Neue RegelnSeit 1. November gilt 3G am Arbeitsplatz

Lange wurde sie erwartet, seit 1. November gelten die neuen Regeln. In Diskotheken gilt, wie auch beim Après-Ski, nur noch ein PCR-Test als gültiger Test. Verschärft sich die Situation, ist dort sogar 2G möglich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONA: 3G AM ARBEITSPLATZ
© APA/HANS KLAUS TECHT
 

Das Gesundheitsministerium hat vergangene Woche jene Verordnung vorgelegt, mit der 3G am Arbeitsplatz praktisch flächendeckend umgesetzt wird. Für den Wintertourismus interessant ist, dass man Après-Ski nur noch geimpft, genesen oder PCR-getestet feiern kann. In sonstigen Freizeit-Einrichtungen sind auch Vor-Ort-Tests möglich. In Seilbahnen ist neben 3G weiter eine FFP2-Maske anzulegen.

Zentral in der Verordnung ist jedoch die Vorgabe, ab 1. November 3G am Arbeitsplatz anzuwenden. Bis Mitte des Monats gibt es noch eine Übergangsfrist, während der man alternativ eine FFP2-Maske anlegen kann. Doch dann heißt es praktisch für jeden, getestet, während der vergangenen 360 Tage geimpft oder im letzten halben Jahr genesen zu sein.

>> Die Verordnung im O-Ton <<

Denn die Formulierung in der Verordnung lautet: "Arbeitnehmer, Inhaber und Betreiber dürfen Arbeitsorte, an denen physische Kontakte zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden können, nur betreten, wenn sie über einen 3G-Nachweis verfügen. Nicht als Kontakte im Sinne des ersten Satzes gelten höchstens zwei physische Kontakte pro Tag, die im Freien stattfinden und jeweils nicht länger als 15 Minuten dauern."

Eine Maskenpflicht entfällt damit einhergehend an den allermeisten Betriebsstätten. Ausgenommen sind nur Pflegeeinrichtungen und Spitäler, an denen neben 3G weiter ein Mund-Nasen-Schutz anzulegen ist.

Antigen-Tests gelten in der Disco nicht mehr

Relativ locker gestaltet sind die Regeln weiter in der Gastronomie. 2,5 G gilt nur in Betrieben, "in denen mit einer vermehrten Durchmischung und Interaktion der Kunden zu rechnen ist, wie insbesondere Diskotheken, Clubs, Apres-Ski-Lokale und Tanzlokale". Das heißt, nur in Lokalen dieser Art ist ein PCR-Test notwendig, wenn man nicht geimpft oder genesen ist.

Bestehen bleibt nämlich in den 3G-Sektoren, die vom Hotel über die "normale" Gastronomie bis zu Veranstaltungen gehen, die Möglichkeit, einen (nunmehr maximal 24 Stunden alten) Antigen-Test oder auch einen Antikörper-Befund aus den vergangenen drei Monaten vorzulegen. Auch (nicht gerade zuverlässige) Selbsttests, "ausnahmsweise" auch vor Ort vorgenommen, erfüllten die 3G-Norm.

Was Weihnachtsmärkte und Ähnliches betrifft, ist nunmehr keine Umzäunung mehr nötig. Man kann alternativ auch mit Bändern oder ähnlichem den erfolgten 3G-Nachweis darstellen.

Sputnik gilt nicht, weitere Verschärfung droht

Vor allem für Tourismusbetriebe relevant: Der russische Impfstoff Sputnik, vor allem in Osteuropa beliebt, wird nicht akzeptiert. In der Verordnung heißt es dazu: "Für die Einreise nach Österreich sind alle Impfstoffe zulässig, die sich auf der WHO-Liste der COVID-Impfstoffe befinden. Für einen Nachweis im Sinne der 3-G-Regel in Österreich sind alle EMA-zugelassenen Impfstoffe gültig. Sputnik V befindet sich derzeit weder auf der WHO- noch auf der EMA-Liste, daher ist der Impfstoff auch für keinen dieser Nachweise in Österreich gültig."

