SteinhausRauferei in Asylquartier eskalierte

Freitagabend gerieten mehrere Personen in der Asylwerber-Unterkunft "Haus Semmering" in eine tätliche Auseinandersetzung. Drei Asylwerber wurden verletzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im "Haus Semmering" in Steinhaus kam es Freitagabend zu einem Raufhandel.
Im "Haus Semmering" in Steinhaus kam es Freitagabend zu einem Raufhandel © Pototschnig Franz
 

Freitagabend gegen 20 Uhr gerieten zwei Asylwerber, die in der Asylunterkunft in Steinhaus am Semmering untergebracht sind, aufgrund einer Musikanlage in einen Streit. Dieser dürfte in der Folge eskaliert sein, woraufhin bisherigen Erkenntnissen zufolge etwa 30 bis 40 Personen kurdischer und arabischer Herkunft in einen Raufhandel gerieten.

Kommentare (6)
diss
1
24
Lesenswert?

Raus aus Österreich.

Wir haben schon genug bei uns, die Probleme machen.

stefstef
17
6
Lesenswert?

...

Also gegen die Probleme von Syrern sind unsere Probleme ein ziemlicher Lerchelschas.

Bei uns haut es den Schwurblern ja schon nach 1 1/2 Jahren Couchisitzen die Sicherungen raus. Die Syrer haben seit 10 Jahren Bürgerkrieg.

freeman666
1
27
Lesenswert?

Das Hotel in Steinhaus am Semmering ist überfüllt.

Kein Wunder, dass es da immer wieder kracht.
Die Bevölkerung in Steinhaus wurde von Beginn an belogen, es wurde kolportiert, dass nur Familien dort untergebracht werden.
Hat aber ohnehin keiner geglaubt, bis auf die Presse die hat es sofort ungeprüft gedruckt.

grundner10
0
39
Lesenswert?

"Drei syrische Männer im Alter von 14 bis 17 Jahren"

Seit wann sind 14- bis 17-Jährige "Männer"?

HRGallist
1
32
Lesenswert?

Steinhaus

Hoffen wir, dass sich unter diesen aktiven Kulturbereichern und Steuergeldbeziehern einige Handwerker befinden, die den angerichteten Schaden mit ungewohnter Arbeit durch eigene Hände abarbeiten. Eine Anzeige wird mit Hilfe der zahlreichen notwendigen Dolmetscher, die jede Menge Steuergeld kosten, sicher folgenlos bleiben. Mangels sinnvoller Beschäftigung für den Staat, von dem man Asyl einfordert, ist es nur eine Frage von sehr kurzer Zeit bis zur nächsten Massenschlägerei. Ist ja auch eine Form der Freizeitbeschäftigung.

Reipsi
5
46
Lesenswert?

Gehts ham

da könnt's rafen soviel ihr wollts.