Mediziner warnt"Dann haben wir bald ein riesengroßes Problem in den Spitälern"

Infektiologe Robert Krause sieht mit Influenza und RS-Viren zusätzliche Belastung auf das Gesundheitswesen zukommen. Wieder 466 Neuinfektionen mit Corona in der Steiermark.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

In der Steiermark wurden am Freitag wieder 466 Neuinfektionen gemeldet, 29 Intensivbetten sind mit Covid-Patienten belegt (bei noch 15 verfügbaren Betten für Covid-19). Schon mehr als 3900 Menschen in der Steiermark gelten derzeit als aktiv infiziert.

Kommentare (33)
andrea1901
13
10
Lesenswert?

Ein Problem

haben wir dann, wenn wir noch mehr Coronapatienten aus dem Ausland holen. Verständlich, dass unsere Intensivstation voll sind. Das rechtfertigt in keinster Weise die Restriktionen die den österreichischen Bürgern aufgezwungen werden.

Ba.Ge.
2
0
Lesenswert?

Das war auch mein erster Gedanke,

als ich davon las, dass Ausländer in unseren Intensivstationen aufgenommen wurden. Ich dachte, zwei machen natürlich keinen großen Unterschied, aber wenn sich die Länder - aus welchen wir je zwei aufnehmen - häufen, sind wir bald mal bei den 600 benötigten Betten, welche einen lockdown für Ungeimpfte auslösen.
Ich bin geimpft - mir ist es im Prinzip egal; fair den Ungeimpften gegenüber klingt es dennoch auch für mich nicht.

Mein Graz
8
10
Lesenswert?

@andrea1901

Derzeit sind es 2 Patienten. Und durch diese 2 Patienten sind unsere Intensivstation voll?

Nach den Corona-Skeptikern gibt es keine Engpässe und keine Überlastung unserer Krankenhäuser bzw Intensivstationen.

Wenn dem so ist kann Österreich doch dem überlasteten Ausland helfend unter die Arme greifen.

andrea1901
12
10
Lesenswert?

@mein Graz

Ich helfe gerne, wann immer es möglich ist, doch helfen und gleichzeitig in meinen Grundrechten eingeschränkt zu sein, das passt nicht zusammen

Mein Graz
9
11
Lesenswert?

@andrea1901

Bei welchen Grundrechten bist du persönlich eingeschränkt?

STEG
3
11
Lesenswert?

In den Pflegeheimen

sollte auch das Pflegepersonal den Booster bekommen.
Schutz der Senioren ist wichtig, aber das Pflegepersonal muss mitziehen!!!!

itsok
5
26
Lesenswert?

Solange es

Den Impfhetzer Kickl und die "fetzendepperten Nachbeter" seiner Hypothesen gibt...

Sam125
1
1
Lesenswert?

Itsok ja wenns nur die "fetzendepperten Kilckl Nachbeter" wären,die gegen die

Corona Impfung sind,ja dann hätten wir schon gewonnen! Doch da gibt es noch die sogenannten Impfgegner,die die sich und ihre Kinder noch nie gegen irgendwas haben lmpfen lassen und die stets darauf vertrauen,dass alle anderen für die"lmpfkette"sorgen und sie damit auch geschützt sind!Und dann gibt es noch die jenigen netten neuen Mitbürger im Land, die zwar von unserem Sozialsystem unterstützt werden,aber die sie sich nichteinmal bereit erklären,sich für uns alle auch Impfen zu lassen!Siehe Andrä Schule in Graz!

Stubaital
1
3
Lesenswert?

Wien als Vorbild

Ab sofort 2G Regel
Test für Ungeimpfte in Rechnung stellen.
Aus Pasta.
Rund 30 % kapieren es nicht. Egoisten.
Es ist zum kotzen 🤮

lexi
17
24
Lesenswert?

Steirische Impfbürokratie

Der Herr Koren schon wieder mit seiner Bürokratie. Für Drittimpfungen bitte anstellen, als ob wir zu wenig Impfstoff hätten. In Wien problemlos möglich.

Johnson wollte man auslaufen lassen, aus logistischen Gründen bis man vom Ministerium zurückgepfiffen wurde.

Man kann nur den Kopf schütteln wie schlecht das Impfmanagement in der Steiermark aufgestellt ist.

Liezen
1
22
Lesenswert?

Bei meinem

Hausarzt bekommt man sofort Infos und Impftermin.

lexi
3
11
Lesenswert?

Hausarzt

Ja eh, mein Post bezog sich auf die offiziellen Aussagen des steirischen Impfkoordinators. Wenn man sich bemüht, findet man zum Glück Wege, aber die Impfbereitschaft steigert das alles nicht.

Heike N.
21
35
Lesenswert?

Wie ist die Kurve oben zu lesen?