Zu beachten ist, dass etliche Regeln verschärft werden könnten, sobald sich die Zahl der Intensivpatienten erhöht. So würden ab 300 Patienten die Selbsttests generell nicht mehr anerkannt. Ab 400 würde in den 3G-Bereichen auch ein Antigentest nicht mehr akzeptiert.

Klar gestellt wird auch, dass ein Testpass, der in der Regel an Schulen verwendet wird, jedenfalls von Freitag bis Sonntag gilt - das heißt, auch wenn wie üblich am Mittwoch der letzte Test stattgefunden hat.

Kommentare (52)
CloneOne
7
10
Lesenswert?

Wie schauts beim AMS aus?

Gilt dort auch 3G oder Sperre!?

pianofisch
11
24
Lesenswert?

Ziel: „ So wie in Dänemark…“

Dänemark mit seiner Impfquote von >80% wurde immer als Vorbild dargestellt. Dort sei die Pandemie vorbei. Jetzt gibt es dort aber wieder eine Inzidenz von 180 und die Wiedereinführung von Beschränkungen steht bevor. Ich bin eh geimpft, aber ein so toller Lösungsansatz ist das anscheinend auch wieder nicht.

checker43
5
11
Lesenswert?

Dänemark

hatte aber auch seit September gar keine Restriktionen mehr. Wenn welche eingeführt werden sollten wieder, werden diese deutlich milder sein als jene bei uns. Und ohne Impfung wäre Dänemark bald im Lockdown. Also ja, impfen hilft natürlich.

VH7F
0
12
Lesenswert?

In Dänemark steigen die Zahlen auch wieder

In Irland auch usw.

checker43
8
7
Lesenswert?

Sie

sind aber geringer und es gibt weniger Hospitalisierungen.

rb0319
19
17
Lesenswert?

Lösung

Die Lösung wäre wenn sich jeder impfen lässt, der geimpft werden kann. Wird aber nicht passieren, deshalb werden wir alle Jahre wieder denselben Zirkus haben.

doriangray
10
6
Lesenswert?

Den Zirkus haben wir vor allem wegen dummer Impfverweigerer.

Sollen die doch Kickls Antiwurmmittel für Pferde schlucken und daham bleiben.

andy379
0
7
Lesenswert?

Im erste Satz des Berichtes fehlt ein Wort ☝️

Soll wohl "vergangene WOCHE heißen...

Kleine Zeitung
0
1
Lesenswert?

Fehlendes Wort

Sehr geehrte(r) andy379,
danke für den Hinweis. Wir haben den Fehler bereits ausgebessert und entschuldigen uns dafür.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion

itsok
12
40
Lesenswert?

Auch im Parlament umsetzen!!!!!

Der Kickl und sein Fanclub sollen halt ins Homeoffice gehen, wenn sie blocken!!!!

wischi_waschi
49
33
Lesenswert?

Mitmachen

Wer hier mitmacht selber schuld.
Die Türkisen feiern , Bussi Bussi ohne Maske und das Volk soll auf den "Grill".
Nicht mit mir..........

rb0319
11
10
Lesenswert?

Ihr Nick

ist Programm, wie man sunschwer erkennt.

uzi50074
4
38
Lesenswert?

Bürgerinformation keine Verordnung

Sehr geehrtes Kleine Zeitung Team

Könnt ihr einen Link zur Verordnung veröffentlichen. Unter dem Link befindet sich nur eine Bürgerinformation ohne gesetzliche Bindung. Interessant wäre der Verordnungstext. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich Informationen und Pressekonferenzen nicht mit dem Text Deckt, der in der tatsächlichen Verordnung steht.

Ich konnte trotz intensiver Suche im RIS oder dem Gesundheitsministerium einen Verordnungsentwurf oder die Verordnung selbst finden.

