AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Blick in den TagAlles Wissenswerte zum Donnerstag in Graz

Was ein Rundruf in den Einkaufszentren zeigt und ein aktueller Überblick zu den öffentlichen Verkehrsmitteln: Ihr kompaktes Infopaket für den Donnerstag, den 26. März. Passen Sie auf sich auf!

Eine dünne Eisschicht im Stadtpark Mitte Jänner - mit den teils frostigen Temperaturen ist es jetzt schon bald wieder vorbei © A. W. Tengg
 

1. Das Zwei-Tage-Wetter für Graz

Am Donnerstag überwiegen die Wolken und es schneit anfangs vor allem im Süden und im Oberen Murtal. In tiefen Lagen geht der Schneefall allmählich in Schneeregen und am Nachmittag schließlich in Regen über. Bei mäßigem Ostwind erreichen die Höchstwerte 6 Grad. In der Früh liegen die Temperaturen noch um 1 Grad.
Am Freitag ist es bei rascher Erwärmung wolkig und anfangs noch regnerisch, der Regen klingt aber bis zum Nachmittag langsam ab. Tageshöchstwerte um 11 Grad und kein Morgenfrost mehr, in der Früh meist schon 4 Grad.

2. Allergikerwetter: Pollenflug

Es gibt schwachen Flug von Birkenpollen und weiterer Baumpollen.

3. Was sich auf den Straßen abspielt

  • Hier finden Sie aktuelle Baustellen in Graz und einen Ausblick.
  • Alte Poststraße/Reininghausgründe: Weiterhin GESPERRT: Alte Poststraße im Bereich Eggenberger Straße bis Reininghausstraße; Neuverlegung einer Schienentrasse von der Eggenberger Straße bis zum Gelände der ehemaligen Hummelkaserne; Totalsperre inkl. Kreuzung Eckertstraße / Köflachergasse bis Reininghausstraße bis Dezember 2020! Großräumige Umfahrung über Gaswerkstraße / Eggenberger Allee, bzw. Kärntner Straße - Eggenberger Gürtel.
  • In der Brauhausstraße gibt es im Bereich Wetzelsdorfer Straße bis HNr. 51 Vorarbeiten zur geplanten Umgestaltung des gesamten Straßenraumes samt Totalsperre bis zum 20.04.2020.
  • In der Fröhlichgasse im Bereich Raiffeisenstraße bis Neuholdaugasse kommt es zu punktuellen Spurumlegungen bis zum 31.05.
  • In der Lagergassse im Bereich Sturzgasse bis Puntigamer Straße Sperre "ausgenommen Zufahrt und Radfahrer" im Rahmen des Neubaues des westseitigen Murradweges und des Murkraftwerks;
  • Auf der Liebenauer Hauptstraße gibt es im Bereich Engelsdorfer Straße bis Leberackerweg wegen Sanierungsarbeiten von 09.03. - 15.05. eine Postenregelung bei Nichtaufrechterhaltung von 2 Fahrspuren.
  • In der Mariatroster Straße 106 -197 (Bereich Dr.-Eckener-Straße bis Schule St. Johann) gibt es eine punktuelle Postenregelung werktags ab 8 Uhr zwischen 17.02. - 14.04.
  • In der Markusgasse gilt im Bereich Puchstraße bis HNr. 21 von 09.03. - 30.04. ein Fahrverbot wegen einer Generalsanierung.
  • Am Schönaugürtel 31-41 kommt es zwischen 02.03. - 17.04. beim Austausch von Strommasten zu Spurzusammenlegung im jeweiligen Arbeitsbereich.
  • In der Prokopigasse 8 - 14 wird bis zum 03.04. die Fußgängerzone saniert.
  • Am Schönaugürtel 31 - 41 kommt es bis zum 17.04. zu einer Spurzusammenlegung im Arbeitsbereich (Austausch von Strommasten).
  • In der Straßengelstraße 7 - 41 gilt zwischen 09.03. - 24.04. eine Postenregelung bei Nichtaufrechterhaltung von
    2 Fahrspuren;

  • Aktuelle Fahrgastinformationen für Bus und Bim finden Sie hier.

