Energiepreisschock"Wer sich kein Öl mehr leisten kann, soll halt auf E-Auto und erneuerbare Energie umsteigen"

Kommentar: Türkis-Grün wird sich nicht wegducken können, wenn die Energiepreise explodieren. Wo bleiben die Maßnahmen, um Kosten abzufedern?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Wer auf fossile Energie angewiesen ist, also nahezu alle Autofahrer und viele Haushalte (der Anteil von Öl, Gas und Kohle am Bruttoenergieverbrauch beträgt in Österreich nach wie vor rund zwei Drittel), aber auch Strombezieher (also wir alle), haben es schon bemerkt: Der abstrakt wirkende Anstieg der Inflation auf zuletzt 3,3 Prozent spiegelt sich in höheren Fixkosten wider. Ein ohnehin durch diverse dämpfende Wirkungen geglätteter Wert. Tatsächlich wird es für viele noch teurer: Seit Jahresanfang steigen die Energiepreise weltweit rasant. Das liegt vor allem am explodierenden Gaspreis. Der Großhandelspreis von Erdgas ist zwischen Jänner und Oktober um 440 Prozent gestiegen. Gas wird nicht nur zum Kochen und Heizen, sondern auch zur Stromerzeugung genutzt. An den Strombörsen kletterten die Großhandelspreise daher teilweise um das Drei- bis Vierfache in die Höhe.

Kommentare (33)
petera
14
13
Lesenswert?

Wenn man die Möglichkeit hat, ist es ja gut wenn man es tut

Für jene, die sie nicht haben, muss der Staat eingreifen. Verpflichtung der Vermieter Wohnungen enegiesparsam zu sanieren wäre z. B. eine wichtige Möglichkeit.

Weiters hatte man den ökobonus gezielt und nicht mit der Gießkanne ausschütten können.

Jemand der €6000 Haushaltseinkommen hat, am Land wohnt und mit dem SUV in die Stadt zur Arbeit fährt, sollte diesen nicht bekommen. Stattdessen würden einem Geringverdiener oder Mindestpensionisten €400 statt €100 sehr helfen.

FJBrauchart
4
73
Lesenswert?

wer sichs leisten kann...

es gibt aber auch Menschen, die sich die von Ihnen genannten Investitionen weder in den letzten Jahren und auch sicherlich nicht in den nächsten leisten können. Jeder muss seinen Beitrag leisten - stimmt. Aber der kann nicht für alle gleich hoch sein.

missionlivecm
4
64
Lesenswert?

Umsteigen…

Und dann von einem ständig steigenden Strompreis aufgefressen werden👍👍

Sam125
11
26
Lesenswert?

Jetzt weiß ich, warum ich niemals die Grünen wählen werde! Denn schon vor über

39 Jahren sagten die Grünen, dass man den Benzin auf damals mindestens 20 Schilling erhöhen soll,damit die Leute nicht soviel herumfahren,ohne das sich die lieben Leute Gedanken darüber machten was geschieht wenn der Benzin steigt! Denn dann steigt alles,aber auch wirklich alles und genau das geschieht jetzt mit dem teuren Gas,dem Heizöl und dem Benzin,es wird alles aber auch alle teurer und dann natürlich auch der Strom und diese Lebensmittel die Handwerker usw,usw!!!Und wenn dann die Leute auch noch auf E Mobilität setzten, ja dann werden sie sich anschauen was geschieht! Aus diesem Dilemma kann es nur eines geben,dass die Regierung wenigstens beim Gas und Benzin wieder staatlich reguliert,sonst schau es für viele Menschen schlecht aus im Staate Österreich!

X22
15
17
Lesenswert?

Sie wären eine Intelligenzbestie

würden sie ihre Argumentationen und die Zusammenhänge ihrer Schlussfolgerungen auch belegen und untermauern können.
So bleibt es halt bei dem was es ist, eine wirre Verknüppfung ohne Bezug zum realen Notwendigen

Mein Graz
38
16
Lesenswert?

@Sam125

Ganz im Gegenteil. Hätten mehr Leute Grün gewählt, wäre es vielleicht gar nicht so weit gekommen.
Der Druck auf die Industrie und Forschung wäre wahrscheinlich größer gewesen, Erfindungen wären nicht in irgendwelchen Schubladen verschwunden, und die Alternativen wären vermutlich heute schon vorhanden.

M. E. waren die Grünen die einzigen mit dem nötigen Weitblick, auf jeden Fall waren sie die einzigen, die es sich auch auszusprechen getrauten.

Sam125
0
0
Lesenswert?

Eines MUSS uns allen klar sein,solange gnadenlos und weltweit die Regenwälder

abgeholzt werden und sich daher der"Golfstrom"gravierend verändert,werden sich die Meeresströmungen und damit auch das Weltklima nachhaltig zum Nachteil der gesamten Welt und für immer verändern!Die Klimakatastrophe wird daher leider auch nicht zum aufhalten sein!Es ist schön,wenn wir fossile Brennstoffe durch Elektrizität ersetzen wollen,was natürlich nur in Ländern möglich ist,wo keine AUTOBATTERIEEN,wie in China,hergestellt werden,denn in China wird wegen der florierenden Wirtschaft(E- Mobilität!)fast täglich ein neues Kohlekraftwerk hochgefahren und die sogenannten westlichen und fortschrittlichen Länder wollen alles verbieten was mit fossilen Brennstoffen fährt und heizt und die gute Luft vom "Westen"wird durch die schlechte Luft vom "Osten",gesehen für's WELTKLIMA,wieder aufgehoben! Schöne Aussichten für uns alle! Und Deutschland verbraucht ALLEIN 40 % vom weltweit angebauten Palmöl und ist daher auch am allermeisten für die Abholzung der Regenwälder verantwortlich!

Patriot
1
4
Lesenswert?

@Mein Graz: Sie haben natürlich recht!

Auch viele derer, die Ihnen einen roten Daumen runter gegeben haben, wissen das auch. Nur geben sie das nicht zu und belügen sich weiterhin selbst!
So sind (zu) viele Menschen, übrigens nicht nur bei uns, sondern auf der ganzen Welt. Darum wird sich der Klimawandel auch nicht aufhalten lassen!

Kommentare 26-33 von 33