Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

311 Tote in 24 StundenLockerungen in Ungarn trotz Corona-Opfer-Rekord

Innerhalb von 24 Stunden sind in Ungarn 311 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben, berichtete die Ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch.

Da am Dienstag 2,5 Millionen Bürger gegen Corona immunisiert waren, werden nun Lockerungen eingeführt © AP
 

Im Schatten dieses Negativ-Rekordes führte das Land Lockerungen bei der Ausgangssperre, im Handel und bei bestimmten Dienstleistungen ein, wie dies Premier Viktor Orban angekündigt hatte.

Der ungarische Virologe Miklos Rusvai bezeichnete im TV-Sender "ATV" die Lockerungen als "riskant", die Regierung hätte damit noch warten sollen. Die Folgen der Schulöffnungen am 19. April würden sich erst Anfang Mai in den Pandemie-Zahlen niederschlagen, erklärte der Virologe. Gesundheitsminister Miklos Kasler ging auf Facebook lediglich auf das gute Impfergebnis ein. Ungarn sei in der EU zum Spitzenreiter hinsichtlich der Durchimpfungsrate geworden.

Höchste Sterberate

Mit den in den vergangenen 24 Stunden verstorbenen 311 Menschen erhöhte sich die Gesamtzahl der Opfer auf 22.409. 1.933 Neuinfektionen wurden registriert. Im Spital befanden sich 12.202 Patienten, 1.407 mussten künstlich beatmet werden. Laut Medienberichten liegt Ungarn bezogen auf die Einwohnerzahl weltweit an der Spitze der Länder mit der höchsten Covid-Sterberate.

Da am Dienstag 2,5 Millionen Bürger gegen Corona immunisiert waren, werden nun Lockerungen eingeführt: Die Ausgangssperre wird nicht mehr ab 20.00, sondern erst ab 22.00 Uhr in Kraft treten und bis 5.00 Uhr gelten. Der Handel darf wieder öffnen, wobei die Regel "ein Kunde auf zehn Quadratmetern" gilt. Die Geschäfte dürfen von 5.00 bis 21.30 Uhr geöffnet sein, um einen Kundenandrang zu vermeiden. Öffnen dürfen überdies Friseure und Kosmetiksalons. Hotels und Gastronomie bleiben nach wie vor geschlossen, wobei Lieferservice und Abholung möglich sind. Schulen und Kindergärten sollen nach der Impfung der Pädagogen am 19. April öffnen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tannenbaum
9
2
Lesenswert?

Werden

die Ungarn nicht massenhaft mit Sputnik geimpft? Ist dieser Impfstoff eventuell sogar unwirksam?

madermax
0
1
Lesenswert?

Die Ungarn…

… sind ziemliche Impfskeptiker. Ein ungarischer Arbeitskollege (55j) hatte bereits die Möglichkeit sich mit Astra-Zeneca und 2 Wochen später auch mit Sputnik impfen zu können. Beide mal hat er abgelegt, da er lieber auf nen BioNTech/Pfizer wartet. Ähnlich seine Bekannten…

Dennoch werden die doppelt so schnell durch sein als Österreich. 25% der Bevölkerung haben dort zumindest bereits die erste Teilimpfung erhalten…