Millionendeal in FrohnleitenStadtgemeinde erhält sieben Millionen Euro und ein verwaistes Hotel

Das Klinikum Theresienhof und die Stadtgemeinde Frohnleiten tauschen Besitzungen. Die Stadt erhält ein leerestehendes Hotel und sucht jetzt Betreiber dafür. Das Klinikum Theresienhof könnte ausgebaut werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Frohnleitnerhof wechselt den Besitzer © (c) Rene Vidalli
 

Wird die Stadtgemeinde Frohnleiten zum Hotelbetreiber? Das ist noch fraglich. Fix ist aber: Sie wird zum Hotelbesitzer. Heute soll nämlich jener Vertrag mit dem Klinikum Theresienhof unter Geschäftsführer Hermann Pucher unterzeichnet werden, über den hinter den Kulissen jahrelang gefeilscht wurde. Dieser bringt der Stadtgemeinde rund sieben Millionen Euro und ein (leer stehendes Hotel) – im Gegenzug verliert sie aber das Baurecht am florierenden Klinikum Theresienhof. „Es ist eine unglaublich positive Geschichte. Nach 25 Jahren haben wir endlich Klarheit“, so Bürgermeister Johannes Wagner (ÖVP). „Eine gute Lösung“, befindet auch Martin Wonaschütz, zweiter Vizebürgermeister (SPÖ).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!