Weitere BetroffeneNach Millionen-Pleite: Der Rohbau wird zum Sanierungsfall

Nach Bauträger-Konkurs: Familie bleibt mit halb fertigem Haus über und muss wohl den Rohbau sanieren. Und: Tipps von Experten, wie man schwarze Schafe erkennt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Seit April sollte das Haus fertig sein, heute ist es noch ein halb fertiger Rohbau © Privat
 

Der Fall jenes Bauträgers, der mit einer gefälschten Baubewilligung und einer Millionen-Pleite für Schlagzeilen gesorgt hat, zieht Kreise: Eine weitere Familie hat sich bei der Kleinen Zeitung gemeldet und über ihre Erfahrungen mit dem Bauträger berichtet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Edlwer
2
28
Lesenswert?

Viel wichtiger als das ist...

... ein Angebot mit Auspreisung der einzelnen Bauabschnitte.
... regelmäßige Nachkalkulation der einzelnen Bauabschnitte einfordern.
... Zahlen erst wenn die Leitung erfolgt ist!!!!!!!!

Und wenn einem etwas spanisch vorkommt, oder gleich sowieso, einen externen Baugutachter, der die einzelnen Bauabschnitte kontrolliert!

UND nochmals:
... Zahlen erst wenn die Leistung erfolgt!!!

madermax
6
14
Lesenswert?

Schön geschrieben…

Aber halt komplett realitätsfern. Nennen Sie bitte eine Baufirma die 100% Vorleistung bringt. Wir sind aktuell in einer Situation (Corona, Handwerkermangel, etc) in der Baufirmen sich die Kunden aussuchen und nicht umgekehrt…

mahue
1
9
Lesenswert?

Manfred Hütter: werter madermax

Edlwer hat es auf den Punkt gebracht. Speziell im Baugewerbe mit Errichtung von Wohnungen, Einfamilienhäusern ist in den letzten 20 Jahren durch dubiose Bauträger sehr viel schiefgelaufen und hat unzählige Gerichte beschäftigt. Aus Berufserfahrung kann ich sagen, es werden von manchen dieser Bauträger (weil ihre eigene Finanzkraft zu gering ist) unüblich hohe Anzahlung schon beim Vortrag auf Eigentum verlangt. Da sollte man schon stutzig werden (und wirklich wie vorgeschlagen Bonitätsprüfungen und Gewerberegisterauskünfte einholen) und vielleicht gar nicht unterschreiben.

calcit
3
13
Lesenswert?

Grundsätzlich ist es sehr schwierig aussagekräftige Informationen…

…über solche Bauträger zu bekommen. Eine Konkursauskunft sagt da nicht unbedingt alles aus und aufgrund der verschachtelten Firmenkonstrukte oft sehr schwierig. Auch der Datenschutz schützt hier mehr die „Täter“ als die Geschädigten. Viel mehr gibt es da oft noch andere Anzeichen wie z.B. wie schaut die Baustelle aus? Wenn das eine richtige „Saubaustelle“ ist mit alten defekten Geräten, ein Saustall, keine Ordnung, schlechtes Baumaterial, Übertretungen im Arbeitsschutz, keine Schutzmaßnahmen, die Arbeiter werden schlecht behandelt etc… da müssen die Alarmglocken läuten!

GanzObjektivGesehen
3
32
Lesenswert?

Ich kann jedem nur empfehlen.....

.....eine “Bauherrenhilfe” in Anspruch zu nehmen. Die fortlaufende Kontrolle und Dokumentation hilft Baumängel früh zu erkennen und spätere Schäden (großteils) zu verhindern. Hoffentlich gibt es den Beruf der Baubegleitung bald als staatlich vereidigten Sachverständigen und ein günstige Angebote an Zusatzversicherungen, falls ein solcher Gutachter hinzugezogen wird......

calcit
0
24
Lesenswert?

Grundsätzlich gibt es das eh schon lange…

…jeder Baumeister, jeder Zivilingenieur kann solch eine „Baubegleitung“ also eine Bauaufsicht machen. Ist bei grösseren Projekten ja fast durchgängig etabliert. Nur, wie sie richtigerweise anmerken natürlich eine Kostenfrage.