Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auch komplette Sperre für Rowdys angedachtLeih-E-Roller bremsen Verkehrssünder automatisch aus

Vorerst sind es noch Pilotversuche, bei denen der E-Scooter-Verleih Superpedestrian sein Assistenzsystem testet, das künftig Verkehrssünder automatisch ausbremsen soll.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© LINK
 

Die auch in Wien verfügbaren elektrischen Leih-Roller namens Link sollen in Zukunft Verkehrssünder automatisch einbremsen. "Chronisch unsichere" Lenker dürfen dann zudem gar nicht mehr fahren, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung des dahinterstehenden Unternehmens Superpedestrian. "Rücksichtslose Fahrer, missachtete Regeln und die teilweise hohe Unfallgefahr" hätten für Kritik an E-Scootern gesorgt. Deshalb sei ein Sicherheitssystem entworfen worden, das nun getestet wird.

Zunächst starten Pilotversuche in den USA, im Herbst seien europäische Städte an der Reihe, hieß es auf APA-Nachfrage. Wann eine größere Ausrollung der Flotte mit dem neuen Pedestrian Defense ("Fußgänger-Schutz") genannten System in Wien geplant ist, war vorerst noch unklar.

"Durch die Integration von Pedestrian Defense in die bestehende Vehicle Intelligence (VI) Plattform von Superpedestrian werden unsichere Verhaltensweisen erkannt und sofort korrigiert, indem der Roller verlangsamt oder sicher gestoppt wird", erläuterte Biderman. Beispielsweise werde das Fahren auf dem Gehsteig oder in falscher Richtung sowie aggressives Ausweichen und wiederholtes starkes Bremsen erkannt und verhindert.

Verbessert sich das eigene Fahrverhalten, erhält man Rabatte auf zukünftige Fahrten. Die Daten sollen aber auch an "Entscheidungsträger" weitergeleitet werden, um etwa Orte aufzuzeigen, die für unsicheres Verhalten oder eine erhöhte Unfallwahrscheinlichkeit anfällig sind.

Kommentare (1)
Kommentieren
OE39
1
0
Lesenswert?

Zeit wird es

und das Gleiche dann auch mit den Elektro Autos, die ja allesamt Konnektivität aufweisen. Dann sind die Straßen endlich nur noch von "braven" Autofahrern bevölkert. Ich freue mich darauf!