Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Streit um FördergeldErmittlungen gegen Sozialverein eingestellt

Verein soll laut Anzeige Fördergeld nicht korrekt verwendet haben. Staatsanwalt fand dafür aber keine Beweise. In der Causa drohen mehrere juristische Nachspiele.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Verein betreut in der Arbeitswelt schwer vermittelbare Jugendliche
Der Verein betreut in der Arbeitswelt schwer vermittelbare Jugendliche © industrieblick - stock.adobe.com (Symbolfoto)
 

Er ist einer der ältesten Sozialvereine Kärntens und hat sich zum Ziel gesetzt, schwer vermittelbare Jugendliche fit für den Arbeitsmarkt zu machen. Doch seit vergangenem Sommer beschäftigt der Verein der Justiz. Nach einer anonymen Anzeige leitete die Staatsanwaltschaft (StA) Klagenfurt Ermittlungen gegen zwei Mitarbeiterinnen und unbekannte Täter wegen des Verdachts des schweren Betrugs und Untreue ein. Vorwurf: Der Verein soll Fördergeld von Land, Arbeitsmarktservice (AMS) und Arbeiterkammer nicht korrekt verwendet und vorgeschriebene Leistungen nicht erbracht haben. Die Beschuldigten haben das von Anfang bestritten und die Vorwürfe zurückgewiesen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren