AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

102 Arbeitskräfte betroffenJetzt ist das Fensterwerk Kapo in Pöllau insolvent

Der nächste Schock im Pöllauer Tal: Nach der Insolvenz der Kapo Holding GmbH sowie der Möbelwerkstätten ist nun auch das Fensterwerk zahlungsunfähig. Der Antrag wurde von der Geschäftsführung eingebracht. 102 Arbeitnehmer sind betroffen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Fensterwerk Kapo in Pöllau beschäftigt 102 Mitarbeiter
Das Fensterwerk Kapo in Pöllau beschäftigt 102 Mitarbeiter © Franz Brugner
 

Es ist die nächste Hiobsbotschaft, die Mitarbeiter und Gläubiger des Traditionsunternehmens Kapo in Pöllau (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) erreicht: Nach der Insolvenz der Möbelwerkstätten im Juli meldete die Geschäftsführung am Montag ebenso jene der Fenster und Türen GmbH am Landesgericht Graz an. Laut einer Aussendung des Unternehmens strebe man ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung an. Die Mitarbeiter wurden am Montag über diesen Schritt informiert. Von der Insolvenz sind 102 Arbeiter betroffen.

Kommentare (11)

Kommentieren
Care
0
2
Lesenswert?

Ohnmächtig zuschauen

Ich kann nicht verstehen, dass es keine Handhabe gibt, bei solchen Familienbetrieben einzugreifen, wenn wider besseres wirtschaftliches Wissen Geld aus einem gesund gewachsenen Betrieb entnommen wird. Wenn Streitigkeiten in der Familie florierende Geschäfte und zig Arbeitsplätze kaputt machen und damit die finanzielle Existenz ihrer Mitarbeiterfamilien bedrohen, die sich Jahrzehnte für „ihre Firma“ eingesetzt haben. Es erzeugt ohnmächtigen Zorn in mir, wenn ich daran denke, wie ihnen allen dafür gedankt wird. Die „Oberen“ können sich anscheinend immer alles erlauben. Manchmal zweifle ich, ob unsere Gesellschaft noch den Menschen im Mittelpunkt hat, oder letztlich doch nur Besitz und Geld zählt.

Antworten
tenke
0
2
Lesenswert?

Vernunft

Kein eingermaßen vernünftiger Geschäftspartner kann einem solchen Unternehmen die Treue halten. Die Insolvenz des Fensterwerks war unausweichlich.
Für die Geschäftsleitung gibt es hier nur wenig Mitleid. Einzig die Mitarbeiter stehen vor einem großen Problem. Weihnachten hin oder her....

Antworten
jaenner61
1
25
Lesenswert?

wobei der grund für die insolvenz....

mit sicherheit nicht bei den mitarbeitern zu suchen ist. die qualität der türen und fenster war tadellos!

Antworten
Carlo62
10
8
Lesenswert?

Der Grund sind die Häuslbauer...

...die lieber billige Fenster aus Slowenien einbauen.

Antworten
jaenner61
2
11
Lesenswert?

stimmt so sicher nicht

die gründe sind eher in der führung/familie zu suchen...

Antworten
tenke
1
1
Lesenswert?

100 % korrekt

da wird und kann kein Sanierungsverfahren der Welt zu etwas führen

Antworten
AIRAM123
0
2
Lesenswert?

Definitiv korrekt

../

Antworten
Carlo62
8
0
Lesenswert?

Dann mach doch Du Dich selbständig!

Du kannst dann alles viel besser machen!

Antworten
AIRAM123
2
18
Lesenswert?

Super Sache

... just vor Weihnachten.

Antworten
compositore
1
14
Lesenswert?

@airam

Ja total super, musste mich vor Jahren wg. Firmenkonkurs am 23. Dez. arbeitslos melden .....

Antworten
merschak
1
6
Lesenswert?

@compositore

Diese Situation kenne ich aus dem Jahr 2003 - unvergesslich...

Antworten