Anfang DezemberOhne Anmeldung: Land schickt Impftermine an rund 200.000 ungeimpfte Steirer

Ein Versuch, die Quote der Erststiche zu heben: All jene Steirerinnen und Steirer, die bisher noch nicht geimpft sind, erhalten jetzt per Post ein persönliches Schreiben - samt Impftermin.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die steirischen Impfstraßen sind bereit für all jene, die die Einladung per Post erhalten werden © Juergen Fuchs
 

Allen ungeimpften Steirern über 18 Jahren flattert Anfang Dezember ein Brief des Landes ins Haus. Ähnlich wie Wien, Vorarlberg und seit gestern auch Tirol wird das Land Steiermark den Betroffenen auf diesem Weg einen konkreten Impftermin übermitteln: „Wir halten für jeden an einem Tag einen Slot an einer Impfstraße in Wohnortnähe frei“, sagt Impfkoordinator Michael Koren. Konkret enthält das Schreiben den Tag der Impfung, nicht aber die Uhrzeit – die Adressaten bleiben also möglichst flexibel.

Kommentare (24)
gh03
20
5
Lesenswert?

Aha,

als immer schon Impfwilliger darf ich dann "pünktlich um.. Uhr" zum 3. Stich kommen um mich dann mit allen "flexiblen Nachzüglern" erst ewig anzustellen.

Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@gh03

Geh zu einem Impfarzt wie wir.
Die Wartezeiten halten sich in Grenzen.

Lodengrün
15
2
Lesenswert?

Wenn unser LH und Frau Bogner-Strauss

das unterfertigt haben werden sie wie die Irren zu den Impfstrassen hetzen.

ragu
70
24
Lesenswert?

Bravo!

Jetzt ist der Postler bestens informiert!
Wenn jemand wissen will ob der Nachbar ungeimpft ist ,einfach den Postler fragen!

GustavoGans
5
53
Lesenswert?

Ist doch egal

Ich stehe dazu, dass ich geimpft bin. Und jeder kann es wissen. Ich denke auch die Ungeimpften stehen zu ihrem Impfstatus.

STEG
6
48
Lesenswert?

Demonstrieren

und dann Bedenken haben, dass der Postler Rückschlüsse ziehen kann. Wenn das so ist, dann dürften Sie keinen behördlichen Brief bekommen ( Strafverfügungen, Pfändungen, Vorladungen usw.) Jeglicher Schriftverkehr gibt Auskunft über den Empfänger.

theresiast
9
49
Lesenswert?

Informierte Postler

können sich so auch besser darauf einstellen, um Ungeimpfte vor einer Ansteckung zu schützen. 😉

rehlein
111
45
Lesenswert?

Eigentlich ist das ein Eingriff ins Datenschutzrecht

Woher nimmt man die Daten der Ungeimpften?

Die Sozialversicherungspartner können sie nur von elga haben...

ABER (Quelle elga)

"Wer darf nicht auf ELGA-Gesundheitsdaten zugreifen?

Chefärztinnen und -ärzte der staatlichen Sozialversicherungen
Ärztinnen und Ärzte, die für private Versicherungen Untersuchungen durchführen
BEHÖRDEN sowie Amtsärztinnen und Amtsärzte
Schulärztinnen und Schulärzte
Betriebsärztinnen und Betriebsärzte
Stellungsärztinnen und -ärzte des Bundesheeres
Jene Ärztinnen und Ärzte, die durch den Patienten vom Zugriff ausgeschlossen wurden ."

"Im ELGA-Gesetz ist klar geregelt, wer auf ELGA-Gesundheitsdaten zugreifen darf: Es sind dies neben der Patientin bzw. dem Patienten selbst ausschließlich nur jene Ärztinnen und Ärzte oder ELGA-Gesundheitsdiensteanbieter, die tatsächlich gerade die betreffende Patientin bzw. den betreffenden Patienten behandeln oder betreuen."

Länder gehören da meines Erachtens nicht dazu....

alaska1994
1
14
Lesenswert?

Behörden

Die Gesundheitsbehörden des Landes sind keine Behörden?

DannyHanny
5
26
Lesenswert?

Rehlein!

Ganz versteh ich Ihre Haltung jetzt nicht!
Und wenn von 200.000 verschickten Briefen, nur 1000 darauf reagieren und sich impfen lassen, hat es etwas gebracht!
Oder sind Sie anderer Meinung!
Und wenn man täglich sowieso seine Daten, seinen Status... Im Internet verteilt ( freiwillig), dann hat es diesmal wenigstens einen Sinn, wenn diese für diese Aktion benutzt werden!

doriangray
3
18
Lesenswert?

