Neues BuchEine Hommage an die Klauberfrauen vom Erzberg

Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Eisenerzerin Karin Hojak-Talaber mit der Arbeit und dem Schicksal der Klauberfrauen vom Erzberg, die fixer Bestandteil im Bergbaubetrieb waren. Am Freitag, dem 27. August, präsentiert sie ihr neues Buch und am Tag darauf wird eine Ausstellung zu diesem Thema eröffnet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Karin Hojak-Talaber schrieb ein Buch über die Klauberfrauen am Erzberg, das am Freitag, dem 27. August, am Erzberg präsentiert wird © Stadtmuseum Eisenerz, Erich Salzer, Gerhard Hojak
 

Großmutter Rosina Talaber war es, die bei Karin Hojak-Talaber bereits vor Jahren den Stein ins Rollen gebracht hat, sich intensiv mit der Geschichte der Klauberfrauen am Erzberg zu beschäftigen. Erst war es ein interessiertes Zuhören, doch dann wurde auch wissenschaftliches Interesse daraus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!