Manipulierte Wahl?Harter Start für Touristiker in Graz, Umgebung und Voitsberg

Tourismuskommissionswahl der neuen Erlebnisregion Graz sorgt für Nachbeben. Vorsitzende Loidolt will nun konstruktive Kräfte bündeln und an gemeinsamer Zukunft der Großregion arbeiten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Spitzenduo der Erlebnisregion Graz: Kommissionsvorsitzende Sylvia Loidolt und ihr Stellvertreter Michael Schunko
Das Spitzenduo der Erlebnisregion Graz: Kommissionsvorsitzende Sylvia Loidolt und ihr Stellvertreter Michael Schunko © Tomaschek
 

Keiner der Betroffenen wollte diese Reform. Seit November ist sie aber amtlich. Die Tourismuskommission der neuen „Erlebnisregion Graz“ ist gewählt und formiert. Nun sind Stadt Graz, Graz-Umgebung und Voitsberg in einer Tourismusregion vereint. Noch sind Nachbeben rund um diese Wahl, die auf der Messe Graz abgehalten wurde, zu spüren. In anonymen Schreiben gibt es Vorwürfe, die Wahl sei manipuliert worden. Teils hätten einzelne Wahlberechtigte mit Vollmachten Abwesender mehrere Stimmen abgegeben. Von bis zu 20 Stimmen und mehr aus einer Hand ist die Rede. Wahrnehmungen, die mehrere Anwesende bei dieser Wahl im Gespräch mit der Kleinen Zeitung bestätigen. Das sorgt nach wie vor für böses Blut.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!