Mehrere Fälle in KärntenTelefonbetrug: 84-Jährige brach in Gelächter aus

Diesmal zeigte eine 84-jährige Krumpendorferin an, dass sie am Donnerstag um 19.30 Uhr einen Anruf eines angeblichen Kriminalbeamten der Polizei erhalten habe.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Polizei warnt vor Betrügern
Die Polizei warnt vor Betrügern © Gajus - stock.adobe.com
 

In Kärnten kommt es derzeit wieder vermehrt zu versuchten Telefonbetrügereien. Eine 84-jährige Krumpendorferin zeigte an, dass sie am Donnerstag um 19.30 Uhr einen Anruf eines angeblichen Kriminalbeamten der Polizei erhalten habe.

Der männliche Anrufer mit auffälligem Akzent erklärte der Dame demnach, es sei in der Nähe ihres Wohnhauses zu einem Einbruch gekommen, am Tatort habe man einen Notizblock mit ihrem Namen und einer Auflistung ihres Vermögens gefunden.

Weil die Dame den Anrufer nicht ernst genommen hat und zu lachen begann, legte dieser auf. Die Polizei betont, dass es seitens der Exekutive zu keinen Anrufen dieser Art kommt!

Tipps zur Vermeidung dieser Betrugsfalle:

  • Brechen Sie Telefonate, bei denen ihre Lebensumstände oder ihre Wertgegenstände hinterfragt werden, sofort ab und lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein.
  • Polizeibeamte oder andere Amtspersonen verlangen niemals telefonisch Auskunft über ihr Vermögen.
  • Warnen Sie Verwandte und Bekannte (vor allem ältere Personen) vor Telefonbetrügern.
  • Brechen Sie verdächtige Telefonanrufe ab und kontaktieren Sie die Polizei.

Kommentare (2)
Civium
1
19
Lesenswert?

Miss

Marple!!! Daumen hoch!!!

Tiny31
0
29
Lesenswert?

BRAVO!

DANKE für diese Reaktion!