Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verstärkung für PolizeiSonderstaffel hat illegale Rennfahrer im Visier

"Roadrunner" liefern sich immer öfter in Kärnten gefährliche Wettrennen mit GTIlern: Wiener Motorradpolizisten sind jetzt zur Verstärkung der Kärntner Landesverkehrsabteilung im Einsatz. Mit großer Erfahrung aus der Großstadt zeigen sie unbelehrbaren PS-Fanatikern ihre Grenzen auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Schleierfahndung Polizeimotorradeinheit aus Wien Schwerpunkt Roadrunner Kontrolle Velden Polizei Verkehrskontrolle
Wiener "Mot"-Polizisten sind bei den inoffiziellen GTI-Treffen in Kärnten´im Einsatz © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Ihr Revier ist die Großstadt. Unter rund 700 Beamtinnen und Beamten der Verkehrsabteilung bei der Landespolizeidirektion Wien bilden 120 Damen und Herren die Motorradstaffel. Von der Eskortierung bei Staatsbesuchen, über die Begleitung von Demonstrationen mit oft zehntausenden Teilnehmern bis zur Verkehrsüberwachung mit Geschwindigkeitskontrollen oder Fahndungsunterstützungen reicht das Spektrum der "Motler". Zehn von ihnen sind derzeit in Kärnten - angeführt von Abteilungsinspektor Martin Binder, dem stellvertretenden Leiter des Fachbereiches "Autobahn" in der Wiener Landesverkehrsabteilung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wollanig
1
22
Lesenswert?

Gute Truppe,

anscheinend sehr kompetent. Von denen bräuchten wir mehr.

Salcher
1
4
Lesenswert?

Ordnung muss sein

Wie heißt es für unseren FM Blümel:"Niemand steht über dem Gesetz!"
Genau diese Erfahrung müssen auch die ebenso frechen GTI-ler machen.
PRÜFEN, KONTROLLIEREN, STRAFEN, NUMMERNTAFELN weg. Eine andere Sprache verstehen sie nicht!