Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärntner des TagesClemens Kopetz ist Sprachrohr für 40.000 Piloten

Clemens Kopetz studierte Jus, wollte aber höher hinaus. Als Vorstand des Europäischen Piloten-Dachverbandes ist ihm das auch gelungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gerichtssaal oder Cockpit? Der 36-jährige entschied sich fürs Fliegen. Im Mai übernahm Clemens Kopetz auch den Präsidentensitz der Schweizer Piloten-Standesvertretung
Gerichtssaal oder Cockpit? Der 36-jährige entschied sich fürs Fliegen. Im Mai übernahm Clemens Kopetz auch den Präsidentensitz der Schweizer Piloten-Standesvertretung © (c) beat pfaendler
 

Er ist Jurist und die Menschen bauen auf seinen fachlichen Rat. Er ist Pilot und Zehntausende Passagiere verlassen sich auf sein Geschick, einen Airbus zu steuern. Er ist Sprachrohr von mehr als 40.000 europäischen Piloten, die in der Coronakrise um ihre Existenz zittern. Und er ist als Präsident des Schweizer Pilotenverbandes Bindeglied zwischen den Piloten und dem Management sowie der Politik, die Millionenkredite gewährt und den Unternehmen auf die Finder schaut. Clemens Kopetz aus St. Margarethen ob Töllerberg bei Völkermarkt ist erst 36 Jahre alt, seine Karriere kann sich dennoch sehen lassen. Die Kärntner Heimat hat er früh verlassen – und sie so umso mehr schätzen und lieben gelernt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren