Greta kam nach Berlin Zehntausende Klima-Mitstreiter

1200 Städte in aller Welt demonstrieren fürs Klima

Seit 2019 wird auf der ganzen Welt für das Klima gestreikt, so auch nun anlässlich des achten Klimastreiks von "Fridays for Future".

(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)

Die Initiatorin der Bewegung und Ikone des Klimaschutzes, die Schwedin Greta Thunberg, weilte dafür in Berlin.

(c) AFP (JOHN MACDOUGALL)

Die Polizei Berlin sprach von 10.000 Teilnehmern.

(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)

Nach einem Prostestmarsch gab es eine Abschlusskundgebung vor dem Reichstagsgebäude.

(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)

Greta Thunberg, heute 18 Jahre alt, gab der Bewegung ein Gesicht. In Berlin trat sie wieder an das Rednerpult.

(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)

Sie sei extra nach Berlin gekommen, weil Deutschland eine der größten Industrienationen sei und somit Mitverursacher des Klimawandels, heißt es von den Aktivisten.

(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)

In 80 Ländern und 350 deutschen Städten gab es Demonstrationen.

(c) AFP (JOHN MACDOUGALL)

Klicken Sie sich durch weitere Bilder des achten Klimastreik von "Fridays for Future" in Berlin.

(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)
(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)
(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)
(c) AFP (JOHN MACDOUGALL)
(c) AFP (JOHN MACDOUGALL)
(c) AFP (TOBIAS SCHWARZ)
(c) AP (Markus Schreiber)
(c) AP (Michael Sohn)
(c) AP (Markus Schreiber)
(c) AP (Markus Schreiber)
(c) AP (Michael Sohn)
1/18
Aktuelle Fotoserien
Kommentare (4)
walterkaernten
1
2
Lesenswert?

klima, natur etc.

ich sag es gnz einfach;

Wenn alle ca 9 milliarden menschen auf der welt so leben möchten wie EUROPÄER, AMERIKANER,
JAPANER, VIELE CHINESEN und und und, dann ist die BIOMASSE unseres planeten nciht in der lage das zu decken.

Deshalb;
Das grösste problem für das weiterleben im WESTLICHEN ÜBERFLUSS ist die ÜBERBEVÖLKERUNG weltweit.

Alle vordenker sind aufgerufen den menschen folgendes zu sagen:

Freiwilliger sterilisation nach dem 2. kind.

zuständig dafür sind WELTWEIT:

UNO
ALLE HOHEN STAATSBEAMTEN
ALLE RELIGIONEN
ALLE POLITIKER

checker43
0
0
Lesenswert?

Also

wollen Sie die Anzahl an Europäern, Japanern und Amerikanern reduzieren? Die Überbevölkerung ist hier zu suchen, nicht in Afrika.

deCamps
2
4
Lesenswert?

Unabhägig ob und inwieweit diese Klimaveränderung auf den Mernschne zurückzuführen ist.er nicht.

.
Keine Frage. Klimaveränderungen von Pol zu Pol (die u.a. schon eisfrei waren) nicht weniger die Eiszeit gab es in den letzten Millionen von Jahren immer wieder auch ohne Mensch. Es gibt keine nachvollziehbaren Nachweise, 150 Jahre (ein Sekundenschlag zum Alter diesen Planeten) Aufzeichnungen können doch nicht den Ausschlag
.
Unabhängig davon ist zur Kenntnis zu nehmen, die Sonnenenergie die natürlichste und kostengünstigste Energiequelle für den Menschen bedeutet klare erfüllbare Erfordernisse, damit ergeben sich auch alle damit verbundenen Nachhaltigkeit für eine weltweite natürliche Lebensart für den Menschen daraus.
.
Nur bei einem kurzen Überblick kann man sagen das mindestens 6,0 Milliarden Menschen weltweit in den "bewussten" Strömungen tätig sind. Das die Tätigkeiten für ihr derzeitiges Lebensbedingungen wichtig sind stellt sich außer Zweifel.
.
An 1.400 Orten, ich sage einmal x 5.000 Menschen sich hier versammeln, ergeben 7,0 Millionen von Menschen. Wobei sichtbar mehrheitlich nur eine starke handvoll Menschen auf der Straße ist. Veränderungen kann es nur step by step geben, wenn die Mehrheit der Länder und Gesellschaften dieser Erde den Veränderung unserer Lebensbedingungen entgegengeht.
.
Wenn sie ernsthaft von den Menschen umgesetzt werden, muss mit einer Zeit von 50 bis 100 Jahren berechnet werden. Hysterie ist hier fehl am Platz. Wenn ich 30-35 Jahre auf die Hysterie des "Ozonloches" zurückdenke, keine der ununterbrochenen Ereignisse sind eingetreten.

checker43
0
0
Lesenswert?

Beim

Ozonloch gab es deshalb ein Verbot von FCKW, hat geholfen. Vielleicht sind Sie zu jung, um sich daran zu erinnern. Könnte man aber nachlesen.