Vor einem Jahr gab es 150 COVID-Intensivbetten und jetzt nur mehr 50? Wieso das?
Und wie ist die Intensivbettenauslastung allgemein, jetzt nicht nur COVID?

Mir reichte schön langsam

lucie24
16
9
Lesenswert?

Verarscht werden wir

halt wieder.

rehlein
3
44
Lesenswert?

@Heike

Die ICU-Betten-Freigabe erfolgt nach einem Stufenplan, je nach Erfordernis.

Ich bin aus Wien, kann also für die Stmk. anhand der Kurve nur mußmaßen:

Die erste Stufe wäre mit 50 Betten erreicht - sind diese 50 Betten in naher Zukunft erreicht, schränkt man in den anderen ICU-Bereichen die Behandlungen, Operationen ein, um mehr freie ICU-Betten für Covid-Patienten zu schaffen.

Ist wieder diese Stufe voll, geht man in die nächste Stufe.

Es wird also immer mehr der Regelbetrieb und geplante Eingriffe nicht aufrecht erhalten, je mehr Covid-Pat. ein Int.Bett brauchen.

Im Normalbetrieb OHNE Covid sind Intensivstationen immer zu 85-90% voll, ca. 10% behält man immer für Notfälle frei (Zugsunglück, Terroranschlag, Naturkatastrophen z.B.)

Man konnte jetzt über den Sommer viele Eingriffe aufarbeiten, die vom Winter-Frühjahr zurückgesetzt werden mußten, weil es so viele Covid-Intensivpatienten gab, aber wir fahren dzt. schon wieder den Normalbetrieb zurück, und verschieben Operationen.

Man darf nicht vergessen, dass Covid DAZU kommt, alle anderen Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall usw. gibt es ja jetzt genauso - die kann man nicht planen und verschieben.

Und heuer werden wir auch mit der Grippe verstärkt rechnen müssen, weil einige wichtige Maßnahmen aufgehoben wurden (FFP2 Maskenpflicht in geschlossenen Räumen oder bei Menschenansammlungen, Veranstaltungen, private Zusammenkünfte, Mindestabstand), diese Maßnahmen bringen epidemiologisch viel, auch gegen Grippe.

Heike N.
0
19
Lesenswert?

Danke für du ausführliche Erklärung

👍

rehlein
0
11
Lesenswert?

@Heike

Gerne;)

Ba.Ge.
3
7
Lesenswert?

Vermutlich war die theoretische Planung zu zuversichtlich.

Es werden nicht nur Intensivbetten, sondern auch das dazugehörigen Personal benötigt und eventuell hat sich im letzten Winter gezeigt, wie viel Zeit jedes einzelne covid-Intensivbett benötigt - davor konnte man es wohl noch nicht so genau einschätzen und daher der Rückgang.

Womöglich. Hätt‘ ich mir zumindest damals so zusammengereimt, als ich ebenso verwundert über den Rückgang war 🤷🏼‍♀️

susa18
22
46
Lesenswert?

Bin ich froh, in Österreich zu leben.

So viele Gescheite, die sich besser auskennen als Virologen, Mediziner, Wissenschaftler. Da ist die Pandemie sicher bald überwunden.

Chruchhill
19
18
Lesenswert?

Ach ja, das hat man

das letzte Mal auch behauptet...

Lamax2
19
38
Lesenswert?

Äpfel und Birnen

Es ist ein Unfug, die jetzigen Infizierten mit denen vor der Impfung zu vergleichen. Von den derzeit Positiven kommen nur ganz wenige (da es meist Junge sind) ins Spital oder in die Intensivstation. Die Spitalsbelegung sollte das Hauptkriterium sein und nicht die Zahl der Positiven.

Ba.Ge.
1
17
Lesenswert?

👏

Diesen Gedanken hatte sogar unsere Regierung schon vorab und versucht seither sich an der Anzahl der belegten Intensivbetten zu orientieren. Diese Zahl ist von gestern auf heute um 10 gestiegen, obwohl vermutlich einige der 13 Todesfälle vorab auch in einer Intensivstation lagen.

itsok
26
96
Lesenswert?

Kickl stoppen

Und keine Propaganda mehr für den Impfhetzer!!!!!

Zwiepack
32
88
Lesenswert?

Keine Impfung - kein Intensivbett

im Coronafall - Selbstverantwortung ist keine Einbahnstraße!

Chruchhill
56
7
Lesenswert?

Dann aber für Geimpfte

auch nicht...

rehlein
3
35
Lesenswert?

@Chruchhill

Könnten Sie bitte Ihren Gedankengang erklären, warum für Geimpfte im Falle einer Infektion kein Intensivbett zur Verfügung gestellt werden sollte?

 
Kommentare 1-26 von 33