Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lichtblicke unserer LeserHaben auch Sie die Krise als Chance genutzt?

Projekte umsetzen statt den Lockdown aussitzen: Wir suchen Menschen, die die Pandemie für etwas Neues genutzt haben.

Weg mit den negativen Gedanken, lieber wieder den Daumen hoch! © Robert Kneschke - Fotolia
 

"Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen zusammen. Das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.“ So hat es John F. Kennedy gesehen.

Seit mehr als einem Jahr begleitet uns jetzt schon die Krise namens Corona. Dieses C-Wort kann keiner mehr hören, die Begleiterscheinungen und -maßnahmen fordern uns alle heraus. Deshalb ist nun ein guter Zeitpunkt, sich endlich einem anderen C-Wort hinzuwenden. Nämlich der Chance!

Denn jede Krise bietet auch eine Chance, eine Gelegenheit für einen Neustart, endlich das zu tun, was man immer schon tun wollte. Oder das zu wagen, wofür vorher vielleicht der Mut und auch die Zeit gefehlt haben. Privat oder im beruflichen Bereich. Endlich Brot backen gelernt, ein Sozialprojekt ins Leben gerufen, ein Sportprogramm konsequent umgesetzt, die Wohnung neu gestaltet, den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt, oder eine Fremdsprache gelernt?

Haben auch Sie so eine Geschichte zu erzählen? Dann schreiben Sie uns, denn die Kleine Zeitung will ab sofort positiv gestimmte „Krisengewinner“ vor den Vorhang holen – um anderen Menschen Mut zu machen und mögliche Wege aufzuzeigen.

Erzählen Sie uns, wie Sie es geschafft haben, trotz Pandemie
dem Leben einen neuen und positiven Drall zu geben. Bitte schicken Sie unter dem Stichwort „Die Krise als Chance“ eine E-Mail mit einer kurzen Beschreibung Ihrer Erfahrungen an reporter@kleinezeitung.at

Fügen Sie bitte auch ein Foto hinzu und geben Sie auch Ihren Namen und eine Telefonnummer an. Wir freuen uns jetzt schon auf Ihre Lichtblicke!

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen