Wahlkampffinale in GrazKickl soll für Grazer FPÖ die Kastanien aus dem Feuer holen

Die letzte Woche im Wahlkampf zur Grazer Gemeinderatswahl 2021 hat begonnen - die FPÖ ist die einzige Partei, die zu einer großen Abschlusskundgebung am Hauptplatz lädt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zuletzt kam noch HC Strache zu FPÖ-Schlusskundgebungen auf den Grazer Hauptplatz ... © Kleine Zeitung/Hassler
 

Vor ein paar Jahren war es noch ein G'riss um den Grazer Hauptplatz, der in den Wochen und Tagen vor Wahlen für Kundgebungen dauerblockiert war. Im Wahlkampf zur Gemeinderatswahl 2021 gibt es aber nur eine einzige Schlusskundgebung: Jene der FPÖ, die am Donnerstag ab 16 Uhr mit Klubobmann Armin Sippel, der Landesparteiobmann Mario Kunasek, Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio und Bundesparteiobmann Herbert Kickl zum Wahlfinale laden.

Kommentare (7)
deCamps
10
5
Lesenswert?

Ob das nicht zu eher kontraproduktiven Ergebnissen bei der Endabrechnung führen wird?

.
Einen derartig extremen und grenzwertigen ideologischen Parteikollegen, der sich gerade nicht positiv während der Pandemie öffentlich präsentiert, einzuladen, würde ich mit Vorsicht genießen. Na ja die Grazer FPÖ versucht halt alles zu unternehmen, um die einzige Alternative für eine Koalition mit der ÖVP zu werden.
.
Für mich wäre trotzdem eine ÖVP/GRÜNE Koalition aus generell gesellschaftspolitischen und menschlichen Gründen heraus eine effiziente und tragbare Lösung für die Zukunft. Die GRÜNEN sollten wie in der Bundesregierung daher auch etwas über ihren Schatten springen. Die anderen Parteien sind aus meiner Sicht gesellschaftspolitisch eher ohne Bedeutung. Da GRÜNE und ÖVP den Großteil nahezu alles im eigenen Programm haben.

JamesDean
6
28
Lesenswert?

Wie muss die eigene Geisteshaltung gestrickt sein,

wenn man sich von einen Typen wie dem Kickl Unterstützung für sein Werk erhofft? 🙈

blackpanther
6
29
Lesenswert?

Braucht kein Mensch

Dieser Auftritt ist so etwas von unnötig, denn außer ihren absurden Bitterstofftheorien und ihr Hetzen gegen die Impfung (obwohl laut heutigem Bericht schon viele FPÖler geimpft sind, sie lassen halt, so scheint es mir, offenbar nur gern ihr Stimmvieh ins offene Messer, sprich Intensivstation, laufen und das für ein paar Stimmen) werden sie keine Neuigkeiten verbreiten.

STEG
2
17
Lesenswert?

Mit Kastanien aus dem Feuer

schaut es nach der heutigen Bekanntgabe in diversen Medien, dass viele FPÖ-Mandatare g e i m p f t sind, nicht aus!!!

neuernickname
5
26
Lesenswert?

Das wird wieder eine veritable Hasspredigt werden.

Offenbar haben die widerlichen Plakate doch nicht den erhofften Effekt gebracht, dass die rechten Recken wieder heim ins Reich der Spesenritter ziehen.

Na ja, die meisten werden ja geimpft sein. Bis auf den Kickl, bei dem gilt die Ungeimpftvermutung.

Stratusin
4
22
Lesenswert?

Hoffentlich kommen nicht Zuviele,

nicht das sie sich auch noch anstecken. Möglicherweise wird man vorher noch Knoblauch verteilen, als wirksamen Schutz.

Heike N.
3
22
Lesenswert?

Braucht man den Hassprediger wirklich?

Schauen Eustacchio und Kunasek nicht gefährlich genug aus?

Das der Strache ein Gratisessen nicht ausschlagt ist klar, Hätte aber nicht gedacht, dass das Lefleur mit Straches Geisteshaltung kompatibel ist. Aber gut zu wissen!