Nordische KombinationLisa Hirner holt in Lillehammer historischen Podestplatz

Mit dem dritten Platz in Lillehammer schaffte es Lisa Hirner als erste Österreicherin bei einem Kombinierer-Weltcup der Frauen aufs Stockerl.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
NORDIC SKIING - FIS WC Lillehammer
Lisa Hirner © GEPA pictures
 

Nachdem Lisa Hirner am Freitag beim Weltcup-Auftakt der Nordischen Kombiniererinnen in Lillehammer den vierten Platz geholt hatte, kam die Steirerin im zweiten Bewerb in Norwegen (auch diesmal war sie aufgrund der vielen Verletzungen und Erkrankungen im Team die einzige ÖSV-Athletin am Start) mit Platz drei erstmals aufs Podest.

Mit sieben Sekunden Rückstand auf die Italienerin Annika Sieff ging Hirner in die 5-Kilometer-Schleife. Der Rückstand auf die beiden Norwegerinnen Mari Lund Leinan und Gyda Hansen Westvold betrug hingegen schon jeweils rund eine Minute. Bereits nach 0,9 Kilometern hatte die Österreicherin die Italienerin eingeholt und überholt.

Diesen dritten Platz verwaltete Hirner dann geschickt - der Rückstand auf die laufstarken Norwegerinnen (am Ende siegte wie am Freitag Westvold vor Leinan) war schon zu groß. Hinter der Österreicherin landeten zwei weitere Norwegerinnen auf den Plätzen vier und fünf.

Mit diesem dritten Platz schaffte es Hirner als erste Österreicherin der Geschichte aufs Podest bei einem Frauen-Bewerb der Nordischen Kombination.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!