Falsch. Das ASVG wurde geändert.

Nationalrat und Bundesrat haben beschlossen:
"Der Dachverband der Sozialversicherungsträger hat über Auftrag des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz die nach den Bundesgesetzen krankenversicherten Personen und deren anspruchsberechtigte Angehörige, welche am bis 1. November 2021 noch keine Impfung gegen SARS‑CoV‑2 erhalten haben, über ihr erhöhtes Risiko, schwer an COVID‑19 zu erkranken, und die Möglichkeiten zur Inanspruchnahme der kostenlosen Impfung gegen SARS‑CoV‑2 zu informieren. Dies soll nicht für jene Personen gelten, die am 1. November 2021 das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten."
Sprich: gesetzlich voll gedeckt und die Daten bleiben bei den Sozialversicherungsträgern.

jost4513
7
30
Lesenswert?

..

Na bitte... Da regt man sich über Datenschutz auf und alle surfen auf insta und Facebook... Ihr seid ja lustig... Ich finde wenn von den 200.000 nur ein Mini Bruchteil hin geht ist es ein Gewinn und rettet vermutlich Leben.

STEG
3
23
Lesenswert?

Für hochansteckende gefährliche

Krankheiten gab und gibt es ein eigenes Gesetz, seit 70 Jahren.

kleze8402
9
27
Lesenswert?

Das Leben könnte so einfach sein ...

... aber es muss wohl immer Menschen geben, die Mücken zu Elefanten aufblasen. Unter normalen Umständen würde ich das auch akzeptieren. Wir leiden aber alle unter den Auswirkungen einer weltweiten Pandemie und da - sorry, dass ich das jetzt so ausdrücke - bin ich einfach nur genervt von Aussagen wie der Ihren!

Balrog206
4
24
Lesenswert?

Rehlein

Versteh ich jetzt nicht ganz deine Skepsis diesbzgl! Der Kellner Friseur darf bzw muß aber meinen Status kontrollieren ? 🤔

rehlein
22
12
Lesenswert?

@Balrog

Dort MUSS ich nicht hin, wenn ich nicht will.

Ich muß es vorzeigen, wenn ich den Dienst beanspruchen möchte.

Damit gebe ICH jemanden das Recht dazu.

Ich glaube man versteht mich hier oft falsch:

Ich bin FÜR die Impfung, FÜR die Pandemiebekämpfung - aber ob die Mittel immer rechtlich ok sind...? Bin mir da nicht so sicher....

Rsgg
3
17
Lesenswert?

Elga

Man kann sich ja bei Elga abmelden.

regiro
0
10
Lesenswert?

@rsgg

Der Impfstatus wird trotzdem gespeichert - dies impfmeldung ist unabhängig davon, ob Sie sich abgemeldet haben oder nicht

Carlo62
21
74
Lesenswert?

@rehlein

Deine Sorgen möchte ich gerne haben!

rehlein
30
20
Lesenswert?

@Carlo

Möchten Sie, dass in Zukunft alle Daten von Ihnen, egal ob es jetzt um gesundheitliche, oder andere geht, frei zugänglich sind?

Denkt doch mal nach wo der Staat bald noch zugreifen wird!

Datenschutz ist ein SCHUTZ, dass auf persönliche Daten eben kein ungewollter Zugriff herrscht.

Bitte mich nicht falsch verstehen - ich bin FÜR die Pandemiebekämpfung, aber deshalb ist mir Datenschutz und Währung meiner persönlichen Rechte schon noch wichtig.

Oder wollen Sie dass dem Staat alle Ihre gesundheitlichen Daten zur Verfügung gestellt werden?

Ärzte unterliegen der Schweigepflicht, und dann werden Gesundheitsdaten, und da gehört der Impfstatus dazu, zur Verfügung gestellt?

manfred130366
15
31
Lesenswert?

@rehlein

schon mal was vom Zentralen Melderegister gehört?

rehlein
8
17
Lesenswert?

@manfed

Das zentrale Melderegister hat mit Gesundheitsdaten gar nichts zu tun.

manfred130366
9
14
Lesenswert?

@rehlein

schon mal was von datenbankabgleich gehört? aber wenn man es erst erklären muss, machts keinen spass mehr...

MuskeTiere4
19
70
Lesenswert?

Endlich Initiative! Bravo!

Ein in anderen Ländern bewährtes Mittel wird endlich versucht. Ein Terminvorschlag: ist das so schwierig oder schwieriger als ein Wahlwerbebrief?