Danke

selbstdenker70
2
6
Lesenswert?

..

Die Verordnung hat der Pöbel nicht zu lesen. Die Pressekonferenz muss reichen, an der Glaubwürdigkeit ist nicht zu rütteln....aja, da war ja was im Lockdown...die Osterverordnung die plötzlich eine Empfehlung war, das Verbot sich zu treffen oder nebeneinander gehen, das hinterher nur eine Empfehlung war, usw usw...

AIRAM123
0
20
Lesenswert?

Ja wäre hilfreich

eston
40
42
Lesenswert?

Die Feigheit der Regierung

gegenüber Impfverweigerer verursacht eine Rätselrally an Bestimmungen.

xeisbertie
3
25
Lesenswert?

Beitrag falsch, Link falsch!


Entgegen dem Bericht (u.a.) in der Kleinen Zeitung liegt die 3. Covid-19-MV heute Montag 25.10.2021, 22 Uhr nicht vor. Nicht im RIS, nicht auf der Homepage des Gesundheitsministeriums.

Und der Kleine Zeitungs Link mit dem vielversprechenden Titel "Die Verordnung im Original" führt nicht zur Verordnung, sondern zu einer mehrere Tage alten Bürger:inneinformation des Ministeriums, die offenbar nicht ganz aktuell sein dürfte (so werden die neuen Stufen mit keinem Wort erwähnt).

Da hat ein Ministerium wieder einmal besonders rasch und präzise gearbeitet, da haben mehrere Redaktionen offenbar besonders sorgfältig recherchiert?

Kleine Zeitung
0
3
Lesenswert?

Titel

Sehr geehrter xeisbertie,
wir haben den Titel zum Dokument nun geändert.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion

lucie24
25
16
Lesenswert?

Saufen

Wir wollen saufen 🍻👍

Sepp57
43
30
Lesenswert?

Ist mir zu wenig

Ich möchte die 2G-Regel, geimpft oder genesen. Sonst gehe ich nur in der Vor- oder Nachsaison zum Skifahren, wenn wenig Leute sind.
Weihnachten/Neujahr ist sowieso undiskutabel . . .

gab65
2
11
Lesenswert?

Sie wissen

schon das wir vor ein paar Jahren eine Grippewelle hatten, mit mehr Toten als jetzt bei Corona? Was haben sie damals gemacht? Und vor allem was hat unsere Regierung damals gemacht? Jetzt ist es nur mehr eine hochschauklerei der Politiker, die glauben mit sinnlosen Verordnungen werden sie die Situation retten. Wer sich impfen will soll das tun, wer nicht der halt nicht. So wie in der Vergangenheit.

BH1982
17
45
Lesenswert?

Sepp57

Wenn Sie als offensichtlich geimpfter noch immer Angst haben, dann frag ich mich was diese Impfung überhaupt bringt????? Am Besten Sie sperren sich zuhause ein und lassen alle Gesunden in Ruhe!!!!

VH7F
36
23
Lesenswert?

Unsere Apotheke reibt sich schon die Hände,

Tests, Tests, Tests...

Steirer79
19
47
Lesenswert?

Eintritt

überall nur mit QR Code. Der ist nicht ganz so leicht zu fälschen

heiglbims
22
83
Lesenswert?

Leider wird....

viel zu wenig bis gar nicht kontrolliert. ÜBERALL

gab65
79
41
Lesenswert?

Gott

Sei Dank ist es so. Wir sind ja nicht in Nordkorea

STEG
27
39
Lesenswert?

Wenn eine Triage

die Folge ist, fühlt sich keiner schuldig. Die, die sich nicht impfen lassen, die Test-Schwindler und die, die nicht kontrollieren, obwohl es vorgeschrieben wäre. Alle gemeinsam sind in weiterer Folge Verursacher, wenn es unser Gesundheitssystem es nicht mehr schafft.
Ein Gewissen haben sie nicht.

Kommentare 26-52 von 52