Österreichische SportgeschichteVinzenz Höck ist Gesamtweltcup-Sieger an den Ringen

Der Grazer Vinzenz Höck nahm an vier von sechs Ringe-Weltcups teil und hat sie allesamt gewonnen. Sein Gesamtweltcup-Sieg ist eine österreichische Turnpremiere.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vinzenz Höck
Vinzenz Höck © ÖFT/Schreyer
 

Der steirische Turner Vinzenz Höck hat den über zwei Jahre laufenden Ringe-Weltcup (WCC) 2020/21 gewonnen. Der Wahltiroler nahm an vier der sechs Bewerbe teil, die er allesamt gewann. Nun folgte die Bestätigung des Gesamtsieges, damit sorgte Höck aus österreichischer Sicht für eine Premiere.

"Wenn mir jemand vor einem Jahr gesagt hätte, dass ich den WCC gewinnen würde, hätte ich es ihm geglaubt. Aber dass es mir ungeschlagen mit vier Siegen gelingen würde, das hätte ich nie und nimmer erwartet", meinte der in Innsbruck lebende 25-Jährige. Die beiden heurigen Siege bei topbesetzten Events hätten gezeigt, dass er bei den Großen angekommen sei und er sich gegen die Allerbesten durchsetzen könne.

Mission Paris 2024

ÖFT-Kunstturner-Sportdirektor Fabian Leimlehner zeigte sich erfreut, dass Höck sich mittlerweile in der Weltspitze etabliert hat. "Die Stabilität und Präzision, die er mit sich bringt, in Kombination mit einer fundamentalen strategischen Planung, ist der Schlüssel zu so einem Erfolg. Vinzenz kann nun auf diesem Grundstein den nächsten Olympiazyklus hervorragend in Angriff nehmen."

Mit der WM im Oktober in Japan steht für Höck in diesem Jahr noch ein Höhepunkt auf dem Programm. "Meine Vorbereitung läuft auf Hochtouren und ich hoffe, an die letzten Leistungen anzuknüpfen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.