"Keine Alternative"Anton Lang spricht sich für Impfpflicht aus

Im APA-Gespräch erklärt der steirische Landeshauptmannstellvertreter und Finanzlandesrat, warum er zum Befürworter der Impfpflicht wurde. Dem Land Steiermark hat die Pandemie mit Stichtag 17. November bisher rund 288 Millionen Euro an direkten Kosten verursacht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der steirische Finanzlandesrat Anton Lang © KK
 

Der steirische Finanzlandesrat und LHStv. Anton Lang (SPÖ) blickt mit Sorge auf den Lockdown: "Wenn er kurz und regional bleibt, ist er zu überstehen", sagte er im APA-Gespräch. Ende Oktober hatte er davor gewarnt, diesen könne man sich nicht leisten. Bankrotterklärung brauche man noch keine, aber es dürfe so nicht weitergehen. "Ich bin mutiert: Früher war ich gegen die Impfpflicht, aber nun bin ich ein Befürworter. Ich habe mich überzeugen lassen: Es gibt keine Alternative."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

owlet123
13
20
Lesenswert?

Irgendwann müssen wir uns auch die Intelligenz-Frage stellen:

Wie intelligent ist es, eine kostenlose, gut verträgliche Schutzimpfung gegen eine gefährliche Krankheit abzulehnen? Impfpflicht müssen wir einführen, weil Denkpflicht nicht möglich ist.

hortig
16
28
Lesenswert?

Lang

Einer der wenigen normalen SPÖ ler in Österreich.

Immerkritisch
18
62
Lesenswert?

Angeblich hat NR-Abgeordnete, die Ärztin BELAKOWITSCH das gestern bei der Demo in Wien gesagt:

Die Ärzteschaft stecke in einem Korsett. Denn diese wisse "was in den Spitälern los ist, die ganz genau weiß, welche Patienten es sind, die unsere Krankenhäuser zu Hauf füllen. Das sind nämlich nicht die bösen Ungeimpften. Oh nein, das sind ganz ganz viele Geimpfte, die auf Grund eines Impfschadens behandelt werden müssen.

Was hat diese Frau, Ärztin, noch im Nationalrat zu suchen??? Man möge ihr auch die Approbation entziehen!!!

Platon
0
1
Lesenswert?

@ Immerkritisch

Meines Wissens ist Frau Dr. BELAKOWITSCH keine Ärztin und war es auch noch nie!
Sie hat zwar ein Medizinstudium abgeschlossen, ist jedoch keine Ärztin sondern nur Medizinerin.
Zur Erlangung der Approbation fehl(t)en Ihr die Voraussetzungen.
Da sie noch nie eine Approbation hatte kann man ihr auch keine Approbation entziehen!
Da Ihr die entsprechenden ärztlichen Kompetenzen fehlen muss sie selbst im eigenen Krankheitsfall bei einem niedergelassenen Arzt vorstellig werden.
Nach Abklärung der gesundheitlichen Beeinträchtigung Ihrerseits wird, wenn notwendig der Arzt/die Ärztin lege artis ein Rezept ausstellen.
Dieses Rezept kann Sie dann in einer Apotheke einlösen und das Medikament nach ärztlicher Vorgabe einnehmen.
Ihr besonders auffälliges Verhalten könnte mit einem übersteigerten Selbstwertgefühl im Zusammenhang stehen.
Ihre laufend zur Schau gestellten Verhaltensweisen werden meiner Meinung nach gerne von Menschen angewendet, welche damit ihren Mangel an geistiger Wendigkeit und eigenen Ideen zur Überwindung von Schwierigkeiten und/oder ein übersteigertes Karrierestreben überdecken wollen.

Patriot
5
21
Lesenswert?

@Immer...: Auch ein abgeschlossenes Uni-Studium

schützt nicht automatisch davor, naturdeppert zu bleiben! Wie man anhand dieser Dame deutlich sieht.

blackpanther
8
46
Lesenswert?

FüR die Verbreitung

von Falschmeldungen mit dem Ziel die Menschen von einer Impfung abzuhalten und damit ihr Leben zu gefährden, weil diese Leute leider nicht selbstständig denken wollen, gehört diese „Ärztin“ vor ein Gericht gestellt! Das ist ein Skandal dass jemand BEWUSST Falschmeldungen streut und dafür vom Volk noch viel zu hoch bezahlt wird.

Immerkritisch
6
38
Lesenswert?

Und den Nachläufern dieser Partei

möchte ich dringendst anraten, einmal darüber nachzudenken, wem sie da nachlaufen!

Swwi07
4
24
Lesenswert?

@immerkritisch....

ohne Verstand nachdenken...wie soll das gehen?

stb1
3
41
Lesenswert?

Nicht vergessen…

Investitionen ins Gesundheitssystem sind notwendig!
Geschlossene Stationen und vorhandene aber leere Betten wegen chronischem Personalmangel darf es nie mehr geben!!!

kundenkarte
82
26
Lesenswert?

Wenn ein Politiker sagt, es gibt

keine Alternative, sollte er besser zurücktreten. Alternativlosigkeit gibt es in Demokratien nicht.

Susanne71
2
7
Lesenswert?

Ihre Alternative?

Was für eine Alternative schlagen Sie denn vor? Anscheinend sind Sie ja schlauer als unsere Politiker…

blackpanther
4
12
Lesenswert?

Schwachsinn

Sie sollten auch einmal das internationale Geschehen anschauen und das Schwurbeln in Ihrem Telegramverschwörungsapp beenden!

STEG
21
49
Lesenswert?

Zur Impfung


gibt es keine Alternative. LR Lang hat recht!!!!

kundenkarte
12
10
Lesenswert?

Er sprach von Impfpflicht.

Dazu gibt es Alternativen.
Wie wäre es mit einer glaubwürdigen Politik damit die Leute Vertrauen in die Entscheidungen der Politiker und damit in die Impfung haben? Höhere Gehälter für Pflegekräfte, damit wir eine bessere Betreuung in den Krankenhäusern haben.? Eine ärztliche Betreuung von Corona Kranken schon BEVOR diese ins Krankenhaus müssen?
Etc. Etc. Etc.

STEG
0
1
Lesenswert?

Mit Etc. Etc. Etc.

haben Sie keinen Schutz vor Covid! Es gibt keine Alternative zur Impfung. Medizinische Behandlung
n a c h einer Erkrankung ist keine Alternative!!!! Das ist Schadensbegrenzung!!!!

DergeerdeteSteirer
6
17
Lesenswert?

Was trifft bei dir zu @kundenkarte, ...................Den Zustand der Alternativlosigkeit erreicht man entweder durch den Vergleich mindestens zweier Alternativen oder man hat nicht nachgedacht

...............Glück besteht in der Einsicht in den Mangel an realistischen Alternativen zur momentanen Lebenssituation.
Wer theoretisch eine bessere Lage herbeiführen könnte, aber zugleich weiß, daß er praktisch dazu nicht fähig ist, wird unglücklich.

blackpanther
3
17
Lesenswert?

Richtig

eine Alternative kann auch Kundenkarte nicht bieten, so wie die Demoschwurbler, die auch nur beleidigt Schwachsinn grölen aber keine Alternativen finden!

hornet0605
9
58
Lesenswert?

In diesem Fall unwiderlegbar schon!

Für jene, die‘s noch immer nicht begriffen haben.