Graz15-Jähriger wurde bei Covid-Kontrolle am Bahnhof aggressiv

Versuchte Tritte, Schläge und Kopfstöße waren die Antwort eines 15-Jährigen tschechischen Staatsbürgers auf eine Covid-Kontrolle im Bereich des Grazer Hauptbahnhofs. Er wird angezeigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KLZ/Ripix
 

Bei einer Covid-Kontrolle gegen 18.45 Uhr im Bereich des Grazer Hauptbahnhofs stellte sich am Samstag heraus, dass nach dem 15-jährigen tschechischen Staatsangehörigen aus Leoben im Zuge einer Aufenthaltsermittlung gefahndet wird.  Bei den Erhebungen wurde er aggressiv und versuchte, sich durch Schläge,Tritte und Kopfstöße gegen die Beamten der Amtshandlung zu entziehen.

Der Jugendliche musste laut Polizei mit Körperkraft überwältigt und festgenommen werden. Ihm wurden auch Hand- und Fußfesseln angelegt.  Verletzt wurde niemand, der 15-Jährig erlitt Rötungen im Bereich der Handgelenke. Weitere Ermittlungen werden durchgeführt und für den 15-Jährigen setzt es eine Anzeige.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Steirer79
1
4
Lesenswert?

Ab

Nach Hause mit ihm. Samt Familie.

hermannsteinacher
0
0
Lesenswert?

Heim-

Kehrende

elloco1970
2
7
Lesenswert?

Ganz was…..

Anderes…hier kann ich kommentieren…beim Bericht vom Vikar in köflach nicht????? Sorry aber entweder gibt es die Pressefreiheit oder nicht (nur weils vielleicht um kirchliche Angelegenheiten geht??) …

GanzObjektivGesehen
0
34
Lesenswert?

Ich kenn die gesetzlichen Bestimmungen für eine Abschiebung nicht genau.

Wenn so eine Person diese nicht erfüllen sollte, dann sollte man ihm einen eigenen Paragraphen widmen. und auch jene Mitglieder einer türkischen Familie, die in OÖ randaliert und eine Spitalsbedienstete verletzt haben, sollte man den weiteren Aufenthalt in unserem Land verbieten.

Eine Akzeptanz von Multikulturell bedeutet nicht das Recht für kriminelles Verhalten.

HRGallist
4
34
Lesenswert?

Graz

„Rötungen im Handbereich“? Uijegerl, da hat die Polizei aber „unsanft“ zugepackt. Ein paar saftige Watschen wären diesem minderjährigen „Früchterl“ sicher sehr zuträglich gewesen und hätten seine Agression abgekühlt, denn, wenn es einmal wehtut...! Vielleicht hätte es dann auch keine Verletzungen bei den Polizisten gegeben.

stefstef
14
41
Lesenswert?

Tschechisch?

Sicher nicht Tschetschenisch?

isogs
3
71
Lesenswert?

Ui, Anzeigen

Da wird er aber viel Angst haben....

Gartenfuchs22
1
36
Lesenswert?

ja wirklich, vor allem...

....nachdem gegen ihn ohnehin eine Aufenthaltsermittlung vorlag - auf gut Deutsch er nicht auffindbar war 😂
Man fragt sich halt immer bei solchen Vorgängen: darf das wahr sein? Schildbürger Gesetze