4. Minus 70 Prozent: Wenn Shopping-Tempel leer bleiben

Edith Münzers Kommentar steht wohl stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen: Die Leiterin des  Einkaufzentrums "Murpark" verweist im Gespräch mit der Kleinen Zeitung auf aktuelle Herausforderungen, "die ja alle Unternehmer und Wirtschaftstreibenden treffen"; auf das wichtigste Gut namens Gesundheit; und darauf, dass auch im Murpark trotz allem notwendige Geschäfte, unter anderem der Interspar und die Apotheke, geöffnet haben "und all deren Mitarbeiter eine tolle Arbeit für uns alle leisten". Unser Rundruf in den Grazer Einkaufszentren ergibt ein mehr oder weniger einheitliches Bild: "Basisgeschäfte zur Grundversorgung" seien weiterhin geöffnet, der Großteil der Centermieter habe aber zugesperrt. Die Folge: Die Betreiber sprechen von Frequenzrückgängen um rund 70 Prozent. Parallel versucht man allerorts Betriebskosten zu sparen. Weil zugleich auch die einzelnen Unternehmer als Mieter in den Zentren versuchen müssen, Kosten zu sparen, wird hinter den Kulissen eifrig diskutiert: Erlässt man den einzelnen Geschäften die Miete? Oder nur jenen, die zusperren mussten? Die Stadt Graz hat ja beschlossen, bei derzeit in Not geratenen Unternehmern auf das Einheben der Miete zu verzichten. Um mit den Kunden in Kontakt zu bleiben, bieten die Betreiber der Shoppingcity Seiersberg einen eigenen Zustelldienst an. Werktags kann man bei einer eigenen Hotline Lebensmittel sowie Reform- und Apothekenartikel ordern.

5. Corona-Update: Aktuelles aus Graz

Viele Menschen brauchen jetzt jemanden, der zuhört oder konkret helfen kann. Die Stadt Graz hat für Sie hier die Hotlines und Anlaufstellen in Graz zusammengestellt. Ein großes Danke spricht Bürgermeister Siegfried Nagl an alle aus, die sich an die Ausgangsbeschränkungen halten: "Es freut mich sehr und stimmt uns alle positiv, dass eine große Mehrheit der Grazerinnen und Grazer diese Beschränkungen akzeptieren und sich daran halten." Die Besucherfrequenz in der Grazer Innenstadt ist um 85 Prozent deutlich zurückgegangen. "Diese Zahlen geben uns Hoffnung, dass sich die nach wie vor steigenden Infektionszahlen eindämmen lassen. Leider gibt es auch Unbelehrbare, diese werden hart gestraft." Wer die Gesundheit anderer gefährdet, riskiert Polizeikontrollen und Anzeigen. 180 mal war das in den vergangenen Tagen der Fall. Unter diesen Delikten überwiegen Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen und die vorgeschriebenen Mindestabstände. Des Weiteren trafen die Polizisten in einigen Fällen auf Personen mit nicht-gemeinsamem Wohnsitz und auf widerrechtlich geöffnete Geschäfte. Das sagen die anonymisierten Bewegungsdaten, die das Citymanagement auf Basis von Handydaten beobachtet: Am Montag, 9. März waren noch 26.100 Personen in der Grazer Innenstadt unterwegs, am Montag, 16. März fiel die Zahl auf 6.250 und am Montag, 23. März wurden nur noch 4.090 Personen erfasst. Der Rückgang liegt also bei rund 85 Prozent.

6. Das Öffi-Paket: Alle Infos für Fahrgäste

Die aktuellen Maßnahmen zum Coronavirus wirken sich natürlich massiv auf den öffentlichen Verkehr aus. Insofern stellen wir an dieser Stelle noch einmal die Weichen für einen Überblick, welche öffentlichen Verkehrsmittel in Graz zu welchen Bedingungen derzeit unterwegs sind: Steiermarkweit: Wie bereits berichtet, sind steiermarkweit seit dem 23. März im öffentlichen Verkehr geänderte Fahrpläne auf Schiene - auch bei ÖBB und Graz-Köflacher-Bahn. Grazer Fahrpläne: Auch die Graz-Linien haben ihre Fahrpläne angepasst und die Intervalle vergrößert: Die Graz Linien verkehren auf fast allen Linien im 15-Minuten-Takt (Montag bis Freitag jeweils von Betriebsbeginn bis 19.30 Uhr). Von 19.30 Uhr bis Betriebsende stellt man auf 30-Minuten-Intervalle um. Samstags fahren die Graz-Linien von Betriebsbeginn bis 19.30 Uhr im 20-Minuten-Takt und wiederum ab 19.30 Uhr bis Betriebsende im 30-Minuten-Takt - und sonntags ebenfalls in 30-Minuten-Abständen. Die Ausnahmen: Die Bimlinie 7 wird weiterhein in 7- bis 8-Minuten-Intervallen geführt. Gratis: Bekanntlich sind Fahrscheinkontrollen in Grazer Bussen und Straßenbahnen derzeit ausgesetzt. Eingestellt: Angesichts der Sperre von Gastro-Betrieben wurde der Betrieb der Nachtbusse (Nightline) eingestellt. Auch die Schloßbergbahn ruht derzeit - die Schloßberglifte hingegen sind weiterhin benützbar. Auch die Schöckl-Seilbahn steht momentan still, allerdings läuft hier ohnehin die traditionelle Revision.

7. Noch Fragen?

Haben Sie Anregungen, Ideen, Fotos oder Videos, die Sie mit den Lesern und Usern der Kleinen Zeitung teilen wollen? Dann melden Sie sich. Wir sind unter graz@kleinezeitung.at erreichbar. Oder schreiben Sie uns auf fb.com/k leine.graz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren