Ryder CupDer große Reiz des kleinen Golf-Pokals

Kommende Woche geht der 43. Ryder Cup in Szene. Ein Golf-Wettstreit der Kontinente, der längst alle Dimensionen sprengt und Einzelkämpfer zum Team zusammenschweißt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
TROPHY AND STAMPS RYDER CUP 2018 Trophee GOLF EUROPEAN TOUR ROLEX SERIES HNA OPEN DE FRANCE FR
Der begehrte Pokal © imago/PanoramiC
 

Begonnen hat alles mit einem gewissen Samuel Ryder. Einem britischen Samenhändler, 1858 geboren in Preston (England), der Anfang des Jahrhunderts erst im Alter von 50 Jahren zum Golfschläger griff. Ryder war durch den Verkauf von Pflanzensamen in Kleinstmengen zu einem beachtlichen Vermögen gekommen und beschloss, 1927 den Pokal für die erste Auflage eines kontinentalen Golf-Vergleichskampfs zu spenden. Die besten Golfer der USA maßen sich mit den besten aus Großbritannien, die mit dem Schiff über den Ozean gereist waren, sich in Massachusetts aber geschlagen geben mussten. Für die Sieger gab es fünf Pfund Prämie, Champagner und ein feudales Siegerdinner.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!