Noch offene FragenNeue Regeln für die Wintersaison: "Teufel steckt im Detail"

In Seilbahnen soll neben einer generellen FFP2-Maskenpflicht auch die 3-G-Regel gelten. Steirische Branchenvertreter sehen noch einige offene Fragen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) APA/EXPA/JOHANN GRODER (EXPA/JOHANN GRODER)
 

Die vergangene Wintersaison glich in Österreich unterm Strich einen „Totalausfall“. Das soll diesmal anders werden, betont Tourismusministerin Elisabeth Köstinger. Gemeinsam mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein präsentierte sie jene Regeln, die das ermöglichen sollen. Grundsätzlich gilt die 3-G-Regel (geimpft, genesen, getestet) sowohl für Hotellerie, Gastronomie, Seilbahnbetriebe und auch für Weihnachtsmärkte. Für geschlossene Gondeln gilt zusätzlich eine FFP2-Maskenpflicht für alle. An sich fallen zwar auch Seilbahnen in die Kategorie der öffentlichen Verkehrsmittel, wo eine Maske genügen würde, dennoch werden bei Gondeln strengere Maßstäbe angesetzt. Damit gehen – im Vergleich zur Saison 2020/21 – aber auch Erleichterungen einher. So fallen die Kapazitätsgrenze (im letzten Winter war nur eine Belegung von maximal 50 Prozent erlaubt) und damit auch die Abstandsregeln.

Kommentare (38)
hhaidacher
10
0
Lesenswert?

Vielleicht gleich das Schifahren verbieten?

immerhin landen richtig viel Schifahrer wegen Unfällen im KH oder auf der Intensiv.

Das wäre doch mal eine Idee! ;-)

Und wer glaubt, die Impfung schützt vor ANSTECKUNG und WEITERGABE, der glaubt an Märchen!

Mehrere "Impfdurchbrüche" - früher hieß das "die Impfung wirkt nicht" im Bekanntenkreis,
Auch u.a. auf Intensivstationen. Und jene sind auch ansteckend.

Die ganze Diskussion um 1G kann wenn, nur heißen:

GETESTET (max. 24 h gültig) und aus.

owlet123
0
2
Lesenswert?

Seltene Impfdurchbrüche...

...gibt es leider, aber die überfordern nicht unser Gesundheitssystem.

Mein Graz
0
5
Lesenswert?

@hhaidacher

Ich bin immer wieder verwundert, wie viele Leute hier im Forum jemanden kennen, der unter die Ausnahmen fällt. Und dann noch gleich mehrere!
🤔

Ragnar Lodbrok
4
8
Lesenswert?

Ganz einfach - ausschließlich 1 G -

und Mundnasenschutz. Alle anderen sollen zu ihrem eigenem Schutz zu Hause bleiben.

idapocksnimma
16
13
Lesenswert?

Spaßgesellschaft

zulasten der Volksgesundheit.
Typische Kurz- und Köstinger-Politik halt.
Bereiten wir uns auf die fünfte ... Welle vor!

DavidgegenGoliath
5
3
Lesenswert?

@ida

Die Leute sind geimpft, warum soll das zu Lasten der Volksgesundheit sein?

idapocksnimma
1
7
Lesenswert?

.

Auch Geimpfte können sich anstecken und die Krankheit weitergeben.

Ragnar Lodbrok
4
8
Lesenswert?

Stimmt - aber die Geimpften haben

nahezu keinen schwere Verläufe. Das macht den großen Unterschied.

STEG
1
13
Lesenswert?

Impfpflicht versäumt

Jetzt soll die Wintersaison gerettet werden mit 3G, Kontrolle stichprobenweise! Das soll sicher sein? Gleich über diesen Kommentaren ist schon wieder ein Corona-Aufruf im Zusammenhang mit einer Veranstaltung, auch mit 3G.
Sicher????

Rot-Weiss-Rot
4
23
Lesenswert?

Immer die gleichen Kommentare, So wie im Herbst 2020!

Das Modewort 2020 war "EIGENVERANTWORTUNG". Ja, wenn die Österreicher nur eine solche hätten und, und, und ...... Wochenlang waren solche Kommentare zu lesen. Jetzt wird die Eigenverantwortung durch IMPFEN ersetzt. 1000‘de Kommentare in dieser Richtung werden nichts ändern und ich kann es nicht mehr lesen.
"Ja, wenn nur alle impfen gehen würden ......................" Akzeptiert endlich, dass nicht alle impfen gehen!
Was ist die Konsequenz daraus? Die selbe wie im Herbst 2020. Die Regierung muss verordnen und was hat sie angekündigt und was kommt tatsächlich? Kurz und Kogler sprachen klar von 2 G-Regelungen und was passiert real? Wieder ein Bauchfleck vor der Seilbahnlobby und der Adlerrunde. Von Tschechien bis Polen werden die Grenzen geöffnet um den Schifahrern ihr Hobby in Österr. zu ermöglichen und die Tests kannst dir in Bratislava am Hauptplatz um 20 Euro kaufen. Cluster sind vorprogrammiert und was passiert dann. Verschärfungen müssen kommen und die Gastro wird wieder jammern, dass man nicht planen kann.
Den Arbeitslosen will man praktisch das Arbeitslosengeld sperren, wenn sie sich nicht impfen lassen, den Schifahrern breitet man ohne Impfung einen roten Teppich aus. Ich verstehe das nicht mehr. Als ich von Kurz und Kogler 2G hörte, dachte ich, dass Vernunft eingekehrt ist. Leider ein Irrtum meinerseits!

neuernickname
13
4
Lesenswert?

Na ja - Um die Impfgegner herumschwänzeln - was solls - sind halt bald Wahlen

und die Politposter, die andere sonst direkt diffamieren, haben grad Kirtag......
Diesmal halt von der SPÖ.

Wir müssen halt akzeptieren, dass die Österreicher siebengescheit sind und in allen anderen Ländern, die Menschen impfen gehen.
Nur in Österreich muss das ein Kanzler verordnen.

Hahahaha - so also sieht die Welt der "kleinen Männer" aus.

meimeinung28
2
11
Lesenswert?

Ja richtig. In Österreich müssnn der Kanzler und seine Minister verordnen

da sie das Vertrauen bei der Bevölkerung nicht mehr haben. Bei gefühlten 100 Ankündigungen, die nie eintrafen und 50 Handlungen die in die Hose gingen (Ampel usw.) auch kein Wunder.
In DE das gleiche Bild, die gleichen Parteien am Ruder.

Dort wo die Menschen impfen gehen besteht eine große Zustimmung zu den Handlungen der Regierung. In Dänemark wurde von Anfang an die Opposition bei allen Entscheidungen miteingebunden, somit mitverantwortlich gemacht und damit die typischen Oppositionsspielchen unterbunden.

Soweit zu denken ist dem Buberl im Kanzleramt nicht möglich und die Rechnung bekommt er nun präsentiert, doch bezahlen müssen sie die Bürger!

neuernickname
3
6
Lesenswert?

Und Sie meinen, Impfgegner-Führer Kickl hätte man "einbinden" können?

Net bös sein - das glaub ich in hundert Jahren nicht.

meimeinung28
0
4
Lesenswert?

Genau lesen wäre nett!

Von Anfang an, hae ich geschrieben!
Dar Hofer noch Chef und wenn der selbstherrliche Kanzler die Opposition eingebunden hätte, auch seine ehemaligen besten Freunde der FPÖ, dann hätte es womöglich nie einen Kickl als Chef der FPÖ gegeben.

owlet123
2
13
Lesenswert?

Gedankenexperiment

Wenn es jetzt heißen würde, 1G für Skifahren, wie wäre dann wohl unsere Impfrate zu Saisonbeginn?

uomo23
4
1
Lesenswert?

Nicht

Jeder Geimpfte ist ein Schifahrer bzw. Genesene oder Ungeimpfte.
Da würde am Ende der Saison zu wenig in der Kasse sein!
Also sagt die Wirtschaftspartei, alle mit Auflagen zum Schifahren.
Bei eine Tageskarte von 60,00 Euro werden es sowie so weniger.

Ragnar Lodbrok
0
7
Lesenswert?

Es könnte so einfach sein -

Zutritt - egal wo - nur noch für Geimpfte mit Mundnasenschutz. Und fertig zsammgrammt ist. Eine einheitliche Regelung, die jeder versteht. Wer sich nicht impfen lässt, darf spazieren gehen, das war es aber auch schon.

neuernickname
9
20
Lesenswert?

Würden die Leute endlich impfen gehen, müssten wir uns den Teufel um diese Details scheren

Wir werden sicher, in guter österreichischer Tradtion ein paar tausend Seiten vollschreiben und am Ende wird sich wie immer keiner auskennen und niemand verantwortlich sein.
Österreich das Land der Problemverteiler.

Impfen wär halt die Alternative. Das wär besser für die Gesundheit von allen.

Leider haben wenige was dagegen und alle müssen leiden.

Dr.B.Sonnenfreund
11
11
Lesenswert?

Maske in der Gondel

Da mich große Skigebiete, wo es 10er Gondeln gibt, so und so mittlerweile überfordern, ziehe ich kleine Familienskigebiete, wie etwa das Almenland (Teichalm /Sommeralm) vor. Dort gibt es nur Schlepplifte, es kostet viel weniger, und Maske brauchst auch keine. Angenehmer als etwa in Schladming, wo es nur stressig zugeht. Für die Weihnachtsferien haben wir in einem kleinen Skigebiet in Slowenien gebucht. (Cerkno/Kirchheim bei Ljubljana/Laibach). Wir werden auf einem Bauernhof wohnen, ich denke das wird entspannend werden. Ohne Halli-Galli. Hoffen wir halt.

Mein Graz
10
7
Lesenswert?

@Dr.B.Sonnenfreund

Wieder mal Geld ins Ausland tragen?
🤔

Dr.B.Sonnenfreund
3
7
Lesenswert?

Kroatienurlauber

Und die Kroatienurlauber, die dafür 3 Stunden an der Grenze verbringen, um an der kroatischen Ölsardinen-Küste zu brutzeln, wo geben die ihr Geld aus ? In Österreich ?Da fallen meine paar Euro in Slowenien kaum ins Gewicht, glaub mir. und übrigens waren wir diesen Sommer 9 Tage am Neusiedlersee (Burgenland, Österreich, Anm.), bei einem sehr gastfreundlichen Weinbauern, Privatquartier.

Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@Dr.B.Sonnenfreund

ROFL, 9 Tage in Österreich!
Und wie viele Tage im Ausland, mit Einkäufen von Grundnahrungsmitteln verbunden?

Wobei ich NICHTS gegen Urlaub im Ausland habe, ganz im Gegenteil, ich bin selbst gerade in wärmeren Gefilden unterwegs und genieße die Sonne!

Dr.B.Sonnenfreund
3
1
Lesenswert?

Willst es genau wissen ?

3 Tage in unserer kroatischen Stammtherme im Juni,
3 Tage in Plitvice in Kroatien im September, davon 1 Tag in Bosnien

Erlaubst du mir das "Mein Graz" ?
Ja ? Da bin ich dir aber dankbar das ich das darf....Ironie off .
Und wenn ich dort Lebensmittel kaufe, muss ich dich da auch vorher um Erlaubnis fragen ?
Wir haben freien Warenverkehr in der EU.
Jetzt reichts mir aber langsam wirklich mein Freund und Zwetschkenröster...!

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@Dr.B.Sonnenfreund

Ich bin weder dein Freund noch Zwetschkenröster.

M. E. sind deine Postings voller Widersprüche und deshalb frage ich nach.

Was nichts daran ändert, dass für mich deine Glaubwürdigkeit eher zweifelhaft bleibt.

neuernickname
2
13
Lesenswert?

Mein Graz - Ich hab ja a bisserl Einblick in die Wintertourismusbranche und in einem Punkt muss ich Sonnenfreund recht geben

Österreich hat sich zu sehr auf das Modell "Halli-Galli" eingeschossen. Es gibt durchaus Menschen, die einfach nur in Ruhe schifahren wollen - (ich arbeite u.a. (allerdings nicht vor Ort sondern im HO) für ein Haus, wo das noch so ist - Familienferienwohnungen, wo auch Haustiere erlaubt sind - ruhig - ohne Apres-Ski Parties und die Familien schätzen das ganz offenbar, was man an den Stammgästen sieht).

Wir sind zu einseitig unterwegs in Österreich - und zusätzlich betonieren wir auch die Almen mit Chalets, Apres-Ski-Bars, Shopping-Möglichkeiten, Hallenbädern und Hotels zu - geworben wird mit Schischaukeln und Gondeln, wo man in die - künstlich beschneite - "Natur" raufgekarrt wird.

Diese Tourismuskultur ist in meinen Augen a bisserl pervers und sollte überdacht werden.

Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@neuernickname

Stimmt schon, allerdings gibt es auch in Österreich noch Schigebiete, in denen man schön fahren kann. Und keiner ist gezwungen, am Apres-Ski-Halligalli teilzunehmen!
Wir gehen schifahren, kehren zu Mittag auf eine Suppe ein, und der Abend verläuft ruhig. Ausgehen muss man nicht!
Wir haben das schon immer so gehandhabt, weil wir nichts anderes wollen.
Das Drumherum der Anderen ist uns wurscht und stört uns auch nicht, jeder wie er will.

 
Kommentare 1-26 von 38