Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusGrazer Cluster wächst weiter: Wieder drei neuinfizierte Bauarbeiter

Jetzt ist der Grazer Cluster schon auf 18 Bauarbeiter mit Coronavirus angewachsen. Unterdessen soll auch in der Steiermark mehr getestet werden.

Bauarbeiter Sujet
Mittlerweile sind 18 Corona-Fälle bei der Grazer Baufirma bestätigt © Johnmerlin - stock.adobe.com
 

Am Donnerstagabend waren die drei noch "Wackelkanidaten", jetzt gibt es Gewissheit: Der Grazer Corona-Cluster umfasst nun 18 Betroffene. Es handelt sich um Mitarbeiter einer Grazer Baufirma, die überwiegend aus Griechenland stammen. Die Arbeiter sind seit Ende Apirl in Graz und leben ohne Familie in Arbeiterquartieren. Die Befürchtung der Fachleute lautet: Der Cluster könnte weiter wachsen, weil 80 weitere Test aus dem direkten Umfeld noch ausständig sind.

Kommentare (11)

Kommentieren
henslgretl
0
8
Lesenswert?

Wo

werden die Kranken jetzt versorgt? Im ursprünglichen Quartier wohl hoffentlich nicht, da sonst alle bis dato gesunden Kollegen ebenso angesteckt würden.

rehlein
16
21
Lesenswert?

Unsere Nachbarn

stocken gerade ihr Haus auf - zusätzliches Stockwerk, neues Dach usw.

Seit 2 Monaten arbeiten da die verschiedensten Firmen (schon im lockdown!) - alle kommen in der Früh mit Bussen, sitzen in 3-er Reihen immer mind. zu neunt drin, machen eng nebeneinander Pause, jausnen, und fahren am Abend genauso eng wieder heim.
Die Kennzeichen sind aus ganz Österreich, keine Ahnung wie man so verschiedene Firmen an einem Haus bauen lassen kann.
Deutsch spricht von den Arbeitern keiner, das hört man, die unterhalten sich bei dem Lärm ja lautstark miteinander.

Ich denke mir jeden Tag, wann da Corona zuschlägt...

Die Familie ist selbst auch groß, da wohnen Großeltern, Eltern, Kinder und Enkelkinder unter einem Dach, und die sitzen mit den Arbeitern dann zum Kaffee, oder Mittagessen auf der Terasse - sehr sehr eng, denn es sind ja so viele Personen, wenn die alle dort sitzen.

Mundschutz habe ich nie einen bei keinem der Arbeiter gesehen, auch nicht bei denen vom Innenausbau, und als noch lockdown war, wurde ganz normal garbeitet, ohne Abstand ohne Mundschutz, nichts.
Die Kinder sitzen manchmal bei den Arbeitern am Schoß, und allgemein ist auf dieser Baustelle eine richtige Gaudi;(

Zu Ostern waren dort sicher 40 Leute zur Osterjause - im Garten mit Bierbänken - Familie, Freunde? Keine Ahnung....
Keine Kümmerei.

Also wundern darf man sich nicht, wenn die Zahlen steigen, wenn soviel Dummheit vorherrscht.

haraldk1969
26
20
Lesenswert?

Und sie haben nichts besseres zu tun als zu beobachten

Und sie haben nichts besseres zu tun als zu beobachten.
Schon einmal etwas von Privatsphäre gehört.

rehlein
2
5
Lesenswert?

Wenn da den ganzen Tag volle Baustelle ist

dann braucht man nicht zu beobachten - das sieht und hört man, ob man will oder nicht.

Und meine Terasse ist nur Grundstücksgrenze entfernt - also da brauche ich nicht zu beobachten, das sehe ich nur nicht, wenn ich mir die Augen zubinde.

Binden Sie sich auf Ihrem Grundstück die Augen zu, damit Sie von den Nachbarn nichts mitbekommen?

Von mir aus können die Nachbarn machen was sie wollen - ich habe nur darauf hingewiesen, dass das zu Zeiten von corona vielleicht nicht das Richtige ist, und dass es sicher nicht nur EINE Baufirma ist, bei der Ausländer arbeiten, und die zu den Baustellen gekarrt werden, eng in Bussen sitzend, usw.

mitsusigma
8
2
Lesenswert?

harakiri

dummer Mensch

andrea1901
11
25
Lesenswert?

Name

der Baufirma wäre von Vorteil

calcit
10
15
Lesenswert?

Nennen sie mir ihren vollen Namen und ihre Adresse...

...und geben sie mir ihre E-Mail Adresse dann sage ich ihnen den Namen der Baufirma...

oliba99
15
18
Lesenswert?

Name....

Warum? Kennen Sie da wen? Oder geht es um Stigmatisierung der Arbeiter/Firma?

Bobby_01
4
12
Lesenswert?

oliba

um besser aufpassen zu können.

marcneum
4
6
Lesenswert?

Bobby

Immer wenn ich denke Sie können nicht sinnloser kommentieren, schaffen Sie es mich zu überraschen...

oliba99
10
7
Lesenswert?

Um besser aufpassen.....

Aaaahhhhhsoooo🤦‍♀️
Ja klar, da hilft der NAME ja ungemein!
Ich Dummerchen dachte, dass Abstandhalten und gegebenenfalls MNS und halt einfach Hausverstand hier die Mittel der Wahl wären.
Danke für die "Lebenshilfe" 🤣