HausbootDieses "Schwanennest" wiegt 5 Tonnen

Ein Hausboot in der Südoststeiermark? Nein, das ist kein Seemannsgarn. Wer hier vor Anker geht, wirft Stress und Hektik zuallererst über Bord.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Entspannung, ganz nah am Wasser
Hubertus Rothermann mit seiner Frau Michaela Winkler © (c) © oliver wolf
 

Zuerst sollte es ja eine Hütte auf Stelzen werden. Mit Blick übers Wasser, das sich unter der Nachmittagssonne kräuselt und just in dem Moment von einer Blesshuhnmutter samt Jungen gekreuzt wird. „Aber nichts Fixes, sodass man die Hütte zu einem anderen Teich umsiedeln kann“, erklärt Hubertus Rothermann, gelernter Fischzüchter und Eigentümer der Kirchberger-Teiche in Kirchberg an der Raab – 20 Teiche, verteilt auf 50 Hektar.

Schon als kleiner Stöpsel half Rothermann seinem Vater tags wie nachts beim Bewirtschaften der Teichanlage. Heute züchtet er hier selbst Karpfen, Zander und Hechte. „Meine Frau und ich haben aber schon lange darüber nachgedacht, die Teiche auch noch in einer anderen Form zu nutzen“, sagt der 49-Jährige mit Blick aufs Wasser. Im Hintergrund ist ganz leise der Soundtrack eines Badetages im „Seerosenbad“ zu vernehmen. Der immer gleiche Reigen aus Anfeuern, Kreischen, Platschen – bloß die Protagonisten entwachsen nach einigen Sommern ihren Rollen.


Hier auf der Terrasse des Hausbootes „Schwanennest“ ist das Treiben jedoch nur eine ferne Ahnung. „Ich wollte aber, dass man noch näher dran ist am Wasser, also quasi auf dem Wasser“, holt Rothermann seine Besucher zur Geschichte zurück, die davon berichtet, wie ein Hausboot in der Südoststeiermark landete – kennt man die schwimmenden Behausungen sonst doch nur aus Hansestädten. Schließlich wurde nach einem Urlaub in den Niederlanden aus der mobilen Stelzenhütte dann ein 18,5 Quadratmeter großes und stattliche 5 Tonnen schweres Hausboot namens „Schwanennest“.Eine kleine Oase auf dem drei Hektar großen Edelteich für all jene, die zwar einmal aus dem Alltag abtauchen, aber trotzdem nicht auf ein klein wenig Komfort verzichten wollen. Wie ein grauer Mini-Bungalow, umgeben von Schilf, thront das Boot auf dem Wasser und bietet Wohnküche, Schlafkoje, Badezimmer und WC. Klimaanlage sowie Fußbodenheizung ermöglichen eine ganzjährige Nutzung, obwohl man an diesem Tag gar nicht glauben kann, dass man jemals wieder frieren wird. An Sommertagen wie diesem wird natürlich die kleine Terrasse zum Zentrum des Geschehens. Einen Fernseher sucht man vergeblich.
+

Erholung, ahoi!: Abschalten auf dem Hausboot

Hubertus Rothermann und seine Frau Michaela Winkler haben schon lange überlegt, wie sie ihre Teiche in Kirchberg an der Raab noch in anderer Form nutzen könnten.

(c) © oliver wolf

Vor Kurzem landete hier schließlich das 18,5 Quadratmeter große und 5 Tonnen schwere Hausboot "Schwanennest", das Urlauber nun buchen können. Eine kleine Oase auf dem drei Hektar großen Edelteich für all jene, die zwar einmal aus dem Alltag abtauchen, aber trotzdem nicht auf ein klein wenig Komfort verzichten wollen. 

(c) © oliver wolf

Wie ein grauer Mini-Bungalow, umgeben von Schilf, thront das Boot auf dem Wasser und bietet Wohnküche, Schlafkoje, Badezimmer und WC.

(c) © oliver wolf

Klimaanlage sowie Fußbodenheizung ermöglichen eine ganzjährige Nutzung.

(c) © oliver wolf

Einen Fernseher sucht man vergeblich. Fad wird einem trotzdem nicht, ist doch die Natur der beste Entertainer. Es tut sich immer etwas vor den beinahe bodentiefen Fenstern und den Bullaugen, die den Innenraum gefühlt um einige Quadratmeter vergrößern.

(c) © oliver wolf

Hergestellt wurde das Boot in Polen.

(c) © oliver wolf

Bei der Inneneinrichtung des „Schwanennests“ übernahm Rothermanns Frau, Lebens- und Sozialberaterin Michaela Winkler, das Ruder und ließ sich von ihren Lieblingsurlaubsdestinationen Holland und Skandinavien inspirieren. Somit ist zwar alles da, was man braucht – aber nicht aufdringlich oder gar überbordend. Minimalismus für Auge und Seele.

(c) © oliver wolf

An Sommertagen wie diesem wird natürlich die kleine Terrasse zum Zentrum des Geschehens.

(c) © oliver wolf

Eisvögel, Haubentaucher, Schwäne, Drosselrohrsänger sowie die verschiedensten Entenarten sind unter anderem die einzigen Nachbarn.

(c) © oliver wolf

Motor hat das „Schwanennest“ übrigens keinen. Dieser Zugvogel ist gekommen, um zu bleiben.

(c) © oliver wolf
1/10

Zum Projekt

Das Hausboot „Schwanennest“ ist 18,5 Quadratmeter groß, 5 Tonnen schwer, mit Klimaanlage sowie Fußbodenheizung ausgestattet und liegt in Kirchberg an der Raab.
Es kann bis 20. August nur wochenweise gebucht werden. Danach ist ein Aufenthalt ab zwei Nächten möglich.
Weitere Informationen gibt es unter: teichquartier.at

Exklusives Froschkonzert

Fad wird einem trotzdem nicht, ist doch die Natur der beste Entertainer. Es tut sich immer etwas vor den beinahe bodentiefen Fenstern und den Bullaugen, die den Innenraum gefühlt um einige Quadratmeter vergrößern. Eisvögel, Haubentaucher, Schwäne, Drosselrohrsänger sowie die verschiedensten Entenarten sind unter anderem die einzigen Nachbarn. Und bis Juli gibt’s nächtens sogar ein exklusives Froschkonzert.


Hergestellt wurde das Boot in Polen. Bei der Inneneinrichtung des „Schwanennests“ übernahm Rothermanns Frau, Lebens- und Sozialberaterin Michaela Winkler, das Ruder und ließ sich von ihren Lieblingsurlaubsdestinationen Holland und Skandinavien inspirieren. Somit ist zwar alles da, was man braucht – aber nicht aufdringlich oder gar überbordend. Minimalismus für Auge und Seele.

Gekommen, um zu bleiben

Mithilfe eines Lkw wurde das 5 Tonnen schwere Hausboot erst vor wenigen Wochen in die Südoststeiermark transportiert. Das bleibt natürlich nicht unbemerkt. „Ja, es kommen schon viele Leute vorbei, die es sich anschauen wollen“, erzählt Hubertus Rothermann bei einem kühlen Kracherl auf der Terrasse mit dem knalligen Orange des Rettungsrings im Hintergrund. Motor hat das „Schwanennest“ übrigens keinen. Dieser Zugvogel ist gekommen, um zu bleiben.