicht ohne Auftrag
So wird die öffentliche Meinung manipuliert und eine gewünschte Stimmung erzeugt

richeseb
0
5
Lesenswert?

self fulfilling prophecy


PiJo
0
6
Lesenswert?

Kein Prophet

Keine Prophezeiung nur eine Feststellung. Wer in dieser Sparte arbeitet zum Nulltarif,
sie vieleicht ??

richeseb
0
8
Lesenswert?

Ich meinte natürlich auch

die Manipulation durch bezahlte und im Rahmen der Bandbreite angepasste Umfragen, bezahlte und nicht als Werbung gekennzeichnete Interviews usw.